DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Aus den Ländern

Reservisten trainieren Zusammenspiel mit Blaulicht-Organisationen




Bei der Übung Regex proben die Verbindungskommandos jährlich das Zusammenspiel mit ihren zivilen "Mitspielern".

Foto: Kurt Güner

BVKKatastrophenschutzKVK

Das Zusammenspiel von lokalen Verbindungskommandos mit den Blaulichtkräften hat der Regionalstab Nord des Landeskommandos Bayern Anfang Oktober trainiert. Ein Bezirks- und vier Kreisverbindungskommandos aus Franken nahmen an der Übung „Regex 2019“ in Feuchtwangen teil. Ziel der diesjährigen Übung war es, das gute Ausbildungsniveau der Kommandos im Katastrophenschutz zu bestätigen, neu gewonnene Kameraden zu schulen und mit der neuen Struktur der Bundeswehr im territorialen Bereich vertraut zu machen.

Unter Berücksichtigung des Subsidiaritätsprinzips übten die rund 100 Kameradinnen und Kameraden aus ganz Franken die Zusammenarbeit mit den Landratsämtern und Rathäusern bei besonders schweren Unglücksfällen im Rahmen der dringenden Nothilfe und bei Katastrophen, etwa bei der Schneekatastrophe Anfang des Jahres. Dabei sollten die erworbenen Kenntnisse in der Stabsarbeit angewendet, praxisbezogen aktualisiert, standardisiert und stetig weiterentwickelt werden.

Die Reservisten übten anhand von verschiedenen Lagen die Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk, der Bundes- und Landespolizei, der Freiwilligen Feuerwehr und dem Bayrischen Roten Kreuz sowie den Rettungsleitstellen. Dabei waren auch Vertreter der jeweiligen Kreisverwaltungsbehörden mit den oben erwähnten Blaulicht-Organisationen vor Ort in der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) aktiv. Die Organisation bei der Evakuierung von Personen gehörte dabei ebenso zu den Übungsinhalten wie das Löschen von sich immer stärker ausbreitenden Bränden.

Nach der Vorbereitung der eigenen Verbindungszellen und -zentralen, der Aktualisierung und Erneuerung der IT-Ausstattung und der Einweisung in die Übungslage stellten das BVK und die KVKs ihr enormes militärisches Wissen einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis. Alle Reservisten zeigten Freude und Engagement bei dieser Übung und konnten durch ihre hohe Beratungskompetenz „ihre“ Führungsgruppe wertvoll unterstützen. Auch die Arbeit mit regionalen Medienvertretern wurde mit hohem Interesse aufgegriffen. Fordernd, interessant, lehrreich und abwechslungsreich, so lautete das Gesamturteil aller Beteiligten aus Bundeswehr und den Blaulicht-Organisationen.

Verwandte Artikel
Sicherheitspolitische Arbeit

Der Reservist als Mittler in der Öffentlichkeitsarbeit

Das Kompetenzzentrum für Reservistenangelegenheiten der Bundeswehr bietet im kommenden Jahr wieder Seminare zum Thema „Der Reservist als Mittler in der...

14.10.2019 Von Redaktion
Aus der Truppe

Zentralvorschrift geändert: Kordel ist endgültig Geschichte

Zentralvorschrift A1-2630/0-9804. Hinter dem, was sich erst einmal preußisch nüchtern anhört, verbirgt sich ein emotional beladenes Thema. Nämlich die Anzugordnung...

11.10.2019 Von Sören Peters
Aus der Truppe

Trendwende Personal - nicht ohne die Reserve

Mit dem so genannten Artikelgesetz sind in diesem Sommer umfangreiche Verbesserungen für die Reserve in Kraft getreten. Der Abteilungsleiter Personal...

08.10.2019 Von Generalleutnant Klaus von Heimendahl