DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservist als Minister




Der Anruf kam nach der "Sachsenkrone"
Frank Kupfer, seit neun Jahren Mitglied der RK Freistaat Sachsen, hat am 18. Juni 2008, seinen Amtseid als sächsischer Minister für Landwirtschaft und Umwelt abgelegt. Noch am Samstag zuvor hatte der 45-jährige CDU-Landtagsabgeordnete aus Oschatz den internationalen Reservistenwettkampf "Sachsenkrone" in Delitzsch besucht und mit dem Vorsitzenden der Landesgruppe Sachsen, FKpt d.R. Joachim Holz, über die Einbindung von Reservisten in den Zivil- und Katastrophenschutz gesprochen. Zu diesem Zeitpunkt ahnte er selbst noch nichts von seiner Berufung ins Kabinett. Die "Sachsenkrone" erwies sich als Glücksbringer. Frank Kupfer: "Der Anruf kam am Sonntag Abend." Bereits vor längerer Zeit war ihm im Rahmen einer Informationswehrübung der Dienstgrad eines Oberleutnants verliehen worden. Ins Ministeramt begleiten ihn die besten Wünsche der sächsischen Reservisten und des Verbandes.
Fünf Fragen an Frank Kupfer
Wie kamen Sie zum Verband?
Nach einer Information in der Torgauer Zeitung über eine beabsichtigte Gründung einer Reservistenkameradschaft (RK), habe ich den Termin wahrgenommen, mich über das Vorhaben zu informieren und gehörte in der Folge zu den Gründungsmitgliedern der RK. Der Name "Hartenfels" wurde auf meinen Vorschlag hin ausgewählt.
Welche Erfahrungen im Reservistenverband haben Sie als Mitglied der RK Freistaat Sachsen machen können?
Der Verband ist ein probates Instrument, um auf die Bundeswehr und die Reservistenarbeit aufmerksam zu machen. Er füllt die Lücken, die durch Standortschließungen der Bundeswehr entstehen. Weiterhin übernimmt er zunehmend auch organisatorische Aufgaben bei Einsätzen im Katastrophenschutz, aber auch bei Veranstaltungen von Hilfsorganisationen im Allgemeinen.
Nahmen Sie am internationalen Reservistenwettkampf "Sachsenkrone" teil?
Ja, als Gast und Zuschauer. In Geithain zum Beispiel habe ich einen Pokal gestiftet.
Was bedeutet die Ernennung als Minister für Sie?
Ich sehe die Ernennung in das Amt des Sächsischen Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft als eine Würdigung meines langjährigen politischen sowie ehrenamtlichen Engagements und sehe meine Aufgabe in der Stärkung der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft, in dessen Kontext dem Umweltschutz gebührend Rechnung zu tragen ist.
Wie lassen sich die Mitgliedschaft im Verband und die Arbeit als Staatsminister vereinbaren?
Auch wenn in Zukunft das Zeitbudget für mich als aktives Verbandsmitglied recht "überschaubar" wird, werde ich diese Arbeit unterstützen und jede Gelegenheit nutzen, um  zu werben und Arbeitgeber darauf aufmerksam machen, wie wichtig diese ehrenamtliche Arbeit für das gesellschaftliche Miteinander ist. Ich werde mit gutem Beispiel voran gehen!

Text: Christoph Lötsch / Anna Beutel

Verwandte Artikel
Die Reserve

Soldaten und Reservisten erlaufen mehr als 14.000 Euro

Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen: Beim dritten Spendenlauf des Laufteams Bundeswehr und Reservisten sind mehr als 14.000 Euro zusammengekommen....

05.10.2022 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 40

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

05.10.2022 Von Redaktion
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red