DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservisten müssen wahrnehmbar bleiben




Seit 1978 findet vor dem offiziellen Beginn der Kieler Woche ein Feldempfang des Reservistenverbandes in Kiel statt – in diesem Jahr erstmals vor der ehemaligen Marinegarnisonskirche St. Petri. Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein und gleichzeitig Schirmherr des Feldempfangs, Torsten Albig, rief die Reservisten vor über 350 Gästen auf, "wahrnehmbar zu bleiben". Er sagte weiter: "Sie sind das Verbindungsstück zwischen Bundeswehr und der zivilen Gesellschaft."

Kritisch äußerte Albig sich zum fehlenden Respekt gegenüber den Streitkräften. "Die Bundeswehr darf nicht zum Stiefkind der Nation werden, die in Schulen und auf Berufsmessen unerwünscht ist." Er wünsche sich einen "Tag der Bundeswehr", um diese stärker in die Öffentlichkeit zu rücken. Der Vorsitzende der Landesgruppe Schleswig-Holstein des Reservistenverbandes, Kapitän zur See d. R. Jens Kullik, forderte eine klare politische Strategie und weiterhin attraktive Rahmenbedingungen für die Bundeswehr. "Die Bundeswehr bleibt ein besonderer Arbeitgeber", so der Landesvorsitzende.

Oberbürgermeister dankt Reservisten
Der neue Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel, Dr. Ulf Kämpfer, dankte der Bundeswehr und den Reservisten für das Engagement während der Kieler Woche. "Ohne Sie wäre dieser Erfolg nicht möglich", so Kämpfer.

Ruhe vor dem Auftakt
Mehr als 150 Gäste nutzten vor dem Feldempfang die Möglichkeit der kurzen Einkehr und Ruhe. "Die Welt ist voller Krisen, deren man sich stellen muss, um sie zu lösen. Nur Menschen im Dialog miteinander können die Probleme lösen", so die Botschaft des evangelischen Militärdekan Armin Wenzel und des katholischen Militärpfarrers Peter Bellinghausen.

Reservisten sind "alte Hasen"
In ihrer Predigt gingen die beiden Seelsorger auf die gute Zusammenarbeit mit dem Reservistenverband ein und lobten deren Engagement. Besonders in Auslandseinsätzen sei der Rat der erfahrenen "alten Hasen" von manchem "Heißsporn" gefragt. Beide riefen die Gäste der Kieler Woche auf, aufeinander zuzugehen und das Gespräch zu suchen.
 

(red)

Bild oben:
Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein und
gleichzeitig Schirmherr des Feldempfangs,
Torsten Albig, lobte die Arbeit des Reservistenverbandes
(Foto: Hans-Adolf Deussing).

Verwandte Artikel
Internationale Zusammenarbeit

Deutschland übernimmt für zwei Jahre die CISOR-Präsidentschaft

Deutschland hat am vergangenen Wochenende die Präsidentschaft der interalliierten Vereinigung der Reserve-Unteroffiziere CISOR (Confédération Interalliée des Sous-Officiers de Réserve) übernommen....

28.09.2022 Von Matthias Blazek / red
Aus der Truppe

Bundeswehr bündelt alle Inlandskompetenzen in Berlin

Am Montag hat die Bundeswehr in der Berliner Julius-Leber-Kaserne das Territoriale Führungskommando (TerrFüKdoBw) aufgestellt. Damit wird die Organisation der Streitkräfte...

28.09.2022 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

28.09.2022 Von Sören Peters