DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservisten unterstützen die Truppe in der Flüchtlingshilfe




Manfred Schreiber, Frank Neven und Michael Hellerforth sind Reservisten mit Leib und Seele. Alle drei sind bei der Bundeswehr beordert: Oberst der Reserve Manfred Schreiber beim Landeskommando Niedersachsen, Oberleutnant der Reserve Frank Neven beim Landeskommando Bremen und Major der Reserve Michael Hellerforth beim 1. Deutsch-Niederländischen Korps.

Schreiber und Neven befinden sich gerade in längeren Reservistendienstleistungen. Sie traten bereits ihren Dienst an, ehe die Flüchtlingsströme nach Deutschland begannen und die Aufrufe zur Unterstützung öffentlich wurden. Hellerforth dagegen ist freiberuflicher Rechtsanwalt und hat sich aufgrund des Aufrufs des Reservistenverbandes an seinen Beorderungstruppenteil gewandt.

Unsere Redaktion will die drei Männer in den kommenden Wochen immer wieder mal erzählen lassen, wie ihr Dienst in Sachen Flüchtlingshilfe gerade aussieht. Im Fall Hellerforth wollen wir begleiten, was aus seiner Freiwilligenmeldung geworden ist. Der Reservemajor hatte sich direkt nach dem Aufruf des Präsidenten des Reservistenverbandes vom 20. September telefonisch an seine Dienststelle gewandt. "Dort sagte mir der zuständige Sachbearbeiter, dass sie als multinationaler Verband derzeit nicht in der Flüchtlingshilfe tätig wären. Man dankte mir ausdrücklich für meine Einsatzbereitschaft, habe aber derzeit keinen Bedarf." Mit der Antwort wollte sich Hellerforth nicht zufrieden geben, erkundigte sich beim Reservistenverband. Ihm wurde mitgeteilt, dass der Aufruf so gedacht sei, dass die Beorderungstruppenteile die Meldungen sammeln sollen, auch wenn sie selbst nicht in der Flüchtlingshilfe eingesetzt sind. Dann sollen die Truppenteile Geeignete, Willige und Wehrdienstfähige an andere Stellen weitermelden. Da der Aufruf noch frisch war, hatten die Bundeswehrdienststellen zu dem Zeitpunkt eventuell noch nicht alle Hinweise vorliegen, wie mit Meldungen von Reservisten zu verfahren sei.

Mit dieser Information wandte sich der Rechtsanwalt aus Mülheim erneut an seinen Beorderungstruppenteil. Das Ergebnis: Nachdem die Informationen über das Verfahren zwischenzeitlich eingetroffen waren, wurde Michael Hellerforth umgehend als Freiwilliger registriert und seine Meldung wie vorgesehen auf dem Dienstweg weitergeleitet.

Fortsetzung folgt.


Detlef Struckhof

Montage oben: Manfred Schreiber (oben), Michael Hellerforth (rechts),
Frank Neven (unten), (Montage: Reservistenverband –
Fotoquellen: siehe Bildbeschreibungen unten).

2. Bild: Oberst Manfred Schreiber an seinem Arbeitsplatz
in Hannover (Foto: Pressestelle, Landeskommando Niedersachsen).

3. Bild: Oberleutnant Frank Neven im Lagezentrum des
Landeskommandos Bremen
(Foto: Pressestelle, Landeskommando Bremen).

4. Bild: Michael Hellerforth in seiner Rechtsanwaltskanzlei
(Foto: Delphine Hellerforth).

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beirat Reservistenarbeit besucht Heeres-Brigade

Im äußersten Winkel Deutschlands, in Müllheim im Markgräflerland, besuchten etwa 30 Vertreter der im Beirat Reservistenarbeit organisierten Verbände und Vereinigungen...

29.06.2022 Von Nadja Klöpping
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 26

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

29.06.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Volles Programm beim Schieß-Biwak der Gebirgsjäger-Reservisten

Diese Ergebnisse haben die Erwartungen weit übertroffen: 24 goldene und zwei silberne Schützenschnüre zählte am Schluss der Leitende des Schieß-Biwaks...

28.06.2022 Von Sebastian Krämer / red