DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Aus den Ländern

Reservistenmusikzug erspielt 2.700 Euro für die Feuerwehr




Für die Anschaffung eines neuen Feuerwehr-Fahzeugs spielte der Reservistenmusikzug Oberpfalz in Nittenau 2.700 Euro ein.

Foto: Agnes Feuerer

benefizBenefizkonzert

Ein Benefizkonzert zugunsten der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort hat der Reservistenmusikzug Oberpfalz in Nittenau gespielt. Die Einnahmen sollen in die Anschaffung eines First-Responder-Fahrzeugs fließen. Der Rettungswagen kostet in der Anschaffung rund 60.000 Euro und muss von der Feuerwehr selbst gestemmt werden, da in Bayern keine Fördermittel für diesen Zweck bereitstehen. Nun ist zunächst die Stadt Nittenau mit 25.000 Euro in die Bresche gesprungen, ferner initiierte Bürgermeister Karl Bley das Benefizkonzert, das am 5. Oktober über die Bühne ging.

Anfang Dezember fand nun die Spendenübergabe im Feuerwehr-Haus statt. Dabei waren neben Bürgermeister Bley auch der 1. Vorsitzende des Reservemusikzugs, Oberfeldwebel der Reserve Peter Habermeier, und Dirigent Thomas Prechtl anwesend. Gespendet wurden alle Eintrittsgelder, betonte Bürgermeister Bley. Das waren immerhin 2.700 Euro. Die notwendigen Ausgaben hatte die Stadt übernommen.  Habermeier sagte, dass man dieses Konzert sehr gerne gespielt habe und erklärte seine Bereitschaft, noch einmal für ein Konzert nach Nittenau zu kommen. „Wir sind immer auf der Suche nach Auftrittsmöglichkeiten und wenn wir dadurch auch noch helfen können, machen wir das noch viel lieber.“

Der Leiter der First Respondergruppe Georg Ernst freute sich, dem Fahrzeug wieder ein Stück näher gekommen zu sein. Der erste Vorstand Andreas Weidmüller konnte dann bekannt geben, dass die Spendenbereitschaft in der Nittenauer Bevölkerung sehr groß sei und dass aber immer noch 13.000 für das neue Fahrzeug benötigt werden. Er bittet daher, in der Spendenbereitschaft nicht nachzulassen. Gespendet werden kann auf das Konto mit der IBAN DE96 7509 0000 0003 2451 36 der FFW Nittenau bei der örtlichen Raiffeisenbank.

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Volksbund-Sammler erzielen bestes Ergebnis seit neun Jahren

So viel war es schon lange nicht mehr: Bei der traditionellen Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Berchtesgadener Land...

17.01.2020 Von Sarah Hoffmann / red
Aus der Truppe

Invictus Games 2022 kommen nach Düsseldorf

Die Invictus Games 2022 kommen nach Deutschland! Düsseldorf wird die paralympischen Spiele für Kriegsversehrte ausrichten. Das teilte der Initiator und...

16.01.2020 Von Sören Peters
Aus der Truppe

Einsatzfolgen: Zentrale Ansprechstelle für Betroffene

Kaum ein anderer Beruf kann so folgenschwer ins Leben eingreifen wie der des Soldaten. Wer jedoch im Einsatz verwundet wird,...

16.01.2020 Von Redaktion