DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenverband plant Relaunch der Online-Präsenz




Besucher von reservistenverband.de erkennen sofort: Der Internetauftritt des Verbandes ist in die Jahre gekommen. Auf einem Medienseminar in Siegburg wurden den Landesinternet- und Landespressebeauftragten Anfang April erste Entwürfe der neuen Verbandswebseite vorgestellt. Ihr Launch ist für Ende dieses Jahres geplant.
 
"reservistenverband.de hat für eine Verbandswebseite erstaunlich viele Besuche", sagte Patrick Heinker, Geschäftsführer der Digitalagentur giftGRÜN, an die 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars gewandt. "Ihre Datenbank umfasst 60.000 angelegte Veranstaltungen. Das ist ein Potential, welches Sie in der Kommunikation nach außen besser nutzen sollten." Die neue digitale Strategie soll Mitglieder binden und gewinnen. "Wir wollen Elemente einbauen, die zur Mitgliedschaft verführen."

Bei der Neugestaltung des Webauftrittes wird eine zweistufige Strategie verfolgt: Zunächst sollen Design und Aufbau überarbeitet werden. Ziel ist es, die Seitennavigation durch klare Strukturen zu vereinfachen und das Informationsangebot des Reservistenverbandes so zugänglicher zu machen. Dabei wird sich die Darstellung an einer 'Scroll-Down-Seite' orientieren. Bekanntes Beispiel dafür ist der neue Online-Auftritt des Bundestages. Im nächsten Schritt wird eine zeitgemäße Community-Plattform eingeführt, auf der sich Mitglieder organisieren und miteinander interagieren können. Der Funktionsumfang dieses 'Facebooks für Reservisten' soll die Verbandsmitglieder zur aktiven Nutzung animieren und Mandatsträgern die Arbeit erleichtern.

Korvettenkapitän der Reserve Sascha Rahn, Vizepräsident des Reservistenverbandes für Kommunikation und digitale Transformation, sagt dazu: "Der Online-Auftritt ist der Schlüssel zu unserer Verbandskommunikation. Wer heute Menschen für die Reserve begeistern will, muss in der Außenwirkung auf der Höhe der Zeit sein. Dies gilt ganz besonders für Spezialisten aus der IT-Branche. Mit reservistenverband.de wollen wir auch gezielt diejenigen ansprechen, die vielleicht seit ihrem Wehrdienst keinen Berührungspunkt mehr mit der Bundeswehr hatten. Sie werden zukünftig alle Informationen zur Reserve modern aufbereitet bei uns finden."


(huck)
 
Bild oben: Patrick Heinker,
Geschäftsführer der Digitalagentur giftGRÜN,
bei der Präsentation des neuen Internetauftrittes des
Reservistenverbandes. (Foto: Julian Hückelheim)
 
Bild Mitte: Neue Medien-Redakteur des Reservistenverbandes
Sören Peters bei der Einführung in das Mobile Reporting.
(Foto: Julian Hückelheim)
 
Bild unten: Landespressebeauftragter Rheinland-Pfalz Kevin Klinkhammer
im Gespräch über die neue Webseite. (Foto: Julian Hückelheim)
Verwandte Artikel
Gesellschaft

Invictus Games: Jetzt Karten für die Eröffnungsfeier sichern

Eine beeindruckende Show und reichlich Prominenz versprechen die Veranstalter zur Eröffnung und zum Abschluss der Invictus Games 2023 in Düsseldorf....

30.11.2022 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.11.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Nachgefragt: Was kann die Bundeswehr von den preußischen Reformen lernen?

In einem Meinungsbeitrag hat sich Julius Braun mit der Frage auseinandergesetzt, wie die Bundeswehr effizienter werden kann – hier nachlesen....

29.11.2022 Von Benjamin Vorhölter