DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Sicherheitspolitische Arbeit

Rezension zu „Polypandemie: Sonderausgabe des Munich Security Report“

Die weltweite Ausbreitung von Covid-19 hat zur Entwicklung einer Polypandemie geführt. In einer Sonderausgabe der Münchner Sicherheitskonferenz zu diesem Thema wird textlich und grafisch treffend dargelegt, dass die Folgen dieser Pandemie insbesondere für die ärmeren Staaten des globalen Südens verheerend sind.

(Symbolbild: Polina Zimmerman via pexels.com)

covid-19Dritte Welt

Anhand von Beispielen und Zahlen wird aufgezeigt, dass diese mit einer verstärkten Zunahme an Fragilität, Armut und Hunger konfrontiert werden. Folglich nimmt auch die Flucht aus ärmeren Regionen wieder deutlich zu. Während die Industriestaaten funktionierende Gesundheitssysteme und renommierte Forschungsinstitute zur Entwicklung von Impfstoffen besitzen, leiden die ärmeren Länder unter schwachen Infrastrukturen, instabilen Regierungen und bewaffneten Konflikten. Das Werk veranschaulicht zudem die Schwächung internationaler Kooperationen im Vorfeld und während der Polypandemie am Beispiel des amerikanisch-chinesischen Handelskonflikts. Der Trend westlicher Länder in Zeiten der Pandemie zu protektionistischen Maßnahmen habe multilaterales Handeln weiter geschwächt und im Zusammenwirken mit geringeren Investitionen in die Entwicklungszusammenarbeit die Lage in der Dritten Welt verschärft.

Neben Analysen zu den derzeitigen Entwicklungen werden auch pointierte Empfehlungen an den Westen gegeben, um auf zukünftige Pandemien global besser vorbereitet zu sein. Da die Industriestaaten ein sicherheitspolitisches Interesse an einer besseren zukünftigen Krisenfestigkeit der ärmeren Länder haben, seien neben kurzfristigen Nothilfen mehr Investitionen sowie eine Wiederbelebung des Multilateralismus notwendig. Das Werk bietet einen ausgezeichneten Überblick über die aktuelle pandemische Lage und die Folgeeffekte in der „Dritten Welt“, die medial kaum Beachtung finden. Dabei sollte vor allem Europa seinen Blick auf die ärmeren Regionen in Afrika und Asien lenken, da das erhöhte Destabilisierungs- und Konfliktpotenzial der Pandemie neue Flüchtlingsströme zur Folge haben könnte. Die konkreten Handlungsvorschläge an den Westen und das Plädoyer für eine stärkere internationale Kooperation bei der Bewältigung von Covid-19 werden durch interessante Literaturempfehlungen wie aktuelle internationale Berichte abgerundet.

„Polypandemie: Sonderausgabe des Munich Security Report“ (2020) steht kostenlos als Download auf der Webseite der Münchner Sicherheitskonferenz zur Verfügung.


Dieser Text stammt aus dem Sicherheitspolitischen Newsletter des Sachgebietes Sicherheitspolitische Arbeit. Diesen können Sie hier abonnieren.
Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Eine halbe Milliarde Euro für die Bearbeitung von Altlasten

Wenn es in Deutschland um die Beseitigung von Kampfmittelfunden geht, denken die meisten Menschen sofort an die Bundeswehr. Doch tatsächlich...

16.08.2022 Von Stefan-Thomas Klose (PIZ SKB)
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 33

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

16.08.2022 Von Sören Peters
Aus der Truppe

Ein Jahr USG-App: Angebot wird gut angenommen

Unterhaltssicherung online beantragen statt auf Papierformularen: Das geht seit Juni 2021 mit „USG-Online“. Die App vereinfacht und modernisiert das aufwendige...

15.08.2022 Von Christian Endres/red