DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Saarländische Reservisten in der Staatskanzlei




Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die saarländische Ministerpräsidentin, Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, hatten zum Empfang am 10. Mai 2017 in die Staatskanzlei geladen, und über 100 Helferinnen und Helfer, Unterstützer und Förderer der Arbeit des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge waren der Einladung gefolgt. Mit dabei Soldatinnen und Soldaten der Luftlandebrigade 1 „Saarland“, Reservisten vieler saarländischer Reservistenkameradschaften, Vertreter von Feuerwehren und weiteren Hilfsorganisationen, Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesland.
 
Anlass für den Empfang war die Würdigung für die Helferinnen und Helfer, die sich für die Pflege von Kriegsgräbern einsetzen und alljährlich an der Haus- und Straßensammlung des Volksbunds teilnehmen.
 
In ihrer Begrüßungsrede wies Frau Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer auf die friedensstiftende Wirkung der Kriegsgräberarbeit hin. Der Kommandeur des Landeskommandos Saarland Oberst Klaus-Peter Schirra betonte, wie wichtig es ist, gerade die Jugendlichen für dieses Engagement zu gewinnen, und dass der Volksbund in diesem Bereich Vorbildliches leiste. In der Tat dominierten bisher gerade bei der Haus- und Straßensammlung die Soldaten und Reservisten. Mittlerweile sind hier viele Schülerinnen und Schüler, aber auch die Jugendabteilungen der Hilfsorganisationen in zunehmendem Maße aktiv. Werner Theis vom Reservistenverband hob die Bedeutung Europas für Frieden, Wohlstand und Freiheit hervor – gerade angesichts der aktuellen politischen Situation weltweit – und sicherte dem Volksbund auch weiterhin die Unterstützung der saarländischen Reservisten zu. Werner Hillen vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bedankte sich ebenso wie Frau Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer für das Engagement der vielen Helferinnen und Helfer. Beide betonten einmal mehr: Kriegsgräberarbeit ist Friedensarbeit. Und diese ist angesichts von Krieg und Terror mehr denn je gefragt.
 
Insgesamt wurden bei der Haus- und Straßensammlung im Oktober und November 2016 im Saarland 115.653,19 Euro für die Pflege von Kriegsgräbern gesammelt, 34.609,84 Euro davon von Reservisten.
 

 
Bunter als sonst fiel diesmal das abschließende Gruppenfoto aus. Hilfsorganisationen und Schulen beteiligten sich mehr als in den Vorjahren an der Sammelaktion
 

Text: Werner Theis | Foto: Thomas Geller
Verwandte Artikel
Die Reserve

Junges Format für sicherheitspolitisch Interessierte

Wie wird Sicherheitspolitik zeitgemäß kommuniziert? Dieser Frage ging der erste SiPo-Talk in fünf spannenden, interaktiven „Fishbowl-Panels“ mit hochkarätigen Gästen in...

01.07.2022 Von Knud Neuhoff / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 26

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

01.07.2022 Von Sören Peters
Gesellschaft

CIR-Projekt: Ist agiles Arbeiten unter realen Bedingungen möglich?

Weltweit gilt der Juni als „Monat der Vielfalt“. Auch bei der Bundeswehr. Die Truppe sucht neue Wege im Teamwork, um...

30.06.2022 Von Detlef Struckhof