DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Sachsen: Reservisten setzen ein Zeichen für Integration




Noch vor dem Start des Patenschaftsprogramms der Bundeswehr haben Reservisten in Sachsen ein Zeichen für Integration und Toleranz gesetzt. Unter dem Motto "Sport statt Vorurteile!" hat die Reservisten-Arbeitsgemeinschaft (RAG) Sport und Wettkampf Asylbewerber aus einem Heim in Bautzen eingeladen, in einer gemeinsamen Mannschaft am traditionellen Silvesterlauf in der Oberlausitz teilzunehmen. Das teilte die Landesgruppe am vergangenen Wochenende mit.

Die vier Sportler aus Tunesien, Serbien und Mazedonien waren beeindruckt von der Kameradschaft im Team, waren sie doch noch kurz vorher mit Protesten gegen ihre Anwesenheit konfrontiert. Die Aktionen gegen das Heim, ein ehemaliges Hotel, hatten bundesweit Schlagzeilen gemacht. Die Reservisten besorgten dringend notwendiges Equipment wie Laufschuhe und sponserten auch das Startgeld. "Die Integration in das RAG-Team sowie die Kommunikation in Französisch und Englisch verliefen problemlos wie in einem Nato-Manöver", sagte RAG-Vorsitzender Oberleutnant d.R. Peter Kögler.

"Kameradschaft macht nicht vor Ländergrenzen halt"
Viele RAG-Mitglieder dienten in multinationalen Übungen, Einheiten oder gar Auslandseinsätzen, sind mit der Situation der Menschen in den Herkunftsländern vertraut. Für engstirnigen Fremdenhass ist bei ihnen kein Platz. Kögler: "Kameradschaft macht nicht vor Ländergrenzen halt. Sport ist eines der unkomplizierten und einfachsten Mittel, um Kontakt herzustellen und gemeinsam etwas zu unternehmen."

Die nächsten gemeinsamen Wettkämpfe für 2015 sind schon ins Auge gefasst. "Der Trainingsplan steht. Und der Kreis wird sich noch um Interessierte aus anderen Nationen erweitern", sagt der RAG-Vorsitzende. "Ihr seid hier willkommen! Diese Botschaft soll im Zentrum der gemeinsamen sportlichen Veranstaltungen stehen."

Ludger Sachse

Bild oben:
Mit Sport gegen Fremdenfeindlichkeit:
Sächsische Reservisten mit Asylbewerbern in Bautzen.
(Foto: Ludger Sachse)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Reservisten spenden 50.000 Euro für die Ukraine-Hilfe des DRK

Der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg, hat heute der Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Gerda Hasselfeldt,...

05.07.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

05.07.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Mit Kraft und Ausdauer zum belgischen Sportabzeichen

Der Arbeitskreis Reserveoffiziere Köln hat in der Luftwaffenkaserne in Wahn zum 30. Mal die Abnahme des belgischen Militärsportabzeichens (TMAP) ausgerichtet....

04.07.2022 Von Redaktion