DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Seefahrt ist und bleibt besonders




Vor kurzem trafen sich rund 50 Marinesoldatinnen und -soldaten der Reserve vom Hauptquartier der Seestreitkräfte in Rostock zu einer Konferenz in Warnemünde. Dort berichtete Flottillenadmiral Rainer Endres, Leiter der Abteilung Personal, Ausbildung und Organisation des Marinekommandos, über die materielle und personelle Situation der Deutschen Marine.
 
Die materielle Lage der Flotte sei zurzeit "leider unbefriedigend". Dies habe zur Folge, dass die gesamte Organisation schwerer geplant werden könne. Zur Steigerung der Attraktivität des Dienstes in der Marine sieht Endres drei strategische Handlungsfelder: Erstens durch mehr Planbarkeit die Balance zwischen Dienst und Familie zu verbessern, zweitens die monetären Anreize deutlich zu erhöhen, bei gleichzeitiger Vereinfachung des Zulagensystems und drittens für das so verbesserte Angebot intensiver werben zu dürfen.
 
"Seefahrt ist und bleibt etwas ganz Besonderes. Sie ist attraktiv, die Kameradschaft in der Marine ist sprichwörtlich. Und mit den Erfolgen in diesen drei strategischen Handlungsfeldern, die wir erwarten dürfen, werden sich auch die Rahmenbedingungen für den Dienst in der Marine nachhaltig verbessern", sagte Endres. Er betonte auch die große und wachsende Bedeutung der Reservisten für die Auftragserfüllung der Marine: "Ohne unsere Reservisten geht es nicht!"
 
Auf dem Weg zum "Baltic Maritime Component Command"
Fregattenkapitän Ingolf Schlobinsky stellte den künftigen Einsatzstab der "German Maritime Forces" (DEU MARFOR) vor. Die drei Einsatzstäbe, die bisher bei den beiden Einsatzflottillen in Kiel und Wilhelmshaven sowie im Rostocker Marinekommando untergebracht waren, sollen zu einem großen Personalkörper zusammengeführt werden. Dabei sind bis zu 25 weitere Posten für internationale Verbindungs- und Austauschoffiziere vorgesehen, die im künftigen Marineoperationszentrum untergebracht werden sollen. Dieser neue permanente Kern soll bei akutem Bedarf zum "Baltic Maritime Component Command" erweitert werden, um Nato-Marineverbände vor allem in der Ostsee führen zu können. Schlobinsky sagte auch, dass es für den Führungsstab Experten brauche. "Spiegeldienstposten für Reservisten heißt auch für DEU MARFOR nicht, zweite Wahl zu sein. Wir brauchen Sie."
 
(red)
 
Bild oben: Gruppenbild mit Korvette:
Die Reservistentagung fand dieses Jahr
im Marinestützpunkt Warnemünde statt.
(Foto: Bundeswehr/ Marcus Mohr)
 
Bild unten: Strategische Aussicht:
DEU MARFOR wird für die Deutsche Marine
Führung übernehmen.
(Foto: Bundeswehr/ Marcus Mohr)
 
Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 40

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.10.2022 Von Redaktion
Aus der Truppe

Als Reservist der Bundeswehr bei der Personalgewinnung helfen

Das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) sucht mit Unterstützung des Reservistenverbandes Personal für einen Einsatz im Rahmen der...

06.10.2022 Von Redaktion
Die Reserve

Soldaten und Reservisten erlaufen mehr als 14.000 Euro

Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen: Beim dritten Spendenlauf des Laufteams Bundeswehr und Reservisten sind mehr als 14.000 Euro zusammengekommen....

05.10.2022 Von Redaktion / spe