DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Sicherheitsplanungen für die DRM gehen ins Detail




Zu den Vorbereitungen der diesjährigen Deutschen Reservistenmeisterschaft (DRM) vom 16. bis 18. September auf dem Truppenübungsplatz Daaden gehört auch die Sicherheitskoordinierung. Diese findet an diesem Donnerstag statt.

"Wir treffen uns unter anderem mit Feldjägern, Polizei, Deutschen Rotem Kreuz, Feuerwehr, Staatsschutz, Militärischem Abschirmdienst und Ordnungsämtern, um das Sicherheitskonzept für die DRM in Weilburg sowie auf dem Truppenübungsplatz Daaden zu besprechen. Wir gehen einen detaillierten Notfallplan durch", sagt Markus Dillmann vom Reservistenverband.

Der Erste Stellvertreter des Landesvorsitzenden von Hessen ist einer der Organisatoren der DRM von Seiten des Verbandes. Mit seinen zwei Organisationsteams hat er bereits viel geschafft. Hinter immer mehr Punkten auf der To-Do-Liste kann Dillmann einen Haken machen. "Die Finanzierung ist längst in trockenen Tüchern, das Personaltableau steht. Wir können beim Personal ab kommender Woche mit den Detailplanungen beginnen." Dillmann geht davon aus, dass die Einberufungen zu Wehrübungen rechtzeitig erfolgen werden. Er freut sich vor allem darüber, dass jeder, der die gesetzliche Altersgrenze und die gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt, eine Wehrübung machen kann. "Kameraden, die durch ihren Arbeitgeber keine Freistellung erhalten, werden darüber hinaus optional zu einer Dienstlichen Veranstaltung zugezogen."

Unterstützung durch Reservisten
Bereits jetzt hat das zuständige Landeskommando in Hessen vier Reservisten einberufen, die in Langzeitwehrübung einzelne Module für die Teilbereiche in Daaden und Weilburg, wie beispielsweise die Gästebetreuung, Personalplanung und Liegenschaften vorbereiten. "Mitte August werden weitere Einberufungen folgen", so der Oberstleutnant der Reserve.

Um die DRM auch in den drei betroffenen Landkreisen bekannter zu machen, holt Dillmann mit seinem Team auch die Bürgermeister, Landräte und Abgeordneten von Bundestag und Landtag ins Boot. "Wir haben allen eine Gelbe Schleife und die Zeitschrift Loyal zukommen lassen. Damit wollen wir bei den wichtigen Repräsentanten der Landkreise schon drei Monate vorher für die DRM werben", sagt Dillmann.

Polizei schult Reservisten
Auch die Reservisten-Wettkampfteams bereiten sich intensiv auf ihre DRM vor. Dabei erhalten sie auch Unterstützung von sachkundigen Stellen. Hessische Polizisten unterwiesen jüngst etwa 50 Reservisten in der Kfz- und Personenkontrolle.

Weitere Berichte zur DRM 2011 finden Sie hier.


Detlef Struckhof

Bild oben: Markus Dillmann ist einer der Organisatoren des Verbandes
für die diesjährige DRM – hier im Unterkunftsbereich des
Truppenübungsplatzes Daaden. Dort werden
gerade die Gebäude modernisiert. (Foto: dest)

Verwandte Artikel
Sicherheitspolitische Arbeit

„Das Leben ist kein Musical“

Über die militärische Bedeutung der Reserve innerhalb der Bundeswehr sprach der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg,...

27.09.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

27.09.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Zusätzliches Heimatschutzregiment wird in Niedersachsen aufgestellt

Die Bundeswehr stärkt ihre territorialen Strukturen und stellt ein zusätzliches Heimatschutzregiment auf. Die ursprünglichen Planungen hatten fünf Regimenter in Berlin,...

26.09.2022 Von Redaktion