DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Soldatentag im Movie-Park: Ein Dankeschön für die Truppe




Mehr als 1.500 Soldaten folgten am Samstag, 25. August, der Einladung zum Familientag für Soldaten und Reservisten und deren Familien in den Movie-Park in Bottrop-Feldhausen. Das Dankeschön für die Truppe hatte die Firma Bundeswehr-Kameradschaft (Bw-K) in Zusammenarbeit mit der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Reservistenverbandes und weiteren Organisationen ermöglicht. Die Landesgruppe organisierte außerdem ein Biwak als Übernachtungsmöglichkeit für die Nacht auf Sonntag.

Der sogenannte High Fall ist eine der größten Attraktionen des Movie-Parks: Das an einen überdimensionalen Regenschirm erinnernde Fahrgeschäft liftet die Besucher auf knapp 100 Meter in die Höhe, dann geht es im fast freien Fall, aber dennoch sanft abgebremst, zurück Richtung Mutter Erde. "Natürlich habe ich dabei – wie fast alle – geschrien", sagt Simone Holzmann nach der abenteuerlichen Karussellfahrt. Hierher gekommen ist sie mit ihrem Freund Benno Inzenhofer, der als Stabsgefreiter beim Zentrum für Transformation in Ottobrunn Dienst leistet. Eine Freundin hatte über Facebook von dem Soldatentag erfahren und sie darauf hingewiesen. Jetzt nehmen die beiden die Gelegenheit wahr, einen Verwandtenbesuch in Neuwied mit dem Besuch im Movie-Park zu verbinden.

Informationsstände an der Straße der Vereine
Kurz vor der nächsten Sensation, der Riesen-Achterbahn, schlendern Simone und Benno jetzt über die "Straße der Vereine", vorbei an den Informationsständen von Bundeswehr-Kameradschaft, Reservistenverband, dem Verein "Support German Troops" und dem Verein "Runder Tisch – Solidarität mit Soldaten". Am eindrucksvollen Bundeswehr-Feuerlöschfahrzeug aus dem Munitionsdepot Wulfen machen sie Halt, und Benno testet die Ausrüstung der militärischen Floriansjünger.

Grüße nach Afghanistan
Gegenüber, am Stand von "Lachen Helfen" schreibt Oberfähnrich Jan Burgwinkel den ersten Gruß an Soldaten auf ein breites Gelbes Band: "Viel Soldatenglück", wünscht der Personalführungsoffizier aus dem Personalamt der Bundeswehr seinen Kameraden in Afghanistan. Er hat im Bundeswehr-Intranet vom Soldatentag erfahren und nutzt mit seiner Freundin das Angebot an dem schönen Sommertag. "Ich finde, dass wir diese Aktion unterstützen müssen, damit sie auch in Zukunft wiederholt wird", sagt er.

Zufrieden mit Resonanz und Unterstützung
Das rund Dutzend Informationsstände – von Karrieretruck der Bundeswehr über Kriegsgräberfürsorge bis Marinebund und Bundeswehr-Sozialwerk – ist strategisch gut positioniert: Wer zur Riesenachterbahn will oder von ihr weggeht, kommt durch die Straße der Vereine. Natürlich ist dort auch der Reservistenverband mit seinem Infomobil vertreten, vor dem Hauptmann der Reserve Klaus Spitalniak und Oberleutnant der Reserve Fabian Nötzold die Besucher mit Broschüren, Gelben Schleifen und Informationen versorgen. Wolfgang Wehrend, Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Reservistenverbandes, ist eingetroffen und wertet die Aktion gemeinsam mit Ralf Daum, dem Geschäftsführer von Bundeswehr-Kameradschaft, aus: Zufrieden sind sie mit der Resonanz auf das Angebot und der Unterstützung durch die befreundeten Verbände, das Wetter könnte besser sein – gelegentliche Regenschauer muss man halt in Kauf nehmen.

Familienfreundliches Biwak
Auf dem Heidhof, knapp zehn Kilometer vom Movie-Park entfernt, ist unterdes eine kleine Zeltstadt entstanden: Neun Großzelte hat Kreisorganisationsleiter Gerd Richter für ein Biwak organisiert. Die Reservisten und von weitem angereiste aktive Soldaten samt ihrer Familien sollen sich dem Stress der Heimfahrt noch am Samstag nicht aussetzen müssen. In der Mitte brennt schon das Lagerfeuer für den Abend – und für Bier und alkoholfreie Getränke testet Stabsunteroffizier der Reserve Erhard Kremser gerade Kühlung und Zapfanlage. Die originelle und vor allem kostengünstige Übernachtungsmöglichkeit, bereitgestellt von der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen, kam gut bei den Gästen aus ganz Deutschland an. 180 Reservisten und Aktive hatten sich angemeldet und nutzten die Gelegenheit, nach Biwak-Atmosphäre und Lagerfeuer-Romantik einen kostenlosen zweiten Tag im Movie-Park zu nutzen.

Weitere Fotos finden sich in unserem neuen Flickr-Account. Dazu bitte den Suchbegriff "Movie-Park" eingeben.


Wilhelm R. Schreieck

Bild oben: Spaß für Jung und Alt auf einer Attraktion
des Movie-Parks. Insgesamt kamen 1.500 Menschen
zum Soldaten-Familientag (Foto: Wilhelm R. Schreieck).

2. Bild: "Ganz schön schwer", findet Simone Holzmann
den Packen auf dem Rücken ihres Freundes Benno Inzenhofer:
Andreas Funk (links) von der Depotfeuerwehr Wulfen
bei der Vorführung des Atemschutzgerätes
(Foto: Wilhelm R. Schreieck).

3. Bild: Zufriedene Veranstalter: Ralf Daum (rechts),
Geschäftsführer der Firma Bundeswehr-Kameradschaft,
mit Produktmanager Jens Siebertz (links),
Wolfgang Wehrend, Vorsitzender der Landesgruppe
Nordrhein-Westfalen des Reservistenverbandes
(Foto: Wilhelm R. Schreieck).

Bild unten: Neun Zelte boten Unterkunft für Besucher
mit langer Anreise: Hauptmann der Reserve
Klaus Spitalniak (links) und Stabsfeldwebel der Reserve
Karl-Heinz Kemming beim Aufbau des Biwaks
auf dem Heidhof (Foto: Wilhelm R. Schreieck).

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

Marine in der Ostsee: Sicherheit für Handel und Infrastruktur

Unter dem Titel „Operationsgebiet Weltmeer“ geht es in der aktuellen Ausgabe der loyal um maritime Sicherheit und um die Seestreitkräfte...

07.12.2022 Von Bernhard Lücke
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 49

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.12.2022 Von Sören Peters
Aus der Truppe

Wie Virtual Reality die Sanitätsausbildung revolutionieren kann

Die Technologie der Virtual Reality (VR) findet immer mehr Einzug in den Alltag der Menschen. Für die Ausbildungslandschaft bietet sie...

05.12.2022 Von Marcel Bockisch-Ernst/PIZ SanDstBw