DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Soldaten-Themenwoche im Fernsehen vorgeschlagen




Die Solidaritätsinitiative "Runder Tisch Solidarität mit Soldaten" wünscht sich von der ARD eine Themenwoche rund um den Soldatendienst. Eine entsprechende Petition ging an die amtierende Intendantin Monika Piel.

In Vorträgen und Diskussionen ging es unter anderem um Multinationalität und europäische Streitkräfte, um das Verhältnis von Gesellschaft und Militär in Deutschland sowie den Umgang mit Veteranen. Da Christian Thiels vom ARD-Hauptstadtstudio über die Macht der Medien bei der öffentlichen Meinungsbildung referierte, brachte dies die Teilnehmer auf die Idee, eine Petition zu formulieren. Analog der zurückliegenden ARD-Themenwoche "Leben mit dem Tod" vom 17. bis 23. November schlägt der "Runde Tisch" eine solche Themenwoche rund um den Dienst der Soldaten vor.

Zum sechsten Mal hatte sich der "Runde Tisch Solidarität mit Soldaten" zu einem Workshop getroffen. An ihm nahmen in Berlin 40 Vertreter verschiedener Verbände und Initiativen teil – unter ihnen auch der Reservistenverband. Gastgeber war der ehemalige Verteidigungsminister Dr. Peter Struck in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Der "Runde Tisch Solidarität mit Soldaten" geht auf eine Initiative des vormaligen Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages, Reinhold Robbe, zurück. Der "Runde Tisch" wurde Mitte Juni 2010 in Berlin gegründet. Zwischenzeitlich zählen mehr als 40 Organisationen und Verbände außerhalb der Bundeswehr zu den Trägern dieser Solidaritätsinitiative. Ziel ist es, die gesellschaftliche Wertschätzung für den Dienst der Soldatinnen und Soldaten in unserer Gesellschaft zu fördern.


Dr. Matthias Witt-Brummermann / (red)

Bild oben: Montage aus dem Einladungsflyer der
Friedrich-Ebert-Stiftung zum Workshop
"Solidarität mit Soldaten" (Montage: dest).

Bild unten: Dr. Peter Struck spricht als Gastgeber zu den
Teilnehmern des "Runden Tisches Solidarität mit Soldaten" in
Berlin in der Friedrich-Ebert-Stiftung, deren Vorsitzender der
ehemalige Verteidigungsminister heute ist (Foto: Horst W. Janßen).

Verwandte Artikel
Allgemein

Wo sind die Scharnhorsts und Gneisenaus? Die Bundeswehr benötigt Reformen

Julius Braun hat Militärgeschichte sowie Sicherheits- und Verteidigungspolitik an den Universitäten Bonn, Maynooth, Potsdam und Dublin studiert. Er ist Doktorand...

28.11.2022 Von Julius Braun
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

28.11.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

"Seine Erfahrungen hätten für zehn Leben gereicht"

Sein Leben könnte Stoff für dicke Bücher liefern. Er wurde Hubschrauberpilot aus Leidenschaft bei der US-Armee und war in vielen...

25.11.2022 Von Peter Vietze