DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Thomas de Maizière wird neuer Verteidigungsminister




Der neue Chef der Bundeswehr steht fest: Der promovierte Jurist und derzeitige Bundesinnenminister, Thomas de Maizière, soll die verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen. Bereits einen Tag nach dem Rücktritt von Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg – wir berichteten – haben sich die Koalitionsparteien auf einen Nachfolger verständigt.

"Wir begrüßen als Reservistenverband die schnelle Neubesetzung des wichtigen Verteidigungsressorts. Eine längere Vakanz hätte dieses Amt nicht ertragen", sagt Gerd Höfer, Präsident des Reservistenverbandes. "Der Verband gratuliert Thomas de Maizière ganz herzlich. Wir wünschen uns, dass er die Bundeswehrreform seines Vorgängers umsetzen wird. Er kann dabei auf die uneingeschränkte Unterstützung des Verbandes bauen." Höfer wird de Maizière demnächst einladen, mit dem Reservistenverband Gespräche zu führen.

Auch Höfers Stellvertreter, Roderich Kiesewetter, der seit dem 1. März in den Aufsichtsrat des Zentrums für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) und in den Beirat Zivile Krisenprävention der Bundesregierung berufen wurde, freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. Er ist sich sicher, dass die wichtige Aufgabe – die Bundeswehr neu zu strukturieren – bei de Maizìère in guten Händen ist: "Aus Sicht des Reservistenverbandes erhoffen wir uns, dass die Umsetzung der Bundeswehrreform, die Neuorientierung der Sicherheitspolitik und das Attraktivitätsprogramm der Bundeswehr weiterhin im Fokus der Aktivitäten stehen werden."

Dr. Thomas de Maizière absolvierte zwischen 1972 und 1974 seinen Wehrdienst beim Panzergrenadierbataillon 342 in Koblenz, bevor er das Studium der Rechtswissenschaften und Geschichte in Münster antrat. Damit ist der neue Verteidigungsminister – so wie sein Vorgänger – ein Reservist. De Maizière ist Oberleutnant der Reserve und hat  vier Wehrübungen geleistet. Der gebürtige Bonner ist Sohn des vierten Generalinspekteurs der Bundeswehr, Ulrich de Maizière, der das Prinzip der Inneren Führung in der Bundeswehr verankerte.

Tanja Saeedi / dest

Bild: Thomas de Maizière spricht im Bundestag
(Archivfoto: Deutscher Bundestag, Lichtblick, Achim Melde)

Bild Mitte: Gerd Höfer ist Präsident des Reservistenverbandes
(Foto: Bernd Schoelzchen, loyal)

Bild unten: Roderich Kiesewetter ist der Stellvertreter Höfers
(Foto: dest)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion