DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Verband

Verbandspräsident Sensburg sagt Bundeswehr volle Unterstützung zu




Oberstleutnant d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg MdB, Präsident des Reservistenverbandes, hier im Interview mit TV Berlin zu Beginn dieser Woche.

Foto: Janine Klose

coronaviruscovid-19

Verbandspräsident Prof. Dr. Patrick Sensburg MdB sichert der Bundeswehr weitere Unterstützung im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus zu. Nachdem sich bereits in den vergangenen Tagen mehr als 2.000 Reservisten beim Kommando Sanitätsdienst gemeldet hatten, von denen mehr als 900 zeitnah eingesetzt werden, kann sich der  Oberstleutnant d.R. auch einen Einsatz in anderen Truppengattungen vorstellen. „Bei uns melden sich längst nicht nur Sanitäter, sondern beispielsweise auch Logistiker und bieten ihre Hilfe an“, sagte Sensburg in einer bild.de-Sondersendung am Donnerstagnachmittag. Teilweise seien es Selbstständige, teilweise Angestellte, die nun mehr Zeit hätten und ihre Tatkraft dem Gemeinwohl zur Verfügung stellen. „Vielleicht kann am Ende nicht jeder eingesetzt werden, aber dort, wo wir helfen können, tun wir das.“

Angesprochen auf Bilder wie in Italien oder Frankreich, wo Soldaten die Polizei beim Durchsetzen von Ausgangssperren unterstützen sagte Sensburg: „Das sehe ich derzeit nicht. Die Sicherung im Inneren ist Aufgabe der Polizei. Derzeit besteht hier kein Bedarf und wir haben gut trainierte Polizisten.“ Wenn es jedoch soweit kommt und die hohen rechtlichen Hürden für einen Einsatz der Bundeswehr im Inneren überwunden werden, könnte sich Sensburg etwa eine Unterstützung im Objektschutz vorstellen bei der Bewachung von kritischer Infrastruktur. Das müsse aber konkret mit den Ländern abgeklärt werden.

Mit ihm im Studio stand Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, Stellvertretender Inspekteur des Sanitätsdienstes. Von einem Krieg gegen das Virus wollte er nicht sprechen, ein Kampf sei es aber schon. „Wir bereiten uns auf einen deutlichen Anstieg der Infizierten vor. Im Schulterschluss mit dem zivilen Gesundheitswesen wollen wir entsprechende Kapazitäten schaffen, aber alles im Konzert. Wir sind ein Teil der Gesundheitsversorgung in der Bundesrepublik Deutschland.“

Die Hauptaufgabe sei nun, das eigene System hochzufahhren, um in Abstimmung mit den zivilen Krankenhäusern die benötigten Kapazitäten vorhalten zu können. „Es gibt kein Die und Wir, sondern wir sind eins“, sagte Schoeps. Ein Behelfskrankenhaus, etwa auf dem Berliner Messegelände, sieht Schoeps kritisch: „Wenn man Behelfsinfrastruktur baut, zieht man Personal aus den regulären Krankenhäusern ab. Dort, wo sie sind, können die Ärzte am besten wirken, dort sollten wir die Kapazitäten hochfahren.“

SIE SIND RESERVIST/IN UND WOLLEN HELFEN?

Kontakt zum Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr:
reserve.hilft@bundeswehr.org
Bei der Meldung sollen folgende Daten angegeben werden: PK/PersNr., militärische und zivile Kompetenzen, Erreichbarkeit, Wohnanschrift und eine Aussage, ob eine Abkömmlichkeit seitens des Arbeitgebers zu erwarten ist. Bitte nutzen Sie für die Meldung und für die Datenerfassung ausschließlich das bereitgestellte Formular.
Excel-Formular herunterladen

Verwandte Artikel
Allgemein

Live-Blog: So wirkt sich das Coronavirus auf Bundeswehr und Reserve aus

Im Kampf gegen die weitere Verbreitung des Coronavirus erreichen uns fast stündlich neue Nachrichten. Auch die Bundeswehr und ihre Reserve...

27.03.2020 Von Sören Peters
Internationale Zusammenarbeit

Update: Junge Offiziere für internationalen Workshop gesucht

Die interalliierte Reserveoffiziersvereinigung CIOR kommt in der Woche vom 2. bis zum 8. August zu ihrem jährlichen Kongress in Lüttich...

26.03.2020 Von Redaktion / spe
Gesellschaft

Das Gesundheitssystem und die Bundeswehr im Krisenmodus

Das Coronavirus verbreitet sich rasend schnell in Deutschland. In den Bundesländern steht das öffentliche Leben nahezu komplett still. In der...

26.03.2020 Von Benjamin Vorhölter