DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Verstorben: Letzter Stauffenberg-Verbündete




Jetzt gibt es niemanden mehr, der den Nachkriegsgenerationen vom mutigen Kampf gegen das Hitler-Regime berichten kann. Ewald-Heinrich von Kleist galt bis zum Dienstag als der letzte noch lebende Widerständler um Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Gestern wurde bekannt, dass der Verleger bereits am 8. März in seinem Münchner Wohnhaus verstorben ist.

Der Wehrmachtsoffizier wurde nach dem Zweiten Weltkrieg nicht müde, für die Demokratie, für den Frieden und die Freiheit einzutreten. Deshalb gründete er 1962 die Münchner Sicherheitskonferenz, die bis in die heutige Zeit die wohl weltweit bedeutendste sicherheitspolitische Veranstaltung ist. Dort treffen sich jedes Jahr Politiker aus aller Welt, um über Frieden und Krisen zu diskutieren.

"Blut und Leben sind das höchste Gut"
Von Kleist war wegen seines Wirkens Vorbild für die deutschen Bundeswehrsoldaten. Er sprach am 20. Juli 2010 öffentlich vor dem Reichstagsgebäude in Berlin zu jungen Rekruten, bevor diese ihr Feierliches Gelöbnis ablegten. Dabei appellierte er auch an die anwesenden Politiker: "Sie, die Sie heute das Gelöbnis hier ablegen, Sie können erwarten, dass die Verantwortlichen niemals vergessen, dass Blut und Leben der Anvertrauten das höchste und teuerste Gut ist, was wir haben. Wir haben nichts Wertvolleres! Aufgabe der Sicherheitspolitik ist es, dies zu schützen. Wir hoffen, dass dies so sein wird. Und Sie können erwarten, dass man das nie vergessen wird."

Die Deutschen werden auch ohne Zeitzeugen das Wirken der Widerständler rund um von Stauffenberg nie vergessen. Diese tapferen Männer, von denen von Kleist einer war, zeigten Gerechtigkeitssinn, Mut und Tapferkeit in einer schlimmen Zeit. Sie wird sich, dank des Wirkens dieser Offiziere, hoffentlich nie wiederholen.

Zu einem Beitrag von tagesschau.de mit Video geht es hier.

Zu einem Nachruf in der Süddeutschen Zeitung geht es hier.


(dest)

Archivbild oben: Ewald-Heinrich von Kleist spricht am
20. Juli 2010 vor dem Reichstagsgebäude in Berlin zu jungen
Rekruten und Gästen anlässlich des Feierlichen Gelöbnisses
(Foto: Andrea Bienert, Bundeswehr).

Verwandte Artikel
Die Reserve

Soldaten und Reservisten erlaufen mehr als 14.000 Euro

Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen: Beim dritten Spendenlauf des Laufteams Bundeswehr und Reservisten sind mehr als 14.000 Euro zusammengekommen....

05.10.2022 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 40

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

05.10.2022 Von Redaktion
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red