DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Vorbereitungen zur DRM in Volkach laufen planmäßig




Buntes Programm für die Bevölkerung
Vom Stand der Vorbereitungen zur Deutschen Reservistenmeisterschaft (DRM) 2007 konnten sich Journalisten am vergangenen Samstag, den 16. Juni, im unterfränkischen Volkach überzeugen.

"Wir sind im Plan!", bringt Oberst Heinz Eilers die Dinge auf den Punkt. Der Oberst ist eigentlich schon seit zwei Jahren "a.D.", also außer Dienst. Für seine derzeitige Funktion als Leiter des Vorbereitungsstabes der DRM 2007 wurde er allerdings von der Führung des Wehrbereichskommandos (WBK) IV – Süddeutschland –  wieder aktiviert. Eilers fühlt sich in seiner Funktion sichtlich wohl und meint: "Ich bin noch fit genug!" Seine derzeitige Rolle sieht er vor allem auch als "Schmiermittel" in der Zusammenarbeit zwischen militärischen und zivilen Stellen. Seine letzte aktive Tätigkeit als Kommandeur im Verteidigungsbezirk 67 "Ober- und Unterfranken" und die damit erworbenen Orts- und Personenkenntnisse sind da ideale Voraussetzungen.
Das WBK IV richtet mit seinem Landeskommando Bayern erstmals die alle zwei Jahre stattfindende DRM aus. Die Organisation dieser Meisterschaft ist eine Aufgabe, die in den Bereich der freiwilligen beorderungsunabhängigen Reservistenarbeit und damit zu den Aufgaben des Verbandes der Reservisten der Bundeswehr (VdRBw) e.V. gehört. Oberst Norbert Reinelt, der stellvertretende Kommandeur des erst im April diesen Jahres offiziell in Dienst gestellten Landeskommandos Bayern wies denn auch gezielt auf die wichtige Aufgabe hin, die dem Verband obliegt: "Der VdRBw ist nicht nur Mitstreiter in diesem Arbeitsfeld sondern quasi die Schaltstelle zwischen der Bundeswehr und den Reservistinnen und Reservisten." Neu ist bei der diesjährigen Meisterschaft, dass die Vorbereitungen im Prinzip in den Händen des Verbandes der Reservisten der Bundeswehr e.V. (VdRBw) liegt und das zuständige Wehrbereichskommando unterstützt. Bei früheren Meisterschaften war das umgekehrt.
In diesem Jahr ist die Landesgruppe Bayern in der Organisation gefordert. Deren Vorsitzender, Major d.R. Prof. Dr. Friedwart Lender, stellte die DRM 2007, die vom 21. bis 23. September 2007 in und um Volkach stattfinden, vor und informierte zunächst theoretisch, später auch an ausgewählten Beispielen praktisch über den aktuellen Stand der Vorbereitungen.
Die DRM ist sowohl ein Mannschafts- als auch ein Einzelwettkampf für militärische Führer. Die Aufgaben orientieren sich an den aktuellen Einsatzaufgaben der Bundeswehr bei Stabilisierungsoperationen. Dass die Organisatoren diesem Anspruch gerecht werden, zeigten die in der Praxis dargestellten Stationen deutlich. Lender legt Wert darauf, dass die Präsentation der Stationen noch keine Generalprobe darstellt, eher einen Testlauf. Überall sei noch zu optimieren. Er ist aber zuversichtlich, dass zum Wettkampf alles perfekt läuft. Auf seine "Truppe", Reservisten aus den bayerischen Reservistenkameradschaften, kann er sich auf jeden Fall verlassen, sie ist hoch motiviert. Das spürt man allenthalben. Mit viel Liebe zum Detail werden die einzelnen Stationen betrieben.
Dem Vorsitzenden geht es bei den Meisterschaften auch darum, mit dem häufig noch in der Bevölkerung vorhandenen Klischee vom Bundeswehrreservisten aufzuräumen. Lender: "Reservisten müssen künftig – wie die aktiven Kameraden auch – Kämpfer, Helfer und Diplomat in einer Person sein!" So warten denn neben den eher militär-sportlichen Aufgaben (Marschieren, Orientieren, Schießen, Überwinden von Hindernissen, u.s.w.) auch "Denksportaufgaben" wie der Umgang mit Medienvertretern, Gesprächsführung sowie Fragen zur Sicherheitspolitik auf die Wettkämpfer.
Ganz begeistert sind die Organisatoren von der Unterstützung durch die Stadt Volkach und die Wirtschaft in der Region. Sie hoffen, dass sich auch die Bevölkerung für das Geschehen am Wettkampfwochenende interessiert. "Hauptkampftag" ist der 22. September 2007. An diesem Samstag wird der Bevölkerung mit dem Marktfest auf dem Weinfestplatz ein attraktives, buntes Programm geboten – Public Viewing und Moderation durch die frühere ZDF-Sportmoderatorin Sissy de Maas inklusive! Vom Weinfestplatz aus starten auch die Busse zu einer (kostenlosen) Fahrt zu ausgewählten Stationen im Gelände.
Weitere Informationen finden Sie unter www.wbk4.skb.bundeswehr.de und www.volkach.de.

Text: Klaus D. Treude

Verwandte Artikel
Die Reserve

„Aktive und Reservisten bilden die Bundeswehr“

Die Strategie der Reserve (SdR) und die Territorialen Aufgaben der Bundeswehr standen – neben anderen Themen – auf der Tagesordnung...

18.11.2019 Von Sören Peters
Gesellschaft

Der Opfer von Krieg und Gewalt gedenken

Zum gestrigen Volkstrauertag wurde vielerorts in Deutschland der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. An den Gedenkveransaltungen beteiligen sich jährlich...

18.11.2019 Von BMVg/red
Aus der Truppe

Bouldern für den guten Zweck

Die Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“ und die Sektion Berchtesgaden des Deutschen Alpenvereins (DAV) veranstalten gemeinsam zum achten Mal das mittlerweile traditionsreiche...

14.11.2019 Von Redaktion