DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Was der Kalte Krieg hinterlassen hat




Verlassene Höhlen, scheinbar endlose unterirdische Gänge, Mauern, Beton, ein Gebäude, das aussieht wie ein Ufo in einem James Bond-Film. All das findet man in "Spuren des Kalten Krieges – Bunker, Grenzen und Kasernen".

Es ist eine Mischung aus Reiseführer, Bildband und Geschichtsbuch. Die Autoren/Fotografen Stefan Büttner und Martin Kaule führen den Leser zu über 100 ehemaligen Bunkern, Kasernen, Grenzübergängen, Waffenlagern, Gefechtsständen und militärischen Stützpunkten in 32 Ländern. Bis heute finden sich dort, von Albanien bis Vietnam, die Überreste der 45 Jahre währenden politischen Spannung zwischen Ost und West.

Das Format lässt einen Bildband vermuten: 240 gebundene Seiten mit über 300 Bildern in Schwarz-weiß und Farbe. Vorausgesetzt der Leser beginnt von vorne, lernt er zunächst über den Führungsbunker Tirana in Albanien. Wie einige der anderen ehemaligen militärischen Anlagen auch, ist dieser heute ein Museum. Weil deren Innenräume selten abwechslungsreiche Motive bieten, verfehlen die Fotografien ihre Wirkung. Viele der übrigen Aufnahmen sind dafür durchaus beeindruckend – zum Beispiel die des Busludsha-Denkmals in Bulgarien oder des Stollens der jugoslawischen Marine. Leider haben sie oft nicht genügend Raum, nur wenige werden auf einer eigenen Doppelseite präsentiert.

Der Aufbau erinnert an einen Reiseführer. In alphabetischer Reihenfolge lotsen die Autoren durch die Länder, inhaltlich steht jedoch jeder Abschnitt für sich. Deutlich abgegrenzt zum vorherigen, werden die unterschiedlichen Stationen mit Adresse, GPS-Daten und Internetadresse eingeleitet. Deutschland nimmt mit 43 davon sinnvollerweise das größte Kapitel ein. Besonders hier fehlt aber eine erkennbare Ordnung oder Übersicht: Um einen bestimmten Ort zu finden, muss der Leser eine Weile blättern. Die eingängigen Texte informieren über die Funktion der militärischen Anlagen und ordnen diese in den historischen Kontext des Kalten Krieges ein. Wer sich mit Waffensystemen auskennt, ist klar im Vorteil und kann sich unter den Beschreibungen oft mehr vorstellen.

Ein klassischer Bildband ist "Spuren des Kalten Krieges" nicht. Wer in erster Linie Bilder von Bunkern, Grenzen und Kasernen sehen möchte, wird enttäuscht: Die Fotos sind oft zu klein, manche Motive nichtssagend und die Texte lang. Wer sich aber über die Geschichte des Kalten Krieges informieren möchte, hat eine interessante Alternative zum trockenen Geschichtsbuch gefunden. Und wer selbst den Spuren des Kalten Krieges nachgehen möchte, hält den idealen Einstieg für die eigene Reise in der Hand.

Stefan Büttner/Martin Kaule
Spuren des Kalten Krieges
Bunker, Grenzen und Kasernen
Mitteldeutscher Verlag
ISBN 978-3-95462-784-4
Erschienen: März 2017
Preis: 29,95 €

(lima)

Bild oben:
Titel von "Spuren des Kalten Krieges – Bunker, Grenzen und Kasernen",
erschienen beim Mitteldeutschen Verlag. (Foto: Livianne Smukalla)

Bild unten:
Redaktionsmaskottchen General d.R. Rudi Rumpel
betrachtet das Busludsha-Denkmal in "Spuren des Kalten Krieges".
(Foto: Livianne Smukalla)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion