DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Wege gemeinsam gehen




Der Reservistenverband baut ein Netzwerk der Kameradenhilfe auf – von Reservisten, für Reservisten. In fast allen Bundesländern haben Beauftragte für Psycho-Soziale Kameradenhilfe ihre Arbeit aufgenommen, als Ansprechpartner vor Ort einsatzbelasteten Reservistinnen und Reservisten zur Seite zu stehen. (Update vom 23.11.2017)
 
Die Landesbeauftragten für Psycho-Soziale Kameradenhilfe im Überblick

Landesgruppe Baden-Württemberg

Frank Schwartz
frank.schwartz(at)reservistenverband-bw.de

Der Oberstleutnant a.D. Landesbeauftragter für Psycho-Soziale Kameradenhilfe.

Landesgruppe Bayern

Peter Franke
Kameradenhilfe.BY(at)reservistenverband.de

"Verletzungen des Körpers sind sichtbar. Aber die Verletzungen der Seele sieht man leider nicht. Umso mehr leiden die, deren Seele angegriffen wurde. Diesen Soldaten, ehemaligen Soldaten und Reservisten will ich helfen. Ich bin angetreten, das Wissen, wie wir helfen können, in die Gliederungen zu bringen und ein Netzwerk der Kameradenhilfe aufzubauen."


Landesgruppe Berlin


Thorsten Gärtner hat im Rahmen der Katastrophenschutzausbildung der DRLG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) den Lehrgang für Kriseninterventionshelfer absolviert. Er unterstützte bei all seinen Auslandseinsätzen auch den Truppenpsychologen als "PEER". Seine Erfahrung, auf Kameraden zuzugehen und ihnen zuzuhören, machen Gärtner zur idealen Vertrauensperson in der Landesgruppe Berlin.


Landesgruppe Brandenburg

N.N.
E-Mail nicht bekannt

Landesgruppe Bremen

Karl-Heinz Buchfink
Kameradenhilfe.HB(at)reservistenverband.de

Karl Heinz Buchfink arbeitet im Sozialdienst der Bundeswehr und berät hier auch PTBS-Betroffene und auch im Vorfeld Soldaten, bevor sie in den Einsatz gehen: "Als Beauftragter möchte ich auch über meinen Beruf hinaus Betroffenen helfen, wo ich kann."

Landesgruppe Hamburg

Christiane Müller
Kameradenhilfe.HH(at)reservistenverband.de

"Aufgrund eigener Auslandseinsätze verfüge ich über entsprechende Einsatzerfahrungen, auch aus Sicht Angehöriger und Freunde. Das möchte ich einbringen." Christiane Müller ist ausgebildete Lotsin für Einsatzgeschädigte und arbeitet in Hamburg eng mit der Evangelischen Militärseelsorge zusammen.

Landesgruppe Hessen

Meinolf Kampkötter
Kameradenhilfe.HE(at)reservistenverband.de

Meinolf Kampkötter ist Notfallseelsorger bei der Katholischen Kirche und Theologe. Seit 15 Jahren kümmert er sich um seelisch Verwundete. "Die Erfahrungen, die ich dabei gewonnen habe, möchte ich auch im Rahmen des Reservistenverbandes weitergeben." Als Reservist hat er eine Ausbildung als Leiter eines Familienbetreuungszentrums absolviert und das FBZ in Diez geleitet.

Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern

Dr. phil. Sven Ribback
Kameradenhilfe.MV(at)reservistenverband.de

Landesgruppe Niedersachsen

Albrecht Schmidt
Tel.: 05365-2422

Albrecht Schmidt ist seit über 50 Jahren aktiv in der Feuerwehr. Auch dort können belastende Einsätze mit Toten, Schwerverletzten und Verbrannten psychische Probleme nach sich ziehen: "Ich habe schon vielen Betroffenen geholfen. Das will ich nun für den Reservistenverband nutzen. Wichtig ist es, den Menschen wieder in ein Gleichgewicht zurückzubringen."

Landesgruppe Nordrhein-Westfalen

Dr. Matthias Witt-Brummermann
Kameradenhilfe.NW(at)reservistenverband.de

Major der Reserve Dr. Matthias Witt-Brummermann ist klinisch tätiger Diplompsychologe und referiert bundesweit für den Reservistenverband. Er möchte mit seinem fundiertem Wissen über Einsatzfolgen helfen: "Wir müssen betroffenen Kameraden und den Angehörigen hilfreiches Handeln ermöglichen."

Landesgruppe Rheinland-Pfalz

n.n., kommissarisch: Landesvorsitzender Joachim Sanden
Kameradenhilfe.RP(at)reservistenverband.de

"Ich möchte denen, die so viel für unser Land getan haben, mit meinen Erfahrungen helfen", sagt Joachim Sanden, Vorsitzender der Landesgruppe Rheinland-Pfalz. Er war selbst im Einsatz und hat das Kompetenzzentrum Reservistenangelegenheiten aufgebaut.

Landesgruppe Saarland

Dietmar Lepper
Kameradenhilfe.SL(at)reservistenverband.de

Hauptfeldwebel d.R. Dietmar Lepper ist Mitglied des Landesvorstands im Saarland und möchte durch sein Engagement für PTBS-Betroffene ein Zeichen der Anerkennung setzen: "Das Schicksal der Soldaten und ihren Familien liegt mir am Herzen. Diese Menschen haben viel für unser Land geleistet und geopfert." Durch seinen Beruf als Verwaltungsbeamter will er Betroffene vor allem auch in administrativen Belangen unterstützen.

Landesgruppe Sachsen

Torsten Pötzsch
Kameradenhilfe.SN(at)reservistenverband.de

Torsten Pötzsch war in seiner aktiven Dienstzeit zweimal im Auslandseinsatz und hat danach Sozialwesen studiert. Er ist Diplom-Sozialpädagoge und arbeitet als Jugendberater. Seit 2002 arbeitet er ehrenamtlich als Notfallseelsorger und Leiter eines Betreuerteams für Einsatzsoldaten. "Mir ist es wichtig, dass betroffene Kameraden immer Unterstützung finden, unabhängig von der akuten Problemlage. Hierfür bin ich nicht zuständig – das darf es nicht geben."

Landesgruppe Sachsen-Anhalt

Günter Neum
Kameradenhilfe.ST(at)reservistenverband.de

"Seit April 2016 bin ich neuer Beauftragter für Sachsen-Anhalt. Mit insgesamt zwei Jahren im Einsatz im Kosovo in Bosnien denke ich, über einschlägige Erfahrungen mit psychischen und sozialen Belastungen während und nach Auslandseinsätzen zu verfügen. Diese Erfahrungen stelle ich gern i in den Dienst hilfesuchender und -bedürftiger Kameraden und deren Angehöriger."

Landesgruppe Schleswig-Holstein

Dr. med. Rolf Lau
Kameradenhilfe.SH(at)reservistenverband.de

Landesgruppe Thüringen

Frank Wolf
Kameradenhilfe.TH(at)reservistenverband.de

Der Stabsfeldwebel der Reserve aus Mühlhausen ist Stellvertretender Beauftragter Regionale Initativen und Beauftragter für Psycho-Soziale Kameradenhilfe in der Landesgruppe Thüringen.

Regelmäßige Weiterbildung
Die Landesbeauftragten werden regelmäßig unter der Leitung von Professor Dr. Wolfgang Mack weitergebildet. Mack ist Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität der Bundeswehr in München.
 

(red)

Symbolbild oben:
Ob in Zivil oder Uniform –
Kameraden helfen sich gegenseitig
(Fotos: Sören Peters und
Ralf Wittern; Montage: Ralf Wittern).

Fotonachweis der
Landesbeauftragten:
siehe Mouseover.

Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 38

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

23.09.2022 Von Redaktion
Die Reserve

Zoom-Vortrag über die Bedeutung der Reserve

Zu einem Vortrag über die militärische Bedeutung der Reserve der Bundeswehr laden die Sektion Bonn der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP)...

22.09.2022 Von Redaktion / spe
Die Reserve

Video: Verbandspräsident steigt in "meIN FÜhrungsfahrzeug"

Der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg, ist Gast in der achten Folge von „meIN FÜhrungsfahrzeug“. Darin...

21.09.2022 Von Redaktion