DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Aus der Truppe

Wer kümmert sich um die Reserve?

Die Reserve spielt eine wichtige Rolle für die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr. Ab Oktober kommt die Grundbeorderung für ausscheidende Soldatinnen und Soldaten. Das bedeutet, dass die Dienstvorgesetzten das ohnehin sensible Thema Reserve noch stärker im Blick haben müssen. Ein Seminar an der Führungsakademie der Bundeswehr bereitet die Offiziere auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vor.

Symbolbild: Angetretene Reservisten beim Indienststellungsappell des Landesregiments Bayern.

Foto: Nadja Klöpping

grundbeorderungreserve

Etwa eine Million wehrrechtlich verfügbare Reservistinnen und Reservisten können grundsätzlich in Deutschland zum Reservistendienst herangezogen werden. Im vergangenen Jahr waren 32.144 Reservistendienstleistende beordert. 17.280 Reservistinnen und Reservisten unterstützten die Truppe in 34.094 Dienstleistungen. Das sind Zahlen aus dem jüngsten Bericht der Wehrbeauftragten.

Die Reserve spielt eine wichtige Rolle, um den Aufwuchs, die Einsatzbereitschaft und Durchhaltefähigkeit der Bundeswehr sicherstellen zu können. Das gilt insbesondere für die Aufgaben der Landes- und Bündnisverteidigung. Schon jetzt sorgen Reservistendienst Leistende für Entastung, indem sie Vakanzen in den Dienststellen und Standorten auffüllen. Ab Oktober dieses Jahres wird es die Grundbeorderung geben. Sie bedeutet, dass aus dem Dienst ausscheidende Soldatinnen und Soldaten nach ihrer aktiven Zeit für sechs Jahre auf einen Dienstposten eingeplant werden. Sie können sich dabei auch verpflichten, freiwillig regelmäßig Reservistendienst zu leisten.

Dreitägiges Seminar an der „FüAk“

Vor diesem Hintergrund ist es von Bedeutung, dass sich jemand um die Reserve kümmert. Doch wer trägt nun die Verantwortung? Unter dem Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr in seiner Funktion als Beauftragter Reservistenangelegenheiten sind dies das Kompetenzzentrum für Reservistenangelegenheiten der Bundeswehr, die zuständige Abteilung VI im Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr und in der Fläche die stellvertretenden Dienststellenleiterinnen und -leiter als Beauftragte für Reservistenangelegenheiten der jeweiligen Dienststellen, die diese Aufgabe wahrnehmen. Um dieses Personal bestmöglich auf ihre Rolle als Kümmerer für die Reserve vorzubereiten, bietet die Führungsakademie der Bundeswehr viermal im Jahr das dreitägige Seminar (Modul 3001) „Beauftragter für Reservistenangelegenheiten“ an.

Hintergrundinfos zu vielen Themen

Dieses Seminar vermittelt den Teilnehmenden (vom Major bis zum Generalleutnant) Grundlagen und Kenntnisse für die Reservistenarbeit ab der Führungsebene Verband. Auf dem Programm stehen Einweisungen zu Aufbau und Gliederungen von relevanten Bundeswehrdienststellen, die Zuständigkeiten in der Reserve besitzen, sowie des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr. Des Weiteren werden konzeptionelle Grundlagen (Konzeption der Bundeswehr, Fähigkeitsprofil, Strategie der Reserve) und Fachbegriffe erläutert. Das Seminar vermittelt Hintergrundinformationen zu Themen wie Grundbeorderung, Uniformtrageerlaubnis und Zuschlagswesen, es informiert über politische Entwicklungen und Neuerungen im Bereich der Reserve (zum Beispiel das Pilotprojekt Landesregiment Bayern) und erläutert die Zuständigkeiten sowie Arbeitsweise des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr. Ferner geht das Seminar auf Themen wie Personalentwicklung, Beurteilungswesen und Wehrersatzwesen ein. Die Wissensvermittlung erfolgt aus erster Hand durch die jeweils zuständigen Ebenen.

Schwerpunkt liegt auf der Rolle als Kümmerer

Daneben bietet dieses Seminar auch für ausgewählte Teilnehmende die Möglichkeit, zu den Erfahrungen aus der eigenen Arbeit mit Reservistinnen und Reservisten vorzutragen. Es wird abgerundet durch die Ausführungen der Arbeit eines Inspizienten für Reservistenangelegenheiten, der Vorstellung des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr sowie der thematischen Beleuchtung aus der Sicht von Arbeitgebenden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Rolle des Beauftragten für Reservistenangelegenheiten als Kümmerer. Er ist das Bindeglied zwischen dem Reservisten, der Bundeswehr und dem Arbeitgeber.

Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 32

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

08.08.2022 Von Sören Peters
Aus der Truppe

Fest im Leben und für die Allgemeinheit

Die Ausbildung Ungedienter in Rheinland-Pfalz begeistert die Rekruten und Rekrutinnen und überzeugt die Ausbilder....

05.08.2022 Von Detlef Struckhof
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 31

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

05.08.2022 Von Redaktion