DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Zehn Jahre gelebte Partnerschaft




Mitte der 1990er Jahre beschlossen Bundeswehrsoldaten im ehemaligen Jugoslawien sich für traumatisierte, verwundete oder elternlose Kinder zu engagieren. Um dauerhaft, schnell und unbürokratisch helfen zu können, gründeten sie 1998 den gemeinnützigen Verein Lachen Helfen e.V., dem sich 2009 auch deutsche Polizisten anschlossen.

Von Anfang an waren Reservisten ein wesentlicher Bestandteil dieses humanitären Vereins, das gilt sowohl für die Tätigkeitsbereiche im Inland als auch für die zahlreichen Auslandseinsätze. So sind beispielsweise alle vier Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstands Reservisten.

Da lag es natürlich nahe, dass der damalige Präsident des Reservistenverbandes, Ernst-Reinhard Beck, MdB, und Lachen-Helfen-Vorsitzender Roderich Thien am 4. März 2008 in Stuttgart eine Kooperationsvereinbarung unterzeichneten, die verschiedene Aspekte der Zusammenarbeit festgelegt hat. Hierzu zählen die Unterrichtung der Mitglieder beider Institutionen über Zielsetzungen, Vorträge, publizistische Veröffentlichungen und gegenseitige Präsentationen bei Öffentlichkeitsveranstaltungen. In den zurückliegenden zehn Jahren hat sich bei zahlreichen Veranstaltungen die Kooperation als besonders wertvoll für Lachen Helfen e.V. herausgestellt, da sich die rund 50 Standort- und Vereinsrepräsentanten des Vereins in ganz Deutschland immer wieder auf die Unterstützung vieler Mitglieder des Reservistenverbandes verlassen konnten.

Gleichzeitig unterstrich diese Leistung deutscher Reservisten auch die gesamtgesellschaftliche Bedeutung des Reservistenverbandes. Für beide Vereine, insbesondere aber auch für zahllose Kinder, die sich in den Einsatzländern deutscher Soldaten in großer Not befinden, ist es bedeutsam, die bewährte Kooperation fortzusetzen.

Mehr dazu: lachen-helfen.de

Roderich Thien/red

Bild oben:
Oberstleutnant d.R. Roderich Thien (l.),
Vorsitzender von Lachen helfen e.V., unterzeichnete
2008 mit Ernst-Reinhard Beck, MdB, damals Präsident des
Reservistenverbandes, die Kooperationsvereinbarung.
(Foto: Lachen helfen e.V.)

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Invictus Games: Jetzt Karten für die Eröffnungsfeier sichern

Eine beeindruckende Show und reichlich Prominenz versprechen die Veranstalter zur Eröffnung und zum Abschluss der Invictus Games 2023 in Düsseldorf....

30.11.2022 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.11.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Nachgefragt: Was kann die Bundeswehr von den preußischen Reformen lernen?

In einem Meinungsbeitrag hat sich Julius Braun mit der Frage auseinandergesetzt, wie die Bundeswehr effizienter werden kann – hier nachlesen...

29.11.2022 Von Benjamin Vorhölter