DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Niedersachsen

Aus den Ländern

18. Volkslauf mit den Reservisten am Zwischenahner Meer




Morgendliches Antreten mit Begrüßung durch den Bürgermeister

Foto: Alfred Claußen

Um 07:30 Uhr wurde am Sonntagmorgen mit dem Aufbau der Zelte und Vorbereitung des Veranstaltungsgeländes begonnen. Der Verein für Heimatpflege – Heimatmuseum Ammerland e.V. stellte freundlicherweise wieder ihr Gelände kostenlos zur Verfügung.

Foto: Alfred Claußen

Bürgermeister Henning Dierks (li.) und Hauptfeldwebel der Reserve Volkert Suhren begrüßen die Teilnehmer.

Foto: Alfred Claußen

Bürgermeister Henning Dierks (li.) und Hauptfeldwebel der Reserve Volkert Suhren begrüßen die Teilnehmer.

Foto: Alfred Claußen

Viele Teilnehmer nutzten bei der Veranstaltung auch die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit dem Bürgermeister Henning Dierks (Mitte).

Foto: Alfred Claußen

Hoher Besuch bei den Reservisten: Jens Nacke (3.v.re.), Politiker aus Wiefelstede und Mitglied des niedersächsischen Landtages, beim Gruppenbild mit der Besatzung des Info-Standes. (von links) Hauptbootsmann d.R. Michael Czeszak (RK Westerstede und KVK Ammerland) mit seinem Hund Otto, Ramona Beylage-Haarmann (Oldenburger Kameradenbund / Kyffhäuserbund), Paul Elias Truhöl (RK Edewecht), Hauptfeldwebel d.R. Volkert Suhren (Vorsitzender Kreisgruppe Wilhelmshaven), Gefreiter d.R. Jens Nacke MdL (RK Metjendorf-Borbeck), Obergefreiter d.R. Wolfgang Melchert (RK Rastede) und Stabsunterofizier d.R. Günter Melnichuk (Vorsitzender RK Edewecht).

Foto: Alfred Claußen

Dieser zivile Gast – Christian Claußen aus Friedrichsfehn - besuchte zum ersten Mal eine Veranstaltung des Reservistenverbandes. Dörthe Kleinschmidt, Bürosachbearbeiterin der Geschäftsstelle des Reservistenverbandes in Oldenburg, befüllt die Anmeldeunterlagen und händigt den Startzettel aus.

Foto: Alfred Claußen

Die zwölf Kilometer lange Route des Volkslaufes verlief auf dem idyllischen Rundwanderweg um das Zwischenahner Meer in der abwechslungsreichen Landschaft des Ammerlandes.

Foto: Alfred Claußen

Antreten der Funktioner. Im Hintergrund ist das Zwischenahner Meer zu sehen.

Foto: Alfred Claußen

Oberstabsarzt d.R. Arp Blum (Mitte) richtet als betreuender Arzt einige wichtige Ratschläge zum Umgang mit der heißen Witterung an die Teilnehmer. Daneben stehen Bürgermeister Henning Dierks (li.) und Hauptfeldwebel d.R. Volkert Suhren (re.).

Foto: Alfred Claußen

Teilnehmer des Leistungsmarsches unmittelbar vor dem Start.

Foto: Alfred Claußen

Zivile Teilnehmer beim Start.

Foto: Alfred Claußen

Drei Reservisten vom Unterstützungsbataillon Einsatz 1 der 1. Panzerdivision.

Foto: Alfred Claußen

Drei Teilnehmer der Reservistenkameradschaft Huntlosen aus der benachbarten Kreisgruppe Ahlhorn.

Foto: Alfred Claußen

Kreisvorsitzender Hauptfeldwebel d.R. Volkert Suhren (li.) besucht einen Streckenposten an der Lauf- und Marschstrecke. Hauptgefreiter d.R. Sven Jelken (2. v.li.) und Stabsunteroffizier d.R. Mareike Fröllie (re.) von der RK Bad Zwischenahn versorgen an der Station die vorbeikommenden Teilnehmer mit Mineralwasser und Obst.

Foto: Alfred Claußen

Bei diesem Streckenposten gibt es von den beiden netten Damen neben Mineralwasser auch Obstsäfte gratis für die Teilnehmer.

Foto: Alfred Claußen

Angehörige vom Biathlon Team Aschhausen Wasser stellten als Funktioner ebenfalls einen Streckenposten.

Foto: Alfred Claußen

Der Verein für Heimatpflege – Heimatmuseum Ammerland e.V. stellte dem Reservistenverband freundlicherweise wieder ihr Gelände an der Windmühle für die Veranstaltung kostenlos zur Verfügung.

Foto: Alfred Claußen

Am Ziel gab es für die Teilnehmer neben der Erinnerungsurkunde und eine Medaille auch eine leckere Portion Erbsensuppe aus der Gulaschkanone der Reservistenkameradschaft Huntlosen.

Foto: Alfred Claußen

Die Erbsensuppe schmeckt gut – Stabsunteroffizier d.R. Mareike Fröllie und Hauptgefreiter d.R. Sven Jelken von der RK Bad Zwischenahn sind begeistert.

Foto: Alfred Claußen

Die im vergangenen Jahr gegründete Reservistenarbeitsgemeinschaft Sanitätsdienst Weser-Ems präsentierte sich beim Volkslauf in einem Pavillon auf dem Veranstaltungsgelände.

Foto: Alfred Claußen

Der neunzehnjährige Student Paul Elias Truhöl (rechts) war erst zwei Wochen vor der Veranstaltung als Fördermitglied in die RK Edewecht eingetreten. Er hatte als Zwölfjähriger bei einer Ferienpassaktion erstmaligen Kontakt mit seinen heutigen Kameraden der RK Edewecht. Bei einer Informationsveranstaltung seiner Partei im Juni hatte der junge Kommunalpolitiker und Mandatsträger der Jungen Union während eines Gespräches mit Stabsunteroffizier d.R. Günter Melnichuk (links) Interesse an der Reservistenarbeit geäußert und kurz danach seinen Mitgliedsantrag ausfüllt. Beim Volkslauf unterstützte er als Funktioner seinen RK-Vorsitzenden im Info-Stand.

Foto: Alfred Claußen

Zum Ende der Veranstaltung ließ Oberstleutnant d.R. Hans-Peter Weiß (links), Stabsoffizier im Kreisverbindungskommando (KVK) Ammerland, die Reservisten und Funktioner noch einmal antreten, um eine Urkunde des Kommandeurs des Landeskommando Niedersachsen, Oberst Dirk Waldau, zu überreichen. Dem im vergangenen Jahr mit Überschreiten der Altersgrenze aus dem KVK ausgeschiedenem Hauptfeldwebel d.R. Volkert Suhren (2.v.li.) wurde für sein Engagement und langjährigem treuen Reservistendienst im KVK Ammerland gedankt.

Foto: Alfred Claußen

Vorbildliche Jugendarbeit in der Öffentlichkeit: Am Rande des Veranstaltungsgeländes spielt Stabsfeldwebel d.R. Wilfried Flöther, ehemaliger Spieß und aktueller Vorsitzender der RK Westerstede, mit dem Jungen einer im Strandpark anwesenden afghanischen Flüchtlingsfamilie einige Runden Fußball. Anmerkung: Das Einverständnis für Fotoaufnahme und der Veröffentlichung wurde selbstverständlich von den anwesenden Eltern eingeholt.

Foto: Alfred Claußen

Tradition pflegen sowie Fitness und Gesundheit der Lauf- und Marschteilnehmer fördern, diese Zielsetzung hatten sich die Organisatoren der Veranstaltung im Kurort Bad Zwischenahn vorgenommen. Fast siebzig zivile Jogger und Wanderer starteten am zweiten Sonntag im August an der Windmühle des Heimatmuseums gemeinsam mit den Marschteilnehmern in Bundeswehruniform zum traditionellen Volkslauf des Reservistenverbandes.

Der Bürgermeister übernahm die Schirmherrschaft

Es ist bereits Tradition geworden, dass der Bürgermeister des Kurortes Bad Zwischenahn die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung übernimmt. So konnte der neue Amtsinhaber Henning Dierks pünktlich um 11:00 Uhr bei der Windmühle am Strandpark den Startschuss für den gemeinsamen Start der Marschierer, Läufer und Wanderern abgeben. Zuvor hatte er gemeinsam mit Hauptfeldwebel d.R. Volkert Suhren alle Teilnehmer und Funktioner begrüßt. Oberstabsarzt d.R. Arp Blum richtete als betreuender Arzt einige wichtige Ratschläge zum Umgang mit der heißen Witterung an die Teilnehmer. Die Jogger, Läufer und Wanderer begaben sich sodann auf den zwölf Kilometer langen Rundwanderweg. Bei den herrschenden Temperaturen waren die meisten Teilnehmer froh, dass die Route überwiegend im Schatten der Bäume verlief und an mehreren Stationen Getränke und Obst bereitgestellt wurden.

Leistungsmarsch mit mindestens 15 Kilogramm Gepäck im Rucksack

Die 18 Teilnehmer in Bundeswehruniform absolvierten einen Leistungsmarsch mit 15 Kilogramm Gepäck nach den geltenden Richtlinien der Bundeswehr. Jeder Soldat und beorderte Reservist der Bundeswehr muss einmal jährlich u.a. einen derartigen Leistungsmarsch mit Gepäck absolvieren, um die persönliche körperliche Leistungsfähigkeit nachzuweisen.

Eine gemeinsame Veranstaltung des VDRBw und des Kyffhäuserbundes

Hauptfeldwebel d.R. Volkert Suhren, Vorsitzender der Kreisgruppe Wilhelmshaven des Reservistenverbandes, organisiert mit seinem Organisationsteam seit vielen Jahren den Volkslauf“. Seit dem Jahre 2015 führt die Kreisgruppe Wilhelmshaven den Marsch und Volkslauf am drittgrößten niedersächsischen Binnensee als Vereinsveranstaltung (VVag) des Reservistenverbandes in Kooperation mit dem Oldenburger Kameradenbund (O.K.B.) im Kyffhäuserbund e.V. durch. In den Jahren zuvor handelte es sich noch um eine dienstliche Veranstaltung (DVag) des Landeskommando Niedersachsen der Bundeswehr. Durch die damalige Zusammenlegung mit dem Wander- und Marschtag des Kyffhäuserbundes konnte Synergiepotential beider Vereine genutzt werden. Der Verein für Heimatpflege – Heimatmuseum Ammerland e.V. stellte freundlicherweise wieder das Gelände an der Windmühle als Start- und Zielort kostenlos zur Verfügung.

Am Ziel gab es für die Teilnehmer eine Erinnerungsurkunde und eine Medaille sowie eine Portion Erbsensuppe aus der Gulaschkanone der Reservistenkameradschaft Huntlosen.

Der Oldenburger Kameradenbund (O.K.B.) im Kyffhäuserbund e.V. bot den Teilnehmern und vorbeikommenden Gästen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an.

Öffentlichkeitswirksame Veranstaltung mit einem Infostand

In einem Info-Stand erläuterten Angehörige des Reservistenverbandes und des Kyffhäuserbundes den interessierten Gästen im persönlichen Gespräch ihre ehrenamtliche Vereinsarbeit.

Es gab auch prominenten Besuch am Info-Stand: Jens Nacke, Mitglied des niedersächsischen Landtags und seit fünf Jahren selbst Mitglied im Reservistenverband, besuchte die Reservisten am Info-Stand und lobte ihr Engagement.

Die im vergangenen Jahr gegründete Reservistenarbeitsgemeinschaft Sanitätsdienst Weser-Ems präsentierte sich ebenfalls in einem Pavillon auf dem Veranstaltungsgelände.

Urkunde für Volkert Suhren

Zum Ende der Veranstaltung ließ Oberstleutnant d.R. Hans-Peter Weiß, Stabsoffizier im Kreisverbindungskommando (KVK) Ammerland, die Reservisten und Funktioner noch einmal antreten, um eine Urkunde des Kommandeurs des Landeskommando Niedersachsen, Oberst Dirk Waldau, zu überreichen. Dem im vergangenen Jahr mit Überschreiten der Altersgrenze aus dem KVK ausgeschiedenem Hauptfeldwebel d.R. Volkert Suhren wurde für sein Engagement und langjährigem treuen Dienst als Reservist gedankt.

Viele helfende Hände sorgen für eine gute Veranstaltung

Zahlreiche Funktioner sorgten für eine perfekte Durchführung der Veranstaltung. Neben Volkert Suhren und seinem Organisationsteam, die seit mehreren Monaten an der Planung und Vorbereitung der Veranstaltung arbeiteten, waren am Sonntag über vierzig Personen an der Laufstrecke und auf dem Veranstaltungsgelände als Funktioner im Einsatz. Viele von ihnen begannen bereits um 07:30 Uhr mit dem Aufbau der Zelte. Als gegen 16:00 Uhr das Gelände am Sonntag wieder abgeräumt war, konnte man auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken. Das vom Veranstaltungsleiter im Strandcafé spendierte gemeinsame Glas Bier zum Feierabend schmeckte nach getaner Arbeit allen besonders gut.

Oberstleutnant Hans-Peter Weiß (RK Edewecht und KVK Ammerland) schmeckt die Erbsensuppe der RK Huntlosen.
Christian Claußen aus Friedrichsfehn besuchte als Gast zum ersten Mal eine Veranstaltung des Reservistenverbandes und war begeistert. Stolz zeigt der 26-jährige seine Teilnahmeurkunde für die Wanderung um den drittgrößten Binnensee von Niedersachsen.

2023 findet der 19. Volkslauf der Reservisten statt.

Der nächste Volkslauf der Reservisten am Zwischenahner Meer wird auch im nächsten Jahr wieder am Sonntag vor Beginn der „Zwischenahner Woche“, einer Festwoche mit Volksfestcharakter, im August 2023 stattfinden.

Verwandte Artikel

Ausbildungsbiwak der KrGrp 16. & 17.09.2022

Bei typischen „Pionierwetter“ führte die Kreisgruppe Schweinfurt-Hassberge vom 16. bis 17.09. auf dem Pionierübungsplatz Reupelsdorf bei Volkach ihr Ausbildungsbiwak durch....

28.09.2022 Von Jochen Enders

RESERVISTEN UNTER DER MITBETEILIGUNG DER RK MÜNSTER PFLEGTEN KRIEGSGRÄBERSTÄTTE IN GUEBWILLER/ FRANKREICH

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, aus der RK Münster nahm an dem Auslandseinsatz Pi d. R. Frank Wiatrak teil....

28.09.2022 Von Frank Wiatrak

Ehrungen und Auszeichnungen

Anläßlich der Neuwahlen zum Vorstand der Kreisgruppe Weserbergland im Kulturzentrum Emmerthal wurden zahlreiche Kameraden für besondere Verdienst geehrt und Treueurkunden...

28.09.2022 Von Christian Günther