Landesgruppe Niedersachsen

Sicherheitspolitische Arbeit

Brennpunkt Asien




Gruppenbild der Seminarteilnehmer mit dem Referenten vor dem ehemaligen Amtsgerichtgebäude in Bad Bevensen.

Foto: Alfred Claußen

Dr Ralf Bambach referiert im ehemaliger Richterwohnhaus zu dem Thema „Asien“.

Foto: Alfred Claußen

Das Gustav Stresemann Institut mit dem „Fürstenhaus“ aus dem Jahre 1541. Das eindrucksvolle Gebäude wurde in die 1960ziger Jahre als Amtsgericht genutzt.

Foto: Alfred Claußen

In dem ehemaligen Richterwohnhaus aus dem 18. Jahrhundert fand das Seminar statt.

Foto: Alfred Claußen

Blick auf das Kloster Medingen. Das Gebäude im Klassizistischen Stil mit barocker Kirche wurde 1788 neu erbaut, nachdem einige Jahre zuvor das alte Kloster aus dem 14. Jahrhundert durch Brand vernichtet wurde.

Foto: Alfred Claußen

Das Unterkunfts- und Küchengebäude der Tagungsstätte.

Foto: Alfred Claußen

Kleines Pausengespräch zwischen Kapitänleutnant d.R. Dr.-Ing. Frank Sabath (Landesbeauftragter für SiPol.-Arbeit der Landesgruppe Niedersachsen), Oberstabsgefreiter d.R. Fabian Gruner (Vorsitzender Kreisgruppe Lüneburg), Oberstleutnant d.R. Ralf-Marten Zoeller (Kreisbeauftragter für SiPol.-Arbeit der kreisgruppe Weserbergland) und Oberstabsfeldwebel d.R. Jens Hirschgänger (Stell. Vorsitzender der Kreisgruppe Lüneburg.

Foto: Alfred Claußen

Dr.-Ing. Frank Sabath wird von der Kreisgruppe Lüneburg zum Kreisbeauftragten für Sicherheitspolitik ernannt. (von links) Kreisvorsitzender Fabian Gruner, Dr.-Ing. Frank Sabath und Stellv. Kreisvorsitzender Jens Hirschgänger.

Foto: Kreisgruppe Lüneburg

Dr Ralf Bambach referiert zu dem Thema „Asien“.

Foto: Alfred Claußen

Blick in den Hörsaal während des Seminars.

Foto: Alfred Claußen

Blick in den Hörsaal während des Seminars.

Foto: Alfred Claußen

Eine wichtige Kernaufgabe des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. ist die sicherheitspolitische (SiPol.) Bildungsarbeit. Um ihre Mandatsträger und Mitglieder – Reservisten und auch ungediente Fördermitglieder – als Mittler für SiPol. Themen zu qualifizieren, werden von der Landesgruppe Niedersachsen des Reservistenverbandes regelmäßig entsprechende Seminare durchgeführt.

Kürzlich reisten Kapitänleutnant der Reserve Dr.-Ing. Frank Sabath, Beauftrager der Landesgruppe Niedersachsen für SiPol.-Arbeit, und rund 25 weitere Angehörige des Reservistenverbandes in die Lüneburger Heide, um sich am Gustav Stresemann Institut (GSI) in Bad Bevensen als Teilnehmer des Seminars „Brennpunkt Asien“ weiterzubilden.

Moderne Tagungsstätte in historischer Infrastruktur

Die Tagungsstätte der GSI – direkt an der Zufahrt zum Kloster Medingen gelegen – ist in dem „Fürstenhaus“ aus dem Jahre 1541, welches bis in die 1960ziger Jahre Sitz des Amtsgerichtes war, und dem benachbarten Richterwohnhaus aus der Mitte des 18. Jahrhunderts untergebracht. Die GSI erweiterte das Gebäudeensemble 1977 um ein modernes Gästehaus.

Asien im Fokus der internationalen Sicherheitspolitik

In dem Seminar wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die aktuelle sicherheitspolitische Situation in Südasien nähergebracht. Ausgehend von der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung in der Volksrepublik China, Indien und Pakistan wurden Sicherheitsinteressen und die aktuelle Sicherheitspolitische Lage in Südasien erarbeitet.

Als Referent für das Thema „Asien“ konnte Dr. Ralf Bambach aus Hamburg gewonnen werden.

im Rahmen seiner Seidenstraßeninitiative hat China in den letzten Jahren massiv in Südasien investiert. Da Indien diesen Bereich traditionell als seinen natürlichen Einflussbereich betrachtet, sind Interessenskonflikte beider Staaten vorprogrammiert. Zudem ist ein Flaggschiffprojekt Chinas, der Pakistan Economic Corridor (CPEC), in dessen Rahmen China die wirtschaftliche Entwicklung Pakistans mit bis zu 54 Milliarden US-Dollar unterstützt. Indische Sicherheitsexperten sehen folglich Indiens Einfluss in der Region schwinden und befürchten eine Einkreisung durch chinesische Stützpunkte in seinen Nachbarstaaten.

Folgende hochaktuelle Fragestellungen wurden schwerpunktmäßig im Seminar behandelt:

  • Die VR China Regionale Hegemoniemacht und Global Player
  • Der Einfluss der Konkurrenten Indien und Pakistan
  • Die »Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit« – Eine Sicherheitsarchitektur für die asiatisch-pazifische Region?
  • Einfluss und Interessen von Russland und den USA

Dr. Bambach fesselte während des Seminars seine Zuhörer mit Authentizität, profundem Fachwissen und unerschütterlicher Offenheit. Den Teilnehmern wurden während der Seminarblöcke ständig Gelegenheit zur eigenen Fragestellung an den Referenten und zur eigenen Mitarbeit geboten. Bei abendlichen Gesprächen in der Kellerklause der Tagungsstätte wurden die persönlichen Meinungen der Teilnehmer ausgetauscht und diskutiert.

Vita des Referenten Dr. Ralf Bambach

Dr. Ralf Bambach, Jahrgang 1948, absolvierte seine Schulausbildung in Hamburg, in den USA und in Großbritannien. Nach dem Abitur im Jahre 1968 studierte er in Hamburg und in Paris Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Politikwissenschaft, die mittlere und neue Geschichte, Philosophie und das öffentliche Recht. Es folgten ab 1978 Lehr- und Forschungstätigkeiten an der Sorbonne (Paris) und ab 1981 am Institut für politische Wissenschaften der Universität Hamburg. Im Jahre 1992 wurde die Lehrtätigkeit aufgegeben. 1993 wurde Dr. Bambach Generalbevollmächtigter eines mittelständischen Unternehmens in Hamburg.

Seit 1980 ist Dr. Bambach in der Erwachsenenbildung und Politikerberatung tätig

Neuer Kreisbeauftragter für Sicherheitspolitnik in Lüneburg

Oberstabsgefreiter der Reserve Fabian Gruner, Vorsitzender der Kreisgruppe Lüneburg im Reservistenverband, und sein Stellvertreter Oberstabsfeldwebel der Reserve Jens Hirschgänger hatten während einer Seminarpause für Kapitänleutnant der Reserve Dr.-Ing. Frank Sabath eine kleine Überraschung parat: Der Landesbeauftragte für Sicherheitspolitische Arbeit erhielt von seinen beiden Kameraden die Ernennungsurkunde der Kreisgruppe Lüneburg zum Kreisbeauftragten für Sicherheitspolitik. Nun wird der engagierte Kapitänleutnant d.R. Dr.-Ing. Frank Sabath Ansprechpartner und Koordinator für die SiPol.-Arbeit auf zwei Ebenen des Reservistenverbandes sein.

Mit erweitertem Allgemeinwissen konnten alle Teilnehmer am Sonntagmittag zufrieden nach Hause zurückkehren.

Verwandte Artikel

Ehrung für langjährige treue Mitgliedschaft

Landesvorsitzender vergibt Auszeichnungen für Jahrzehnte der Mitgliedschaft   Geehrt wurden im Rahmen der Kreisdelegiertenversammlung der Kreisgruppe Holstein-Süd für 40 Jahre ...

17.06.2019 Von J.Sievert
Aus der Truppe

Wie komme ich an mein Veteranenabzeichen?

Beim Tag der Bundeswehr hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die ersten Veteranenabzeichen verliehen – wir berichteten. Stellvertretend für Millionen...

17.06.2019 Von Redaktion / spe

Die Delegiertenversammlung der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen haben gewählt!

Die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen im Reservistenverband wählte auf der Delegiertenversammlung in Münster einen neuen Landesvorstand. Nach der einleitenden Begrüßung durch den...

17.06.2019 Von Ulrich Kellner