DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Niedersachsen

Aus den Ländern

Den Blick nach vorn richten




Die Teilnehmer der jüngsten Presseschulung in Hannover.

Foto: Landesgruppe Niedersachsen

Die Vertiefung von Kenntnissen in Bezug auf Texte und Fotos stand kürzlich bei einer Schulung im Mittelpunkt, zu der sich Pressebeauftragte aus neun Kreisgruppen der Landesgruppe Niedersachsen des Reservistenverbandes in Hannover trafen.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Landespressereferenten Alfred Claußen – der gleichzeitig auch Kreispressewart in der Kreisgruppe Wilhelmshaven ist – wurden die obligatorischen Informationen über die Einhaltung der aktuellen Covid-19-Sicherheitsvorgaben innerhalb der Landesgruppe thematisiert. Inhaltlich ging es dann gemeinsam mit Claußens neuem Stellvertreter Thomas Kritscher und den Beauftragten Karin Bauermeister (Kreisgruppe Lüneburg), Reinhard Borchers (Hildesheim), Helmut Gleuel (Harz), Christian Günther (Weserbergland), David Guttmann (Celle), Michael Joergers (Osnabrück), Hans-Jürgen Vogt (Elbe-Weser-Dreieck) und Frank Kalff (Nienburg-Diepholz) um die Leitlinien der Pressearbeit des Reservistenverbandes. Und weil diese Vorgaben äußerst facettenreich sind, kam auch bei dieser Schulung wieder keine Langeweile auf, die neben einer Online-Sitzung vor einigen Wochen das erste reale Treffen seit Monaten darstellte.

Neben Tipps zu journalistischen Arbeitstechniken bei der Erstellung von Artikeln und der Suche spannender Themen ging es dann im zweiten Block der Zusammenkunft um visuelle Aspekte in Bezug auf Print- und Online-Darstellungen. Alfred Claußen hatte in diesem Zusammenhang eine Auswahl von Fotos zusammengestellt, mit denen gute und weniger gute Lösungen exemplarisch und anschaulich dargestellt und erörtert wurden. Neben technischen Anregungen als Hilfestellung beim Fotografieren und der richtigen Handhabung der Ausrüstung begegnen den Beauftragten bei ihrer Arbeit auf Kreisgruppen- und Landesebene auch immer wieder Fragen nach Urheber- und Bildrechten in ganz unterschiedlichen Ausprägungen. Als umso wichtiger erachteten Teilnehmer der Schulungen auf Landesebene, in deren Rahmen drängende Fragen gemeinsam besprochen und geklärt werden können. Diesmal befassten sich die Teilnehmer der Fortbildung im Fortgang auch mit bewegten Bildern. David Guttmann hatte dazu einen Beitrag vorbereitet, in dessen Rahmen er ein Computerprogramm vorstellte, mit dem unter anderem aus Fotos Videos erstellt werden können, die sich mit Musik unterlegen, mit erklärenden Kurztexten versehen und auf unterschiedliche Arten animieren lassen.

 

Bei der abschließenden Manöverkritik klang neben dem Lob für die Referenten und die von ihnen behandelten Themen auch der Wunsch an, den Blick nach vorn zu richten und derartige Schulungen in Zukunft möglichst wieder regelmäßig durchzuführen, wenn die Rahmenbedingungen dies zulassen. Abgesehen von Fortbildungen in Form von ganztägigen Arbeitstreffen wurde auch die Anregung geäußert, vielleicht auch einmal eine Exkursion mit pressetechnischem Hintergrund zu organisieren. Konkrete Vorschläge und Wünsche für mögliche Ziele wurden in diesem Rahmen auch bereits in den Fokus gerückt.

Verwandte Artikel

Sipol Exkursion Overloon

  Die Kreisgruppe Düsseldorf und Bergisch Land führte unter der Leitung der RK Ratingen eine Sicherheitspolitische Exkursion in das niederländische...

04.10.2022 Von Rolf Patzke
Sicherheitspolitische Arbeit

Nächstes Ziel Kaukasus? Russland und seine südlichen Nachbarn

Die russische Invasion der Ukraine im Februar 2022 hat die sicherheitspolitische Lage in Europa erschüttert. Die Blicke der NATO und...

04.10.2022 Von Julius Vellenzer