DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Niedersachsen

Aus den Ländern

Erste Präsenzveranstaltung der Kreisgruppe Harz nach der Vorstandswahl am 19. September 2020

Ehrung für Gefreiter d. R. Dieter Hartwig Militärische Großveranstaltung im Harz geplant

Kreisvorsitzender Rüdiger Ahrens (li.) ehrt Dieter Hartwig seine treue fünfzigjährige Mitgliedschaft und Mitarbeit im Reservistenverband.

Foto: Helmut Gleuel

Erstmals wurde im Harz eine Kreisvorstandssitzung nicht wie gewohnt in einem Kameradschaftsheim, sondern wegen der Auflagen der aktuellen Corona-Verordnung im Seesener Hotel „Zum Rathaus“ durchgeführt.

Vor Eintritt in die Tagesordnung gedachten die Mitglieder der erweiterten Vorstandes der Kreisgruppe Harz im Reservistenverband im Beisein des Feldwebels für Reservisten Harz, Stabsfeldwebel Alexander Barwinske, und des Organisationsleiters der Geschäftsstelle Göttingen, Oberleutnant d.R. Björn Römermann, ihrer von November 2020 bis Mai 2021 verstorbenen Kameraden Oberstabsfeldwebel d. R. Herbert Mootz (Clausthal-Zellerfeld), Stabsunteroffizier d.R. Helmuth Sommer (Goslar) und Obergefreiter d.R. Fritz Hipp (Seesen).

Mit 22 Jahren trat Gefreiter d.R. Dieter Hartwig der Reservistenkameradschaft Bad Gandersheim in den Reservistenverband ein. Jetzt wurde er für seine treue fünfzigjährige Mitgliedschaft und Mitarbeit geehrt. Der Kreisvorsitzende, Stabsfeldwebel d.R. Rüdiger Ahrens, überreichte ihm als Dank und Anerkennung die vom Präsidenten Oberstleutnant d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg unterschriebene Dankurkunde sowie den Bildband „60 Jahre Reservistenverband“ und steckte ihm die Ehrennadel mit der Zahl 50 an seinen Hemdkragen.

Urkunde für Dieter Hartwig mit der Unterschrift des Verbandspräsidenten
Bildband des Reservistenverbandes

Nach den gegenwärtigen Auflagen der Corona-Verordnung ist es möglich, künftig wieder Veranstaltungen für die Aus- und Weiterbildung durchzuführen, denn die Bundeswehr braucht ihre Reserve.

Im Oktober nächsten Jahres ist die Durchführung einer zweitägigen Winterkampfausbildung im Harz geplant, an der sich die Kreisgruppen Göttingen, Harz und Hildesheim der Landesgruppe Niedersachsen und das Technische Hilfswerk (THW) beteiligen.

Diese Großveranstaltung, die auf einem rund zehn Kilometer langen Marsch sieben Stationen mit zu lösenden militärischen Aufgaben beinhaltet, wird als eintägige Vorübung am 9. Oktober in abgespeckter Form durchgeführt.

In Holzminden sind am 10. Juli 2021eine Waffen- und Geräteausbildung in der Pionierkaserne am Solling und am 11. September 2021 ein Schulschießen mit dem Gewehr, Maschinengewehr und der Pistole auf der Standortschießanlage im Veranstaltungskalender vorgesehen.

Von der Kreisgruppe Harz ist geplant, für Reservisten, die älter als 65 Jahre sind, einen Stammtisch einzurichten, damit sich dieser Personenkreis vierteljährlich zu einem Gedankenaustausch treffen kann.

Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Eine halbe Milliarde Euro für die Bearbeitung von Altlasten

Wenn es in Deutschland um die Beseitigung von Kampfmittelfunden geht, denken die meisten Menschen sofort an die Bundeswehr. Doch tatsächlich...

16.08.2022 Von Stefan-Thomas Klose (PIZ SKB)
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 33

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

16.08.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Reservisten erfüllen den Wunsch der Partnerstadt Ostroleka

Am 15. August 2022, dem „Tag der polnischen Armee“, legten Mitglieder der Reservistenkameradschaft Meppen am Ehrenmal der polnischen Armee auf...

15.08.2022 Von Markus Schwänen