DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Niedersachsen

Aus den Ländern

Familienausflug nach Minden




OStFw a.D. Thomas Bitter (li.) erläutert die Militärgeschichtliche Sammlung in Minden

Foto: Christian Günther

Das Gute liegt oftmals so nah! Der endlich wieder durchführbare Familientag der Reservistenkameradschaft Bückeburg „Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe“ führte unter der Leitung der Vorsitzenden Hauptfeldwebel d.R. Jennifer Grun in die benachbarte Garnison- und ehemalige preußische Festungsstadt Minden.

In der Herzog-von-Braunschweig Kaserne wartete schon Oberstabsfeldwebel a.D. Thomas Bitter auf die Gruppe, um die Militärgeschichtliche Sammlung des Pionierstandortes vorzustellen. Diese wurde im Zuge der beginnenden Auflösung von Einheiten in den 1990 Jahren eingerichtet und dokumentiert die Zeit seit 1959, dem Jahr als erstmals deutsche Soldaten in die neu errichtete Kaserne einzogen. Seit 1965 trägt sie den Namen des Siegers der Schlacht bei Minden am 01.08.1759, dem Herzog von Braunschweig. Daran beteiligt war auch der Namensgeber der RK Bückeburg sowie u.a. englische Einheiten. Die in Minden stationierten britischen Truppen begingen bis zu ihrem Abzug im Jahr 1994 den „Minden Day“, eine Tradition die nunmehr mit der Gründung des DEU/GBR Pionierbrückenbataillons 130 wieder aufleben wird. Thomas Bitter, selbst 35 Jahre Pionier am Standort, führte fachkundig durch die umfangreiche Sammlung, die bei den Altgedienten so manche spontane Erinnerung weckte.

Die Verlegung zum Kaiser Wilhelm Denkmal an der Porta Westfalica war mit dem PKW schnell gemacht, so daß Bernhard Uhlen in einem Kurzvortrag über Entstehung und Geschichte des zweitgrößten Denkmals Deutschlands berichten konnte. Gewidmet ist es dem Reichsgründer Wilhelm I und wurde vor einigen Jahren umfangreich restauriert. Dank klarer Sicht reichte der Blick weit in die Norddeutsche Tiefebene hinein, ein Genuß den die Bückeburger mit zahlreichen anderen Besuchern teilten.

Kaiser Wilhelm Denkmal

Nach so viel Geschichte wartete in Bückeburg im Garten von Vorstandsmitglied Michael Einars die verdiente Stärkung auf die Teilnehmer. Bei Bratwürstchen, leckeren Salaten und gekühlten Getränken klang der Tag gemütlich aus.

Verwandte Artikel

Sommerfest der RK Hameln I

Die RK Hameln I ist aktiv wie wenige andere! Nach dem Osterfeuer folgte nun eine weitere Öffentlichkeitsveranstaltung an der Holtenser...

10.08.2022 Von Christian Günther
Verband

Oberst der Reserve für besondere Verdienste ausgezeichnet

Wegen seiner langjährigen, vorbildlichen und herausragenden Leistungen wurde der zum Multinational Medical Coordination Centre/ European Medical Command (MMCC/EMC) zugehörige Oberst...

10.08.2022 Von Rico Maderthoner
Verband

Die Blaulichtmeile in Niederrhein startete neu durch.

Beim Fußball-Volksfest in Rheydt war auch der Reservistenverband am Ball Nach der jahrelangen Corona-Zwangspause hat jetzt in Mönchengladbach endlich wieder...

10.08.2022 Von Helmut Michelis / vLi