DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Niedersachsen

Aus den Ländern

Grußwort des Vorsitzenden der Landesgruppe Niedersachsen zum neuen Jahr 2021




Landesvorsitzender Niedersachsen im VdRBw - Oberst d.R. Manfred Schreiber

Foto: Tilo Wieczoreck

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameradinnen und Kameraden,
ein Jahr in einer nie erlebten Dimension liegt hinter uns! Wenn Sie zum Jahresstart 2020 zurückblicken, so werden Sie mir sicher recht geben, dass beinahe Alles, was Sie damals geplant, vorbereitet und beabsichtigt haben, im Laufe des Jahres 2020 seine Relevanz nahezu verloren hat.

Die COVID-19-Pandemie hat viele der Ziele, Wünsche und Vorhaben von uns Allen nachhaltig beeinflusst, man könnte beinahe sagen zerstört.
Ebenso hat die Pandemie und ihre Auswirkungen das Jubiläumsjahr des Reservistenverbandes und der Landesgruppe Niedersachsen nahezu komplett ins Wanken gebracht. Angemessene 60-Jahr-Feierlichkeiten waren weder auf Bundes- noch auf Landesebene möglich. Das tut weh, insbesondere dann, wenn man überlegt, dass bereits viele Vorbereitungen für die Jubiläumsfeierlichkeiten getroffen und viele Ideen, starkes Engagement von Mandatsträgern und hauptamtlichen Mitarbeitern eingeflossen waren.
Darüber hinaus ist beinahe nicht nur das gesamte Vereinsleben des Reservistenverbandes zum Erliegen gekommen, sondern die Dienstlichen Veranstaltungen zur Förderung der Militärischen Fähigkeiten sind ebenfalls Opfer der Pandemie geworden.
Insofern gäbe es „eigentlich“ genügend Grund zur Klage und man könnte vor lauter Absagen glatt die Lust an der Verbandsarbeit verlieren.

Aber ist das wirklich so? Ich glaube nicht!

Ich bin vielmehr felsenfest davon überzeugt, dass uns die Pandemie etwas aufgezwungen hat, was wir vielerorts verlernt bzw. aus Gewohnheit nicht mehr zugelassen haben. Veränderung!
Mit Begeisterung durfte selbst ich lernen, dass wir innerhalb kürzester Zeit in der Lage waren, neue Kommunikationskanäle zu eröffnen und zu betreiben, deren Anwendung ich vor einem Jahr noch in Zweifel gestellt hätte.
Wir haben in der Verbandsarbeit damit ein Tor zu neuen Möglichkeiten aufgestoßen, dass uns das zukünftige Engagement leichter machen kann. Nicht nur mit Videokonferenzen und eLearning sind wir in der Lage, den heutigen Interessen unserer Mitglieder noch besser zu entsprechen und das Mitglied da abzuholen, wo es sich am liebsten aufhält, zu Hause! Ungeachtet der wesentlich günstigeren Kosten- und Aufwandsstruktur für Onlineveranstaltungen, ist die flexible, zielgruppenorientierte Arbeit wesentlich einfacher und wir können unsere Mitglieder so besser für unsere Präsenzveranstaltung qualifizieren und interessieren.

Die digitale Veränderung wird dem Reservistenverband gut tun. Mich beruhigt und spornt zugleich dabei an, dass die Landesgruppe Niedersachsen mit ihrem abgestimmten „Gesamtpaket“ auch hier in einer Vorreiterrolle ist. Dies gelingt nur, weil wir uns -auch in der Krise- aufeinander verlassen können. Den Landesvorstand erfüllt es mit Stolz, wenn man diese Entwicklung betrachtet.

Dafür gilt jedem Einzelnen unser Dank, ganz besonders danken wir aber den Kameradinnen und Kameraden, die in ihrer Funktion als Presse-, Internet- oder IT-Beauftragte einen sensationellen Job gemacht haben. Respekt für diese Teamleistung!

Sicherlich bleiben viele Eindrücke -wenn die Pandemie irgendwann überwunden ist- in unserer Erinnerung, die uns auch für die Zukunft prägen werden. So mussten wir Alle wieder lernen, mehr aufeinander Acht zu geben; dies empfinden wir als besonders positiv. Gilt es doch wieder mehr „wir“ als „ich“ zu sagen und zu leben. Das tut jedem Einzelnen, der Gesellschaft insgesamt als auch unserem Reservistenverband gut.

Auch wenn das Jahr 2020 in ungeahnter Weise durch die Pandemie überstrahlt wurde, sind wir als Landesvorstand und ich im Besonderen dankbar für jede Begegnung und Fürsprache, die wir erleben durften.

„Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben!“ (Wilhelm von Humboldt)

Lassen Sie uns das neue Jahr 2021 optimistisch, gemeinsam und voller Neugierde annehmen.
Ich persönlich freue mich auf jede einzelne Begegnung mit Ihnen.

Bis dahin wünsche ich ein gesundes Jahr 2021.

Mit kameradschaftlichem Gruß

Manfred Schreiber
Landesvorsitzender
Oberst der Reserve

Verwandte Artikel

Volkstrauertag 2022 im Kreis Düren

Auch in diesem Jahr nahmen wieder Mitglieder der RK Düren gemeinsam mit dem Kreisverbindungskommando Düren an mehreren Kranzniederlegungen auf unterschiedlichen...

03.12.2022 Von Marius Liebscher
Die Reserve

RK Büchenberg

Volkstrauertag                      Zum alljährlichen Volkstrauertag am Ehrenmal hatte die Reservistenkameradschaft Büchenberg...

03.12.2022 Von Bruno Fischer und Stefan Mahr
Die Reserve

Adventsfenster der RK Vorholz 2022

Nachdem die RK Vorholz 2020 und 2021 Pandemie bedingt die Verköstigung der Besucher unseres Adventsfensters ausfallen lassen musste starteten wir...

03.12.2022 Von Jürgen Michel