DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Niedersachsen

Aus den Ländern

Schlauchboote auf der Weser




Mit vollem Einsatz.

Foto: Christian Günther

Laserzielgelände im Zelt.

Foto: Christian Günther

Team Schaumburg auf Platz 1 mit Dieter Düllberg (li.)

Foto: Christian Günther

Beste Bedingungen für die traditionelle Schlauchbootausbildung auf der Weser! Bedeckter Himmel und sommerliche Temperaturen sorgten für einen angenehmen Tag in der Rattenfängerstadt. Das Gelände des Kanuclub Hameln an der Hafenspitze im Zentrum des Ortes erwies dafür wieder als gut geeignet und mit viel Atmosphäre.

Unter der Leitung ihres Vorsitzenden Oberstabsgefreiter d.R. Dieter Düllberg organisierten die Kameraden der RK Hameln I die Ausbildung wie gewohnt professionell. Kreisvorsitzender Hauptfeldwebel d.R. Ernst Nitschke machte sich nicht nur ein Bild von der Veranstaltung, sondern nahm sich Zeit bis zur Siegerehrung.

Sicherheitsbestimmungen, Herstellen der Einsatzbereitschaft der Schlauchboote, Gebrauch der Paddel, Einweisung in das Verbringen in ein Gewässer und Koordination der Besatzung beim Fahren auf dem Wasser standen auf dem Plan. Das Ganze wurde schließlich in Wettkampfform im scharfen Durchgang geübt. Die Rettung aus eventueller Seenot garantierte Oberfeldwebel d.R. Joachim Johannsen mit dem RK-eigenen Motorboot. Der Auftrag für alle Gruppen lautete ein kleines Schlauchboot 700 Meter über Land zur Einsatzstelle zu tragen und von dort zurück auf dem Wasser Unterstrom das Ziel zu erreichen. Und das natürlich schnellstmöglich. Die wackeligen Mini-Boote flößten Respekt ein und machten besonders für die Neulinge die Sache schwierig. So wurde manche Hose vom Weserwasser richtig naß. Unterwegs galt es einmal anzulanden und eine Aufgabe zu lösen. Etwas Besonderes das Schießen mit der Laserpistole im Zelt. Nach der körperlichen Anstrengung nicht einfach, so manche Hand zitterte doch erheblich. Damit nicht genug, ein Verletzter wartete noch auf seine Versorgung.

In der Klasse „Jung“ siegte das Team „Dennis+Jan“ vor „Regenbogeneinhorn“ und „RK Hameln I“. Bei den „Alten“ setzte sich die Mannschaft der RK Schaumburg an die Spitze, gefolgt von der Mannschaft „Weserbergland“ und dem Team der RK Emmerthal. Wie immer sorgten fleißige Helfer für die Verpflegung und stellten den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sicher. Trotz bester Rahmenbedingungen hatten leider zu wenig Gruppen den Weg nach Hameln gefunden. Da ist noch Luft nach oben!

Verwandte Artikel

Traditioneller Klönschnack / Sicherheitspolitik „PUR“

Informationen zum Ukrainekrieg aus europäischer Sicht Die Reservistenkameradschaft Wingst hatte am 24. Juni 2022 wieder einmal zu ihrem Klönschnackabend in...

26.11.2022 Von U.Frommhold / Bilder: RK-Wingst
Die Reserve

Gedenkveranstaltung für verunglückte Hubschrauber Besatzung

Gedenkveranstaltung für verunglückte Hubschrauber Besatzung...

26.11.2022 Von Udo Schmidt

Kranzniederlegung 2022

Die Reservisten der RK Abtsgmünd-Hohenstadt,  gedenkten am Volkstrauertag den Kameraden und Verstorbenen mit der Kranzniederlegung in der St. Josefskapelle in...

26.11.2022 Von Heike Gröner