DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Niedersachsen

Aus den Ländern

„Tag der Reservisten“ in Hameln




Handwaffen ziehen immer

Foto: Harald Kather

Uniformsammlung

Foto: Harald Kather

Eröffnung der Veranstaltung

Foto: Werner Moches

Das Panzerpionierbataillon 1 aus Holzminden präsentierte als Blickfang den gepanzerten Spähwagen „Fennek“

Foto: Oliver Hupe

Endlich wieder ein „Tag der Reservisten“ der Kreisgruppe Weserbergland! Nach zwei Jahren Unterbrechung wie gewohnt in der guten Stube der Rattenfängerstadt Hameln am Pferdemarkt und am Hochzeitshaus. Aber nicht nur der ausgezeichnete Platz und die Exponate, sondern auch das sommerliche Wetter und die zahlreichen Besucher boten der Veranstaltung den passenden Rahmen.

Zur offiziellen Eröffnung konnte Kreisvorsitzender Hauptfeldwebel d.R. Ernst Nitschke auch Oberst Bodo Schütte begrüßen, der in seiner Eigenschaft als Standortältester Bückeburg auch für Hameln zuständig ist. In der Hauptverwendung allerdings Stellvertretender Kommandeur des „Kommandos Hubschrauber“ in der Jägerkaserne. Er forderte der Reserve wieder eine größere Bedeutung zukommen zu lassen und dankte für das Engagement zugunsten der Bundeswehr.

Der Kreisvorsitzende ließ es sich in seinem Rundgang nicht nehmen, den Gästen, darunter auch Hauptmann a.D. Hartmut Binder, seines Zeichens stellvertretender Landrat Hameln-Pyrmont sowie seinen Amtskollegen aus Schaumburg, Horst Schwarze, alle Stationen persönlich zu erläutern. Auf denen die Reservistinnen und Reservisten einen ganzen Tag lang Einsatz zeigten und zahllose Auskünfte erteilten. Und somit der Idee dieses Tages als „Mittler“ zu fungieren voll gerecht wurden. Der Morgen startete für sie bereits früh mit dem Aufbau aller Stationen, nach deren Abschluß ein Frühstück für alle an der langen Tafel wartete – immer ein besonders Gemeinschaftserlebnis und eine Herzensangelegenheit von Ernst Nitschke.

Den Besuchern konnte an diesem Tag so einiges geboten werden was sonst in Hameln nicht zu sehen ist! Das Panzerpionierbataillon 1 aus Holzminden präsentierte als echten Hingucker den geschützten Spähwagen „Fennek“, den Porsche der Bundeswehr in Sachen Geschwindigkeit. Da wären viele Besucher sicher gerne einmal Probe gefahren! Erstmal seit Jahren wieder im Programm Handwaffen der Bundeswehr, vom MG bis hin zur Panzerfaust 3, die wie immer auf lebhaftes Interesse stießen! Gezeigt von der RK Wesertal unter ihrem Vorsitzenden Stabsbootsmann d.R. Ulrich Claus, der seine Beziehungen in Bückeburg hatte spielen lassen. Als weiteres nicht zu übersehendes Exponat auf dem Platz das Sturmboot „Venusfalle“ der RK Obernkirchen, gerne auch einmal zum Probesitzen genutzt. Auf dem Trockenen allerdings nicht so eindrucksvoll wie in Aktion auf der Weser. Oberfeldwebel d.R. Ludwig Ernst und Hauptgefreiter d.R. Heinz Milde hätten es sicher gerne möglich gemacht.

Nur einen Ausschnitt seiner umfangreichen Uniformsammlung der Bundeswehr von 1955 bis heute konnte Hauptfeldwebel d.R. Harald Kather aus Emmerthal in seinem Zelt, und dank des guten Wetters, auch im Freien zeigen. Da kam so manche Erinnerung hoch! Wer Fragen zur Mitarbeit im Reservistenverband und auch den Dienst bei der Bundeswehr hatte, für den war Kreisorganisationsleiter Oberfeldwebel d.R. Oliver Hupe an seinem Infostand der richtige Ansprechpartner.

Zu einem angenehmen Tag gehören auch Speis und Trank. Die Feldküche von Hauptgefreiter d.R. Detlef Hofmann aus Emmerthal ist hier immer eine gute Adresse! Wie es sich für einen Tag in Oliv gehört, war die angebotene Erbsensuppe die Hauptattraktion auf der Speisekarte! Alternativ dazu bot die RK Hameln I Bratwürste vom Grill und gekühlte Getränke aller Art an, mit denen der Durst auf angenehme Weise gestillt werden konnte.

Beim Abschlußantreten zufriedene Gesichter allerorten, auch beim Kreisvorsitzenden Ernst Nitschke, der allen Beteiligten ausdrücklich seinen Dank für den gezeigten Einsatz aussprach.

Verwandte Artikel

Kassenwartschulung der Kreisgruppe Göttingen

Kreisgruppe Göttingen führt Kassenwartschulung durch. Die Kassenwarte der Kreisgruppe Göttingen haben am 16. November 2022 online von 18 – 20...

28.11.2022 Von R. Gehrke

Kreisbeauftragte für Presse und Internet informierten sich in Hannover

Am letzten Wochenende fand für die Kreisbeauftragten Presse und Internet der Landesgruppe Niedersachsen ein Medienseminar in Hannover statt. Im Fokus...

28.11.2022 Von Helmut Gleuel

Kriegsgräberpflege in Arras

Seit nunmehr bereits über 30 Jahren betreut die RK Brevörde die Ruhestätten von elf 1945 gefallenen deutschen Soldaten auf dem...

28.11.2022 Von 2200221100000