DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Niedersachsen

Aus den Ländern

Taktik, Taktik, Taktik




Skizze zur Übungslage

Foto: Landesgruppe Niedersachsen

„Oberst d. R. Biester verteilt Goldkörnchen“
Auf dem Fliegerhorst Wunstorf fand an einem Wochenende im Februar das Taktikgrundseminar für Reserveoffiziere statt. Aus Schleswig-Holstein bis Bayern waren 25 Kameraden anwesend.
An drei Tagen stellten Oberst d.R. Jürgen Biester und Oberstleutnant a.D. Johannes Wermuth die Grundlagen der Taktik anhand der Rahmenlage Altraverdo vor.

Die Teilnehmer erhielten durch Filme Eindrücke der eigenen Lage und der Feindlage. Mittels einer Kurzlage vermittelten die Ausbilder die Grundsätze der Truppenführung. Oberst d.R. Biester erklärte auch aus eigener Erfahrung Beispiele für das Führungsverhalten von Offizieren in einem Bataillonsgefechtsstand.
Das Prinzip des Führens mit Auftrag sei sein Steckenpferd, verrät er. Das „Thema List und Täuschung“ stand ebenfalls auf dem Programm. „Wir sind dem Gegner immer eine Nase voraus, wenn wir als Truppenführer das Motto ‚So tun, als ob‘ verinnerlicht haben. Vor Überraschung durch den Gegner sind wir nur gefeit, wenn wir immer die Augen und Ohren in Form von Spähtrupps mit Drohnen offen halten“, erläuterte Biester.

Es folgte eine Einweisung in das Thema Hyperwar. Die klassische Gefechtsführung müsse dabei in Kombination mit Cyberangriffen durch große Mengen (teil-)autonom gesteuerter Systeme gesehen werden. Dies verändere zwar die Struktur von Gefechten nicht grundsätzlich, führe aber zu einer gänzlich anderen Dynamik auf dem Gefechtsfeld, da die Einheiten schneller und weiträumiger agieren. Der Referent machte deutlich, dass das gläserne Gefechtsfeld und die Informationsüberlegenheit über die gegnerischen Kräfte in Zukunft eine wesentliche Grundlage im Bewusstsein eines militärischen Führers sein müssen.

Oberstleutnant a.D. Wermuth stellte die Grundsätze des Einsatzes der gegnerischen Kräfte der Übungstruppe Rot vor. Er machte die spezifischen Abweichungen von den Grundsätzen der Truppe Blau deutlich. Zudem stellte er die bestimmenden Elemente der Operationen der verbundenen Kräfte einschließlich der Grundsätze und Gliederung der Übungstruppe Blau vor.
Als nächstes sprachen die Teilnehmer des Seminars über die taktischen Aktivitäten. Immer wieder nahm der Referent Bezug auf die Kurzlage. So vermittelten Biester und Wermuth den Seminarteilnehmern die Bearbeitungsschritte bei der Beurteilung der Lage im Gefecht.
In Gruppenarbeit mussten diese mehrere Entschlüsse für die Kurzlage erarbeiten, vorgestellen und kritisch bewerten. Es waren ereignisreiche Tage. Die Teilnehmer hatten keine großen Verschnaufpausen.

Zum Schluss wies Oberst Biester noch einmal darauf hin, dass nun in Folgeveranstaltungen auf Bundes- und/oder Landesveranstaltungen die gelernten Inhalte immer wieder wiederholt werden müssen, damit aus dem Wissen ein Können wird.

Neue Termine finden ab September statt.
Das ursprünglich an einem Aprilwochenende in Wunstorf geplante Taktikseminar konnte aufgrund der aktuellen Lage mit dem Coronavirus nicht stattfinden.
Nach derzeitigem Stand sollen ab September wieder Taktik-Kurse stattfinden. Aktuelle Daten sind auf diesem Portal unter der Rubrik „Termine“ aufgelistet.

Verwandte Artikel
Allgemein

RK-Abend/Weihnachtsfeier 2022

Die Einladung zum Download als *.pdf-Datei...

30.11.2022 Von 2200244109000

Volkstrauertag 2022

Blumenhagen – Erstmalig hat die Reservistenarbeitsgemeinschaft Einsatz- und Unterstützungszug (RAG EUZ) mit einer Abordnung in Form einer Ehrenwache am Volkstrauertag...

30.11.2022 Von AT
Aus den Ländern

Handwaffenschießen der Landesgruppe Rheinland-Pfalz

Die Landesgruppe Rheinland-Pfalz führte am Samstag, den 19. November 2022 in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Kreisgruppen Rhein-Lahn-Westerwald und Koblenz-Mosel-Ahr...

30.11.2022 Von Robert Pelzer