DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Niedersachsen

Aus den Ländern

Zu Besuch auf Nordhorn Range




Gruppenbild der Besuchergruppe in der Festung Bourtange

Bourtange ist eine bewohnte ehemalige Festung in den Niederlanden. Sie liegt in der niederländischen Provinz Groningen, zwei Kilometer von der deutsch-niederländischen Grenze bei Dörpen entfernt

Modell der Festung Bourtange

Kanone auf der Festung Bourtange

Manuel Kottmann, Gründer der Gruppe „Freunde der Nordhorn Range“, gibt Informationen für den Besuch der Nordhorn Range am Folgetag

Manuel Kottmann, Gründer der Gruppe „Freunde der Nordhorn Range“, gibt Informationen für den Besuch der Nordhorn Range am Folgetag

Modell einer Übungsbombe

Mit Übungsbomben ausgerüsteter Jagdbomber Panavia PA200 Tornado der Luftwaffe

Ankunft Schießplatz Notrdhorn Range. Der Luft-/Bodenschießplatz Nordhorn (bis 2001 Nordhorn Air To Ground Weapon Range, kurz Nordhorn Range) ist ein bei Nordhorn gelegener Truppenübungsplatz für die deutsche Luftwaffe. Das 2.193 Hektar große Gebiet ist das größte von der Luftwaffe genutzte Übungsgelände in Deutschland.

Der Tower von Nordhorn Range

Der Tower von Nordhorn Range bietet eine gute Rundumsicht

Ausgestellte Bomben auf Nordhorn Range

Löschfahrzeug der Bundeswehrfeuerwehr (WTD 91) auf Nordhorn Range

Eurofighter EF2000 Typhoon der Luftwaffe

Eurofighter EF2000 Typhoon der Luftwaffe

  • Von Reservistenverband / J.-H. Hessels und Sven Bertram/red.
  • 25.06.2022
  • Artikel drucken

Lange hat Jan-Herm Hessels, Mitglied der Reservistenkameradschaft Geismar den Besuch der Nordhorn Range geplant. Nachdem die Corona-Regelungen die Planungen für gut zwei Jahre nahezu unmöglich machten, war es nun endlich soweit. Pünktlich um 12:00 Uhr an einem Samstag im Mai startete die Exkursion „Nordhorn Range“ mit interessierten Kameraden.

Ab dem Sammelpunkt in Göttingen machten sich sieben Kameraden aus der Kreisgruppe Göttingen auf den Weg in Richtung Grafschaft Bentheim an der niederländischen Grenze. Unterwegs, auf einem Rasthof an der Autobahn und in Nordhorn stießen noch weitere drei Kameraden aus der Kreisgruppe Harz hinzu. Nach dem Beziehen der Unterkünfte, Erledigung der organisatorischen Dinge und erster Erkundung der Umgebung von Nordhorn, trafen sich die Kameraden im Rahmen eines Kameradschaftsabends zum Kennenlernen.

Am Sonntagmorgen startete die Gruppe nach einem reichhaltigen Frühstück zu einer Tour in die Vergangenheit. Hierzu wurde die Festung Bourtange in den Niederlanden wurde aufgesucht, welche im Jahr 1580 erbaut worden ist und damals als uneinnehmbar galt. Die Festung wurde in den 1900er Jahren nach Originalvorlagen restauriert. Anhand von Filmvorführungen sowie Berichten wurde man über die damaligen Zustände informiert und im Anschluss konnte man die diversen historischen Gebäude besichtigen.

Zurück in der Unterkunft und nach abendlicher Stärkung gesellte sich der Kommandant der Nordhorn Range, Oberstleutnant Wieland, sowie der Gründer der Gruppe „Freunde der Nordhorn Range“, Manuel Kottmann zur Gruppe dazu und erklärten mit Fotos und Berichten – die von den „Freunden der Nordhorn Range“ zu Verfügung gestellt wurden – die diversen übenden Flugzeugtypen und deren Ausstattung.

Am Montagmorgen führte Manuel Kottmann seine Gäste zum Luft-/Bodenschießplatz Nordhorn Range, wo die Kameraden von Oberstleutnant Wieland empfangen wurden. In einer eineinhalbstündigen Führung über die Nordhorn Range erhielten die Kameraden Informationen zu verschießende Munitionsarten, über verschiedene Zielszenarien und Zielanflugarten, sowie über das Verhalten der Piloten nach dem Abschuss. Gegen 14:30 Uhr waren die ersten Zielanflüge geplant und zu erwarten.
Nach der Besichtigung eines Überwachungstowers mir Blick über das Übungsgelände und anschließender Verabschiedung, erklärte Oberstleutnant Wieland den Kameraden, dass man sich über den Besuch sehr gefreut habe und auch über eine Wiederholung sehr freuen würde. Im Anschluss konnten noch interessante Zielanflüge beobachtet werden.

Gruppenbild mit Oberstleutnant Wieland, Kommandant der Nordhorn Range
Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Marine freut sich auf zahlreiche Besucher bei der "Hanse Sail"

Heute startet in Rostock und Warnemünde endlich wieder die Hanse Sail. Auch die Marine freut sich bis zum kommenden Sonntag...

11.08.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 32

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

11.08.2022 Von Sören Peters

Tag der offenen Tür

...

10.08.2022 Von Johann Schetzkens