DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Bahrdorf/Grasleben

Kampf im bebautem Gelände




Die Kameraden Marco Ballmann und Manuel Schild begaben sich am 31.08.2013 nach Nienburg, um an der Ausbildung „Kampf in bebautem Gelände“ teilzunehmen. Auch Jens Grossmann und Normen Romanow, aus der RK Bortfeld, und Maik Grese, aus der RK Wolfsburg, waren dabei.

Nach Meldekopf, Frühstück und Einteilung der Gruppen verlegten die Teilnehmer auf das Übungsgelände. Unsere Gruppe begab sich, nach Empfang des Materials und der Lagebesprechung, auf den Patrouillenweg.

Bei der ersten Station wurde das Sichern und Durchsuchen eines Hauses geübt, was unter größtmöglicher Vermeidung von Geräuschen zu erfolgen hatte. Hierbei wurden auch die unterschiedlichen Vorgehensweisen zwischen Bundeswehr und Polizei gegenübergestellt.

Das Erstürmen eines Hauses, was durch feindliche Kräfte besetzt war, wurde in bei der zweiten Station trainiert. Hier war koordiniertes Vorgehen bei Eigensicherung unter Ausnutzung der Deckung erforderlich, um den Feind kampfunfähig zu machen.

Die dritte Station forderte von der Gruppe ein scharfes Auge, denn hier wurde ein Weg mit Sprengvorrichtungen, Kampfmitteln und Minen versehen. Vieles konnte erkannt werden, doch es stellte sich auch heraus, dass es fast unmöglich ist, Fallen zu erkennen wenn der Feind nicht will, dass diese erkannt werden sollen.

Ein Aufklärungsgespräch bildete die letzte Station des Tages. Hierbei sollten die Macht- und Lebensverhältnisse in einem Dorf durch Gespräche mit dem Bürgermeister, dem Polizeichef und den Dorfbewohnern erkundet werden. Hier war es wichtig deeskalierend zu wirken und sich nicht in die Konflikte zwischen den Dorfbewohnern einzumischen.

Das Abschlussantreten, nach dem Waffenreinigen, bildete den Abschluss der Veranstaltung. Hier gaben die Stationsverantwortlichen einen kurzen Rückblick über das Verhalten der Gruppen, was durchweg als positiv bezeichnet wurde. Auch wies der Gesamtleitende, OstFw Flatau darauf hin, dass im nächsten Jahr wieder eine Veranstaltung mit ähnlichen Inhalten stattfinden soll.

Wir sagen Danke für diese ausgezeichnete Veranstaltung und freuen uns auf die Folgeveranstaltung im Jahr 2014!

Verwandte Artikel

Ausbildungsbiwak der KrGrp 16. & 17.09.2022

Bei typischen „Pionierwetter“ führte die Kreisgruppe Schweinfurt-Hassberge vom 16. bis 17.09. auf dem Pionierübungsplatz Reupelsdorf bei Volkach ihr Ausbildungsbiwak durch....

28.09.2022 Von Jochen Enders

RESERVISTEN UNTER DER MITBETEILIGUNG DER RK MÜNSTER PFLEGTEN KRIEGSGRÄBERSTÄTTE IN GUEBWILLER/ FRANKREICH

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, aus der RK Münster nahm an dem Auslandseinsatz Pi d. R. Frank Wiatrak teil....

28.09.2022 Von Frank Wiatrak

Ehrungen und Auszeichnungen

Anläßlich der Neuwahlen zum Vorstand der Kreisgruppe Weserbergland im Kulturzentrum Emmerthal wurden zahlreiche Kameraden für besondere Verdienst geehrt und Treueurkunden...

28.09.2022 Von Christian Günther