DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Serverloh 2020
Serverloh 2020
Serverloh 2020
Serverloh 2020
Serverloh 2020
Tag der Bundeswehr 2019
Stahl auf der Heide 2019
Lachendorfer Marsch 17.08.2019
Stahl auf der Heide 2019
Feierstunde am Löns-Grab 01.09.2019
Wappen Kreisgruppe Celle

Kreisgruppe Celle

Militärische Aus- und Weiterbildung

Celler Reservisten erhielten Ausbildung in Erster Hilfe

Die Zwei Kameraden knien auf dem Boden, die Augen geschlossen hören sie auf die beruhigenden Worte des Ausbilders, die Anspannung der letzten Stunden weicht langsam aus ihren Gesichtern.

Erste Hilfe

Foto: Heiko Wolff

Bildautor: Heiko Wolff

Sie hatten sich an diesem Samstag aufgemacht, um eine Ausbildung in Erster Hilfe, den „Ersthelfer Territoriale Reserve“, zu besuchen. „Diese Ausbildung orientiert sich am zivilen Erste-Hilfe-Lehrgang nach den Vorgaben der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung)“ so der Ausbilder. “Es ist für einige nicht leicht nach zu vollziehen, wie das alles zusammen hängt.“ sagt er. „Für den teilnehmenden Soldaten ist das auch nicht wichtig. Wichtig ist, dass er eine Ausbildung mit aktuelle Lehraussagen erhält.“

Es ist für ihn auch nicht notwendig zu wissen, dass der Ausbilder, der in Uniform vor ihnen steht eigentlich auch Erste-Hilfe-Ausbilder im Deutschen Rotem Kreuz ist und Mitglied der RAG Sanitätsdienst aus Lüneburg und hier den Bereich Celle betreut. Wichtiger ist für die Kameraden zu wissen, dass der Ausbilder und seine Hilfsausbilder hier von praktischer Erfahrung sprechen und diese in den Unterricht einfließen lassen. So haben die Teilnehmer beispielsweise erfahren, dass sie bei einem Notruf jetzt ähnlich wie bei einem Callcenter durch das Gespräch geführt werden. Sie erhielten einen Überblick über akute Erkrankungen, wie man sie erkennt und was ein Ersthelfer tun kann.

Nach der Theorie begann der Nachmittag mit praktischen Übungen. Neben der Stabilen Seitenlage, der Helmabnahme bei Bewusstlosen und der Versorgung von Wunden war nun Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) in der Stationsausbildung an der Reihe:

Die beiden Kammeraden atmen wieder ruhig und gleichmäßig, die Augen geschlossen, vor dem HLW-Dummy kniend. Mit ruhiger Stimme erzählt der Ausbilder, sie mögen sich vorstellen, sie fahren nach Hause. Sie hören das Geräusch einer befahrenen Straße und von vorbeifahrenden Autos. Es knallt, man hört Autoscheiben splittern, Bleche bersten, die beiden zucken zusammen. Der Schrei des Ausbilders reißt sie endgültig aus der Fantasie „Augen auf! Da ist was passiert! Vor euch liegt ein Verletzter!“.

Jetzt zeigen sie, was sie gelernt haben. In Bruchteilen von Minuten erfassen sie die Situation. Ein Verletzter, nicht ansprechbar, keine Atmung, reanimationspflichtig. Sie beginnen mit der Wiederbelebung. Der Stresspegel steigt schlagartig. Sie hören ein Funkgespräch, der Rettungswagen ist informiert und auf dem Weg. Nach den ersten Herzkompressionen ist ein AED (Automatischer Externer Defibrillator) einsatzbereit und sie reanimieren weiter. Nach 5 Minuten sagt der Ausbilder: „Der Rettungsdienst ist da und übernimmt. Ausbildungsziel erreicht!“ In der Abschlussrunde wird später den Ausbildern von den Teilnehmern noch einmal bestätigt, wie praxisnah und anspruchsvoll ihre Ausbildung war.

Erste Hilfe

Verwandte Artikel
Internationale Zusammenarbeit

Absage des Don Marsch 2021

Aufgrund der aktuellen Covid-19 Lage in Deutschland ist von einer deutlichen Entspannung der Situation die nächsten Monate nicht auszugehen. Daher...

30.11.2020 Von Michael Hack

01.11.2020 Freidhofssammlung Volksbund

Unter verschärften Hygienebedingungen fand dieses Jahr die Friedhofssammlung der Kreisgruppe Amper-Würm statt. Sowohl die Sammler wie auch alle Friedhofsbesucher mussten...

30.11.2020 Von Michael Kosowsky

23.10.2020 - Pflegeeinsatz Kriegsgefangenenfriedhof

Auch diesen Herbst haben sich Freiwillige gefunden, die im gemeinsamen Einsatz mit Unterstützung der Stadtgärtnerei Fürstenfeldbruck den Kriegsgefangenenfriedhof am Kloster...

30.11.2020 Von Michael Kosowsky