DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Kreisgruppe Göttingen

Reservisten der Kreisgruppe Göttingen im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (Reservistenverband) haben am Wochenende zusammen mit dem THW, DRK und der freiwilligen Feuerwehr eine großangelegte Übung im Steinbruch bei Osterhagen und der Innenstadt von Bad Lauterberg durchgeführt.

Durchgeführt wurde die Übung mit den Schwerpunkten Hochwasserschutz und Großschadenereignis.

Am Freitag stand der Aufbau eines Feldlager für Unterkunft und Versorgung, sowie das Befüllen von Sandsäcken mittels einer Füllmaschine der Kreisfeuerwehrbereitschaft Northeim auf dem Programm. Am Samstag Vormittag wurde in der Innenstadt von Bad Lauterberg an der Oder der Bau einer Quellkade geübt, hierzu wurden die befüllten Sandsäcke nach Bad Lauterberg transportiert und dort an einem simulierten Loch im „Deich“ (die Böschung am Ufer der Oder) unter fachkundiger Anleitung des THW verbaut. Im Ernstfall dient eine Quellkade dazu dem aus eine Loch im Deich ausströmenden Wasser die Geschwindigkeit zu nehmen und so das ausschwemmen von Deichmaterial zu minimieren.

Samstag Mittag wurde in den Steinbruch zurückverlegt um eine Großschadenereignis vorzubereiten. Durch den Schminktrupp des DRK wurden 9 Darsteller zu Unfallopfern eines vermuteten Sprengunfalls. Die Schnelleinsatzgruppe Osterode wurde über Empfänger alarmiert und traf nach und nach am Ort ein. Nach einer ersten Besprechung der Lage wurde eine Erkundung des Unfallortes durch anwesende Reservisten beschlossen um eine Gefährdung der Sanitäter zu minimieren. Nachdem ein anfangs vermuteter Sprengunfall von den Reservisten ausgeschlossen werden konnte, wurden die Verletzten gemeinsam mit dem DRK, THW und inzwischen hinzu georderten ASB-Kräften versorgt und geborgen. Eine Erstversorgung fand im inzwischen aufgebauten Großverbandsplatz statt.

Nach einer ersten Manöver-Kritik wurde beim gemeinsamen Grillen noch viel diskutiert.

Diese Übung fand in diesem Jahr zum dritten Mal statt, sie ist eine von vielen Veranstaltungen im Rahmen von ZMZ, der Zivil-Militärischen-Zusammenarbeit die nach dem Rückzug der aktiven Truppe aus der Fläche, immer mehr auf die hier beheimateten Reservisten zukommt

Verwandte Artikel
Die Reserve

Landesinformationstagung in Unna: „Das Momentum nutzen“

Auf der Landesinformationstagung informiert der Vorstand der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen die Vertreter der Bezirks- und Kreisgruppen, bekommt aber auch viele Informationen...

18.08.2022 Von Daniel Rasch

Einladung: Sicherheitspolitische Veranstaltung

Wer holt die ISS vom Himmel? Cyber- und Space Security im Zeichen wachsender Bedrohungen     Podiumsdiskussion anlässlich des Tages...

18.08.2022 Von Olaf Wendelstorf
Reservistenmusik

KlangReserve 2020

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw e.V.) hat zur Zeit 18 Reservistenmusikzüge. Diese Musikuzüge bilden die musikalische...

18.08.2022 Von Stefan Schwebig / Thomas Andreas