DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Hannover

Allgemein

„KÖNNEN VOR WISSEN“




Begleitmaterial zum Thema "kompetenzorientierte Ausbildung"

Oberstleutnant Michael Sehr von der Schule für Feldjäger und Stabsdienst beim Vortrag über Kompetenzorientierte Ausbildung in den Streitkräften

„KÖNNEN VOR WISSEN“

So könnte man das Konzept der „Kompetenzorientierten Ausbildung in den Streitkräften“ (KOA) wohl am ehesten zusammenfassen.

Als Referenten zu diesem interessanten Thema konnte die Kreisgruppe Oberstleutnant Michael Sehr von der Schule für Feldjäger und Stabsdienst (dort Hörsaalleiter und stellv. Inspektionschef) gewinnen. In seinem besonders kurzweiligen Vortrag wurden die Teilnehmer im Rahmen einer DVAG des Landeskommandos Niedersachsen im Scharnhorstsaal der Hauptfeldwebel-Lagenstein-Kaserne in Hannovers Norden über die Hintergründe von KOA und die beabsichtigte Umsetzung bei der Bundeswehr informiert.

Das neue Konzept verspricht einen wesentlich flexibleren Wissenstransfer, der schon während der Ausbildung auf das Beherrschen bestimmter Szenarien ausgelegt ist und nicht nur die bloße Vermittlung von Wissen, die allzu häufig als „trocken“ oder „praxisfremd“ empfunden wird. Dabei behalten die seit jeher bekannten Ausbildungsmethoden wie z.B. Frontalunterricht, Drill, Gruppenarbeit, o. ä. aber durchaus ihre Bedeutung. Neu ist jedoch ein flexibler „Mix“, der vom Ausbildenden in Abhängigkeit vom konkreten Kompetenzstand der Gruppe angewandt wird und dabei auch die „Erfahrungslevel“ (Basis, Fortgeschritten, Experte) mit einbezieht.

In der Planung ist, sämtliche Lehrgänge der Bundeswehr bis rund 2030 auf das Prinzip der KOA umgestellt zu haben und kurz darauf auch die Ausbildung in der Truppe entsprechend anzupassen. Neben den besonderen Herausforderungen für Lernende & Lehrende sollen hier auch jahrzehntealte „Zöpfe“ in der Ausbildungsmethodik der Bundeswehr abgeschnitten werden. Nicht zuletzt auch die bundeswehrtypische „Dienstaufsicht“ wird sich auf wesentlich agilere Ausbildungen einstellen müssen, wo eben die Abläufe nicht „haarklein und minutengenau“ festgelegt sind, sondern flexibel in den Händen des Ausbilders liegen.

Mit kurzen Abschlussworten bedankte sich der Kreisvorsitzende Major d. R. Dirk C. U. Kemmerich beeindruckt beim Vortragenden für die interessanten Einblicke und stellte fest, dass das Thema KOA sicher auch in der Reservistenausbildung einen hohen Stellenwert bekommt. Man wird den Fortgang der Umsetzung eng begleiten.

Bericht: M. Werner
Fotos: Kreisgruppe Hannover

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

Antrittsbesuch OB Boris Palmer

Antrittsbesuch der Reservistenkameradschaft Tübingen bei dem wieder gewählten Oberbürgermeister Boris Palmer. Der Oberbürgermeister zeigte sich den Reservisten gegenüber sehr offen...

29.01.2023 Von Klaus Pollmeier

Monatsversammlung mit Anmeldungen für Fernmeldeausbildung + AGSHP + Spähtrupp

Am 29.01.2023 eröffnete Gerhard Mindt pünktlich um 10 Uhr die erste Monatsversammlung im neuen Jahr. Zunächst wurden bevorstehende Veranstaltungen besprochen...

29.01.2023 Von Josef König

Stromausfall: Vorbereitung ist keine Panikmache

Sicherheitspolitisches Forum der Reservisten im Schloss Wickrath zu „Deutschland und Europa im Stresstest“ Die schlechte Nachricht: Ein großflächiger Stromausfall auch...

29.01.2023 Von Helmut Michelis / RvL