DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Harz

Die Reserve

Harzer Reservisten organisierten Floßrennen




OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vienenburg. Eine abwechslungsreiche dreitägige Open-Air-Veranstaltung am Vienenburger See. Zum Festprogramm unter dem Motto „Feuer und Wasser“ gehörte auch der Floßbauwettbewerb, den die Reservisten der Kreisgruppe Harz im Reservistenverband bei herrlichem Wetter am Westufer durchgeführt haben.

Informationsstände und Biwak „Das Leben im Felde“

Reservisten der Kreisgruppe Harz informierten auf ihrer 300 qm großen Präsentationsfläche am Westufer zahlreiche Festbesucher über den Auftrag und das breitgefächerte Veranstaltungsangebot des Reservistenverbandes. Zum Auftrag gehören die Sicherheitspolitische Arbeit (Vorträge, Seminare u.a.), die Förderung militärischer Fähigkeiten (Waffen- und Schießausbildung u.a.), die Unterstützungsleistung für die Bundeswehr (zivilmilitärische Zusammenarbeit, Katastrophenschutz u.a.) und die Öffentlichkeitsarbeit. In einem Biwak wurde das „Leben im Felde“ demonstriert. Hierzu haben die Reservisten unter anderem Zweimannzelte, verschiedene Feuerarten, einen Schlagbaum mit Wachhäuschen und ein Gruppenzelt, in dem Bilder von Aktivitäten der Reservistenkameradschaft Wiedelah/Bad Harzburg besichtigt werden konnten, aufgebaut.

Zusätzlich wurden Ausstattungsgegenstände der Bundeswehr, wie z.B. Feldfernsprecher, eine Rolle mit Feldkabel, eine ABC-Schutzausrüstung, eine Petroleumlampe, Essgeschirr, Einmannpackung (EPA) Typ II, Munitionskisten und ein 8-Mann-Schlauchboot mit Paddel und Schwimmwesten des Panzerpionierbataillons 1 in Holzminden, gezeigt. Zusätzlich hat Major d.R. Dirk Darimont von der Reservistenkameradschaft Studierende Reservisten Hannover einen von der Bundeswehr ausgemusterten VW 181 (Kurierwagen) ausgestellt.

Floßbauwettbewerb

Zunächst mussten die Teams ein Floß aus Europaletten, vier Regenfässern als schwimmfähigen Untersatz , Tampen und Spanngurten bauen. Hier waren handwerkliches Geschick, Kraft und Schnelligkeit Voraussetzung für den erhofften Sieg.

Nachdem die ersten beiden Teams „Kitty Rock Grr“ und „Freiheitsplatzpiraten“ Schwimmwesten angelegt hatten und mit Paddeln in den Händen auf ihre Flöße geklettert waren, konnte Percy Engler das erste Rennen starten.

Aus Sicherheitsgründen sind die Rennen durch die Wasserwacht, bestehend aus Hauptfeldwebel (HptFw) d.R.Hartmut Dege (als Rettungsschwimmer), Obergefreiter d.R. Christian Dürr, Oberstabsgefreiter (OStGefr) d.R. Frank Heinemann, Stabsunteroffizier d.R. Thomas Bartz und OStGefr d.R. Detlef Wittenberg, in einem 8-Mann-Schlauchboot des Panzerpionierbataillons 1 aus Holzminden, begleitet begleitet worden.

Auf dem Rundparcours mussten die Teams aus dem Korb der 50 Meter entfernten Boje ein Paket Mehl holen und trocken an das Seeufer bringen.

Nach vier Minuten und zehn Sekunden erreichte das Team „Freiheitsplatzpiraten“ das Ziel. Da sie bereits beim Floßbau das schnellere Team war, und das Paket Mehl trocken ans Ufer brachte, haben sie trotz Wasserpistolenangriff vom gegnerischen Team die volle Punktzahl erreicht. In der Gesamtwertung reichte ihre Leistung nur für den zweiten Platz.

Die folgenden Teams „Trockentaucher“ und „Lazy Company“ schlugen sich ebenfalls tapfer. Das Floß vom Team „Kitty Rock Grr“ kenterte bei ihrem ersten Start kurz vor dem Ziel. Beim zweiten Start kämpften sich die vier jungen Damen als Team „Superdriver“ auf den 5. Platz.

Sieger wurde das Team „Freiheitsplatzpiraten“ mit Maximilian Engler, Janick Köthke, Nassatullah Köthke, Abdullah Köthke. Den zweiten Platz erkämpften sich ebenfalls die „Freiheitsplatzpiraten“, allerdings war für Maximilian Engler,  Christian Köthke auf dem Floß. Platz drei belegte das Team „Trockentaucher“ mit  Michael Wagner, Janus Wagner, Linus Alker und Philipp Alker.

Ehrungen

Am letzten Tag der Großveranstaltung zeichnete der Kreisvorsitzende, HptFw d.R. Hartmut Dege, den Initiator des Floßbauwettbewerbs, Oberbootsmann d.R. Percy Engler, für zehnjährige treue Mitgliedschaft und Mitarbeit im Reservistenverband aus. Des Weiteren hat ihn Hauptmann Markus Hasler als Dank und Anerkennung für seine umfangreichen Vorbereitungen bei der Präsentation der Reservisten beim Vienenburger Seefest ein besonderes Präsent überreicht.

Bevor mit den Abbauarbeiten begonnen wurde, dankte der Kreisvorsitzende den zahlreich angetretenen Reservisten der Kreisgruppe Harz, insbesondere dem Kameraden Percy Engler, für ihr vorbildliches Engagement.
„Ich bin mit dem Ergebnis der gelungen Öffentlichkeitsveranstaltung sehr zufrieden“, sagte Dege.

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

Marine in der Ostsee: Sicherheit für Handel und Infrastruktur

Unter dem Titel „Operationsgebiet Weltmeer“ geht es in der aktuellen Ausgabe der loyal um maritime Sicherheit und um die Seestreitkräfte...

07.12.2022 Von Bernhard Lücke

RK Moos mit Fahne bei Beerdigung von Manfred Hannes

Ehrenbezirksvorsitzender Manfred Hannes wurde von zahlreichen Uniformen auf seinem letzten Weg begleitet. Kameraden aus den Kreisgruppen Landshut, Rottal, Deggendorf-Straubing-Bogen und...

07.12.2022 Von Josef König
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 49

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.12.2022 Von Sören Peters