DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Lüneburg

Militärische Aus- und Weiterbildung

Einsatzersthelfer Alpha (EEHA)




Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

Bildautor: Fabian Gruner

AusbildungRAG SanitätsdienstSanitätsdienst

Zur ersten Vollausbildung zum Einsatzersthelfer Alpha (EEHA) in diesem Jahr reisten, trotz des Sturmtiefs „Friederike“, bereits ab Donnerstagabend Kameraden aus den unterschiedlichsten Teilen Deutschlands an.

Der Freitag ist als erster Ausbildungstag von einem sehr hohen Theorieanteil geprägt. Verschiedene Symptome werden nahezu eindeutig körperlichen und seelischen Störungen zugeordnet und es werden typische Situationen dazu aufgezeigt. Hierzu zählen unter anderem Diabetes, Schnittwunden, Ertrinken und Schock. Diese Inhalte sind den meisten Teilnehmern aus Erste-Hilfe-Kursen der Rettungsorganisationen bekannt.

Am Samstag und am Sonntag werden an verschiedenen Stationen die neuen Entwicklungen von Erste-Hilfe-Material sowie Hilfsmittel vorgestellt, wie Israeli-Bandage, Tourniquet (frz. := Drehkreuz), Schaufeltrage, Vakuumtrage und natürlich der Automatische Externe Defibrillator (AED). Dieser hängt an vielen öffentlichen Einrichtungen und kann Dank der hilfreichen Bebilderung von jedem Menschen angewendet werden.

An allen drei Tagen werden Möglichkeiten im militärischen Einsatz, sowie der Improvisation aufgezeigt. Kameraden mit Einsatzerfahrung und Kameraden von zivilen Rettungsdiensten ergänzen die Inhalte mit anschaulichen Möglichkeiten.

Am Sonntagmittag erhält jeder Teilnehmer die Teilnahmebescheinigung zur Vorlage beim Arbeitgeber als betrieblicher Ersthelfer und ein Lehrgangszeugnis.

Während der Ausbildung wurde deutlich, je mehr man sich mit dieser Thematik beschäftigt, desto sicherer wird man im Umgang mit einer Notfallsituation und kann im Ernstfall nahezu automatisch sachgerecht handeln. Ein Erste-Hilfe-Kurs sollte grundsätzlich alle zwei Jahre wiederholt werden, um vorhandenes Wissen aufzufrischen und vor allem dem aktuellen Wissenstand anzupassen.

Die Kameradschaft untereinander wurde an allen Ausbildungstagen wie von selbst gepflegt. Zwischen den Unterrichtsstunden und -tagen entwickelten sich immer wieder vielfältige Gespräche, sei es über die längst vergangene aktive Dienstzeit bis hin zu neuen Möglichkeiten für Seiteneinsteiger bei der Bundeswehr, sowie zivile Themen. Ein Kameradschaftsabend mit Grillen und Getränken rundete das ganze Ausbildungswochenende ab.

Verwandte Artikel

Aktion gelbe Schleife – für unsere Soldatinnen und Soldaten

Aktion gelbe Schleife – für unsere Soldatinnen und Soldaten Rund 260 Soldatinnen und Soldaten des Panzerbataillons 203 sowie aus weiteren...

25.09.2022 Von Lukas Dalhoff
Öffentlichkeitsarbeit

Friedenswallfahrt in Altenmarkt/Osterhofen 2022

11. September 2001 oder 24. Februar 2022 – immer wieder gibt es in der Geschichte Momente, die eine Friedenswallfahrt auch...

24.09.2022 Von Reinhard Moser

Landesgruppe feiert 60 Jahre

Im Juni 1962 fand im Höhencafe auf dem Killesberg in Stuttgart das Zweite Wehrpolitische Seminar statt, bei dem die Landesgruppe...

24.09.2022 Von Johann Michael Bruhn