DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Meppen

Zeichen für Frieden und Freundschaft




Die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Meppen und des Partnerschaftskomitees Meppen e.V. haben Blumenkränze am Denkmal der 1. Polnischen Panzerdivision in Meppen niedergelegt. Partnerschaftskomitee Meppen e.V.

Bildautor: Meppener Tagespost

Kranzniederlegung auf der polnischen Kriegsgräberstätte in Meppen

Die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Meppen und des Partnerschaftskomitees Meppen e. V. mit dem Vorsitzenden Heinz Cloppenburg haben Blumenkränze am Denkmal der 1. Polnischen Panzerdivision in Meppen niedergelegt.
Auf der polnischen Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof Markstiege ruhen 16 Soldaten der 1. Polnischen Panzerdivision, darunter zehn in namenslosen Gräbern, sowie 45 polnische Zivilpersonen – Frauen, Männer sowie Kinder, die in den Jahren 1945 und 1946 durch Krankheit oder Erschöpfung starben. Die Kranzniederlegung fand aus Anlass des Tages der Polnischen Armee statt. Darum hatte der Präsident der Meppener Partnerstadt Ostroleka, Lukasz Kulik, bei einem Besuch der Reservistenkameradschaft Meppen 2020 in Polen gebeten. Daran erinnerte Karl-Ludwig Bode, Hauptmann der Reserve. Die Reservistenkameradschaft möchte im Rahmen der Kriegsgräberpflege an die polnischen Toten erinnern. „Außerdem ist es uns ebenfalls eine Verpflichtung durch die Städtepartnerschaft Meppen zur polnischen Stadt Ostroleka“, erklärte er. Karl-Ludwig Bode berichtete, dass die Kriegsgräberpflege vom Stabsbootsmann a. D. Horst Richardt (86) initiiert wurde. Dafür sei dieser mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Unter dem Motto „Arbeit für den Frieden“ baute Richardt die Kriegsgräberpflege in der Kaliningrader Oblast, in Polen und in der Normandie als einen Bestandteil der Meppener Reservistentätigkeit auf.
Heinz Cloppenburg, Vorsitzender des Partnerschaftskomitees Meppen e. V., bedankte sich für das Engagement für den Frieden. Er sagte, dass in diesem Jahr der 30. Jahrestag des deutsch-polnischen Vertrages über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit gefeiert werde.

Quelle: Bericht der Meppener Tagespost vom 24.08.2021

Verwandte Artikel
Militärische Aus- und Weiterbildung

Dritte Online-Ausbildung: Objektsicherung

Der gesteigerte Informationsbedarf zu Themen der militärischen Ausbildung soll auch in den Kreisgruppen Rhön-Saale und Schweinfurt-Haßberge durch online Ausbildungen abgedeckt...

25.10.2021 Von Thorn Plöger
Die Reserve

Soldaten und Reservisten erlaufen 23.000 Euro für gute Zwecke

Die vom Laufteam Bundeswehr und Reservisten organisierten Spendenläufe, die jeweils am vergangenen Sonntag endeten, haben eine hohe Resonanz erfahren. Mehr...

25.10.2021 Von Redaktion

Jahreshauptversammlung der RK Rettenbach mit Ehrungen für langjährige Mitglieder

Am Freitag 22.10.2021 fand die Jahreshauptversammlung des Krieger- und Reservistenvereins im Rettenbacher Hof statt. Die Veranstaltung wurde notwendig, als Nachtrag...

24.10.2021 Von Max Gürster, Edmund Beiderbeck