DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Visselhövede

Partnerschaftstreffen in Guben/Gubin




Drei tolle Tage!

Partnerschaftstreffen in Guben / Gubin vom 29.Okt. – 31.Okt.2021

Die Verwaltung der Stadt Guben/Neiße hatte die Kameraden der Reservistenkameradschaft Visselhövede und des Verbandes ehemaliger Berufssoldaten und Reserveoffiziere der polnischen Armee aus dem polnischen Gubin zum traditionellen jährlichen Partnerschaftstreffen eingeladen.

Unter Führung des stellvertretenden Bürgermeister Gubens, Uwe Schulz hatte das Team um Silvia Jänchen ein hervorragendes Programm erarbeitet.

Bei der Anreise am Freitag legten die Visselhöveder Kameraden einen Zwischenstopp in Marienborn ein. Ein ehemaliger Soldat führte die Teilnehmer durch die Gedenkstätte Marienborn. Das Geschilderte war so interessant, dass die geplante Fahrtunterbrechung erheblich verlängert wurde.

Gegen 17:00 Uhr trafen sich aber die Delegationen im Rathaus Guben. Gubens Bürgermeister Fred Mahro ließ es wieder einmal nicht nehmen und begrüßte alle Teilnehmer. Anschließend berichtete ein Stabunteroffizier der Reserve von seinem Afghanistan-Einsatz. Belegt durch Fotos konnten die Zuhörer einen guten Einblick über den Einsatz bekommen.

Abschließend wurde im Hotel gegessen und der Abend in fröhlicher Runde, auch mit Gesang, abgerundet.

Der Samstag begann mit Kranzniederlegungen auf dem polnischen Gubiner Friedhof. Hier wurden mit Kränzen am Ehrenmal der gefallenen polnischen Soldaten und einer weiterer am Gedenkstein für die gefallenen deutschen Soldaten des zweiten Weltkriegs gedacht.

Auf einer ehemaligen polnischen Armee-Schießanlage erfolgte dann ein Vergleichsschießen.

Ein polnischer Generalmajor leitete das Schießen mit den Waffen Kalaschnikow und Pistole.

Die Disziplinsieger wurden vom stellvertretenden Bürgermeister Uwe Schulz und dem polnischen Kameraden Oberstleutnant im Generalstab a.D. Dipl. Ing. Krzysztof Kulesza mit Pokalen und Urkunden geehrt.

Gesamtsieger wurde der Visselhöveder Kamerad Obergefreiter Michelle Adler.

Nach einem gemeinsamen Mittagsimbiß startete eine Fahrt nach Zagan (deutsch Sagan).

Dort befindet sich das ehemalige Kriegsgefangenenlager Stalag Luft III der ehemaligen Luftwaffe. Weltberühmt wurde diese Stätte durch die Verfilmung des Kriegsfilmes „Gesprengte Ketten“ mit dem Schauspieler Steve McQueen. Eine Gruppe von englischen Offizieren baute zur erfolgreichen Flucht einen Tunnel.

An der Gedenkstätte Sagan wurden ebenfalls Kränze niedergelegt und der Toten gedacht.

Auf der Rückfahrt gab es einen Zwischenstopp mit einer Kranzniederlegung an einem Ehrenmal zum Gedenken an ein Arbeitslager in der Nähe Gubins.

Als besonderes Bonbon konnten die Fahrten mit dem Vereinsbus von Energie Cottbus erfolgen.

Am Abend hatten die polnischen Kameraden zum Kameradschaftsabend nach Gubin eingeladen. Bei einem mehrgängigen Menü konnte das Wiedersehen gefeiert werden. Verschwiegen werden soll nicht, dass auch Wodka dazugehörte.

Das mitgereiste Mitglied des Landesgruppenvorstands, Hauptmann der Reserve Alexander Quade ehrte den stellvertretenden Bürgermeister Uwe Schulz aus Guben und die polnischen Kameraden Oberstleutnant im Generalstab a.D. Dipl. Ing. Krzysztof Kulesza und den langjährigen Vereinsvorsitzenden Oberstleutnant a.D. Jozef Kutla mit der Ehrennadel des Reservistenverbandes in Bronze. Kutla konnte krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen.

Der Sonntag begann mit einer Überraschung. Bürgermeister Fred Mahro hatte zum Tag des Hutes eingeladen und für die Visselhövede Kameraden eine Stadtrundfahrt mit Oldtimerfahrzeugen organisiert.

Mit einer Führung durch das Rathaus und nach einem zünftigen Essen verabschiedete Bürgermeister Mahro zufriedene Gäste, die gegen 12:30 Uhr die Heimreise antreten konnten.

Das nächste Partnerschaftstreffen wurde für das Wochenende vom 07.10. – 09.10.2022 in Visselhövede vereinbart.

 

Verwandte Artikel
Allgemein

Wo sind die Scharnhorsts und Gneisenaus? Die Bundeswehr benötigt Reformen

Julius Braun hat Militärgeschichte sowie Sicherheits- und Verteidigungspolitik an den Universitäten Bonn, Maynooth, Potsdam und Dublin studiert. Er ist Doktorand...

28.11.2022 Von Julius Braun

Karte-Kompass Schulung

Am 24.11.2022 fand ab 19:00 Uhr im Schulungsraum der FFW Woffenbach eine Kompass-Karte Schulung statt. Als Dozent konnten wir OF...

28.11.2022 Von Gerhard Scholz
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

28.11.2022 Von Sören Peters