DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Weserbergland

Militärische Aus- und Weiterbildung

Auffrischung schadet nicht




Hameln-Holtensen (Gü)

Eine Waffe stand lange nicht mehr auf dem Programm. Da die Landes- und Bündnisverteidigung verstärkt in den Focus rückt, heißt es nun sich auch wieder mit der Panzerabwehr aller Truppen zu beschäftigen. Dazu bot der Ausbildungstag der Kreisgruppe Weserbergland in Hameln-Holtensen die ideale Voraussetzung. Die Leitung lag diesmal in den Händen von Hauptfeldwebel d.R. Jan-Christoph Krüger. Erstmals unterstützte Hauptfeldwebel Relana Henneking, FwRes Bückeburg, die DVag durch die Bereitstellung von Gerät und Verpflegung und nutzte die Gelegenheit mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Als erfahrener Ausbilder vermittelte Stabsfeldwebel a. D. Michael Harms den Kameraden die Wirkungsweise einer Hohlladung, erläuterte die Visiereinrichtung der Panzerfaust 3 und stellte den taktisch richtigen Einsatz der Waffe vor. Da Worte allein nicht haften, durfte das Gehörte in der Praxis geübt und verinnerlicht werden. Damit es beim scharfen Schuß im kommenden Jahr einwandfrei funktioniert. Schnelligkeit und überlegtes Handeln sind auch in der Selbst -und Kameradenhilfe von entscheidender Bedeutung. Das machte Stabsunteroffizier d.R. Armin Suchla an seiner Station im Ausbildungskarussell klar. Bergung von Verwundeten erfordert Handlungssicherheit, beherztes Zupacken und kann zudem ganz schön anstrengend sein. Oberfeldwebel Torsten Möhle rief das alte Schätzchen MG 3 noch einmal in Erinnerung. In den kommenden Jahren wird es ein Nachfolgemodell geben, aber bis dahin bleibt die bewährte Waffe noch im Bestand der Truppe. Zerlegen und zusammensetzten, Bauteile, Visiereinrichtung, Handhabung und Trageweise frischten die Kenntnisse und Fertigkeiten auf, mancher hatte da ein Aha-Erlebnis! Das und wie es mit dem Orientieren auch ohne Navi klappt, zeigte Obergefreiter d.R. Christian Eggert bei seiner Einweisung in die Karte Maßstab 1:50.000 in Verbindung mit dem Marschkompaß. Einmal mehr erwies sich das Gelände in Holtensen als ideales Areal für die Stationsausbildung. Auch die Betreuung mit Marketenderwaren und heißem Kaffee durch die Hausherren der RK Hameln I funktionierte wie immer vorbildlich.

 

 

 

 

 

Bild:  Feuerbereit

Bild : Werner Moches

 

 

 

 

 

Bild oben:  Einweisung Panzerfaust 3

Bild oben: Michael Harms

 

 

Christian Günther

Kreispressewart

Verwandte Artikel

4270 € für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge gesammelt

Die Reservistenkameradschaft Hütschenhausen e. V. hat  in diesem Jahr 2022 für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V....

02.12.2022 Von Armin Kurz

Die RK- Hütschenhausen sammelt 4270 € für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Die Reservistenkameradschaft Hütschenhausen e. V. hat  in diesem Jahr 2022 für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. die Haus- und...

02.12.2022 Von Frank Schäfer
Allgemein

1. Wahner Sicherheitspolitik-Seminar der Kreisgruppe Bergisch Gladbach

Am 05.11.2022 fand im Konferenzzentrum der Luftwaffe in der Kaserne Köln/Wahn das 1. Wahner Sicherheitspolitik-Seminar das Kreisgruppe Bergisch Gladbach statt....

01.12.2022 Von KG Bergisch Gladbach