DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Einweisung in die Waffe G36 beim gem. Schießen mit der US Army 2017
Bild vom Benefizkonzert der BigBand der Bundeswehr 2017 /

Kreisgruppe Wilhelmshaven

Beförderung eines verdienten Reservisten




Kreisverbindungskommando

Kreisverbindungskommandos bieten gute Förderungsmöglichkeiten für Reservisten

HANNOVER / WESTERSTEDE — Die Zivil-Militärische Zusammenarbeit (ZMZ) ist zentraler Bestandteil des Auftrages des Landeskommandos Niedersachsen. Grundlage dafür ist Artikel 35 des Grundgesetzes, der die Rechts- und Amtshilfe von Behörden des Bundes und der Länder, insbesondere zur Hilfeleistung bei Naturkatastrophen und besonders schweren Unglückfällen, regelt. Die Zivil-Militärische Zusammenarbeit erfolgt vor Ort durch Verbindungskommandos. Sechs Bezirksverbindungskommandos (BVK) sind in Niedersachsen bei den Polizeidirektionen, 49 Kreisverbindungskommandos (KVK) in den Landkreisen und kreisfreien Städten eingerichtet. Fünf Regionale Planungs- und Unterstützungstrupps, welche mit aktiven Soldatinnen und Soldaten des Landeskommandos Niedersachsen besetzt sind, unterstützen die Arbeit der Reservisten in den Verbindungskommandos.

Die Verbindungskommandos beraten die zivilen Krisenstäbe der Landkreise und kreisfreien Städte hinsichtlich Unterstützungsmöglichkeiten der Bundeswehr bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen. Jedes KVK umfasst rund 10 bis 12 Dienstposten, die mit ortsansässigen Reservisten besetzt sind.

Für Unteroffiziere mit Portepee, Offiziere und Stabsoffiziere bieten die Verbindungskommandos eine interessante Reservistenarbeit in einem Beorderungsverhältnis mit entsprechenden Förderungsmöglichkeiten.

Hauptmann d.R. Stefan Hühne beim Kreisverbindungskommando Ammerland beordeter Reservist, konnte sich vor einigen Wochen über seine Beförderung freuen. Am 31. Mai 2018 wurde der als Beamter in der niedersächsischen Landesschulbehörde tätige Reservist von Kapitän zur See Berend Burwitz, Kommandeur des Landeskommandos Niedersachsen, in Hannover zum Major der Reserve befördert.

Der künftige Stabsoffizier Stefan Hühne diente nach dem Grundwehrdienst im Jahre 1985 zunächst in der Jägertruppe. Nach dem Wehrdienst als aktiver Soldat schlug er die Laufbahn der Reserveoffiziere ein und absolvierte zahlreiche Reservistendienstleistungen (Abkürzung RDL), früher Wehrübungen genannt. Dementsprechend wurde Stefan Hühne im Rahmen der Beförderungsbestimmungen der Bundeswehr auch sukzessive befördert.

Seit Aufstellung der Verbindungskommandos im Jahre 2007, die im Rahmen der damaligen Umstrukturierung der Bundeswehr erfolgte, gehört er zum Team des Kreisverbindungskommandos Ammerland in Westerstede.

Körperliche Fitness sind eine Selbstverständlichkeit für Soldaten und Reservisten. In diesem Sinne wurden Fahrradfahren und Nordic Walking von Stefan Hühne als persönliches Hobby für sich auserwählt.

Für den in der Kreisstadt Westerstede wohnenden Reservisten Stephan Hühne liegt das KVK Ammerland quasi vor der eigenen Haustür. Regelmäßig nahm und nimmt er an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für seine Tätigkeit im KVK sowie an den Übungen im Katastrophenschutzstab teil. Einen echten Katastrophenfall hat es für das KVK Ammerland glücklicherweise bislang noch nicht gegeben. Dennoch sind die Angehörigen des KVK durch ihre wiederholten Übungen für den Ernstfall gut vorbereitet.

Das Kreisverbindungskommando nimmt im Fall der Hilfeleistung folgende Aufgaben wahr:

  • Beraten des zivilen Katastrophenschutzstabes über Möglichkeiten und Grenzen der Unterstützung durch die Bundeswehr
  • Aufnahme der zivilen Unterstützungsforderungen und Meldung an das Landeskommando Niedersachsen
  • Führen des Lagebildes der eingesetzten Bundeswehrkräfte
  • Teilnahme an den Sitzungen des Katastrophenschutzstabes zur aktuellen Lage und zu den operativen Folgeplanungen, Absichten und Schwerpunkten der Gefahrenabwehr
  • Melden des Lagebildes und der operativen Folgeplanungen, Absichten und Schwerpunkte des leitenden zivilen Katastrophenschutzstabes an das Landeskommando
  • Informieren des Landeskommando Niedersachsen über die Lage der Bundeswehrkräfte
  • Halten der Verbindung zu den eingesetzten Truppenteilen
  • Unterstützen organisatorischer Maßnahmen zur Unterbringung und Verpflegung von herangeführten Bundeswehrkräften.

Darüber hinaus vertreten KVK-Angehörige die Bundeswehr in der Öffentlichkeit, insbesondere in den Regionen, in denen keine aktiven Truppenteile der Bundeswehr präsent sind.

Text: Alfred Claußen

BU

Bild 1

Beförderung von Stefan Hühne (Bildmitte) durch den Kommandeur des Landeskommando Niedersachsen, Kapitän zur See Berend Burwitz (rechts).

Foto: LKdo NI

Bild 2

Der Kommandeur Kapitän zur See Berend Burwitz übergibt die Beförderungsurkunde an den frisch beförderten Major der Reserve Stefan Hühne (links).

Foto: LKdo NI

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

Geld aus dem Nichts!

„Alles ist Geld das von der Gesellschaft als solches akzeptiert wird! Auch Muscheln und Glasperlen. Zudem wird es aus dem...

29.06.2022 Von Reservistenverband / Christian Günther

Erfolgreiche Teilnahme am 4-Tage-Marsch

Vom 16. bis zum 19.06.2022 führte die RK Arzfeld in Zusmmenarbeit mit der Kresigruppe Eifel einen 4-Tage-Marsch entlang der Grenzen...

28.06.2022 Von CR

Kriegsgräberpflegeeinsatz Fort de Malmaison vom 09.05. - 20.05.2022

6 Mitglieder der Landesgruppe Bremen und 4 Soldaten der Luftlandepionierkompanie 270 aus Seedorf trafen sich am 09.05.2022 um 5.45 Uhr...

28.06.2022 Von Fw d.R. Wilhelm Schultz / mp