DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
Einweisung in die Waffe G36 beim gem. Schießen mit der US Army 2017
Bild vom Benefizkonzert der BigBand der Bundeswehr 2017 /

Kreisgruppe Wilhelmshaven

Volkslauf und „Tag der Reservisten“ am Zwischenahner Meer – Der 17. Volkslauf der Kreisgruppe Wilhelmshaven des Reservistenverbandes




Die Reservistenkameradschaft III - Historische Militärfahrzeuge Bremen aus Garlstedt stellte Fahrzeuge und militärisches Material aus.

Bildautor: Alfred Claußen

Begrüßung der Teilnehmer durch den VdRBw-Kreisvorsitzenden Hauptfeldwebel der Reserve Volkert Suhren, dem Schirmherren Bürgermeister Dr. Arno Schilling und Organisationsleiter Mirko Klisch.

Bildautor: Alfred Claußen

Der Startschuss wurde abgegeben - es geht los.

Bildautor: Alfred Claußen

Der Info-Stand der Reservisten auf dem Veranstaltungsgelände.

Bildautor: Alfred Claußen

Drei Angehörige der Vereniging Dienstpflicht Koude Orlog (Verein zur Nachstellung des Kalten Krieges) in den Niederlanden machten ihr Fahrzeug S12 – einen mittelschweren LKW DAF YA-328 aus den fünfziger Jahren - startklar und fuhren zur der Veranstaltung in das rund 550 Kilometer entfernte Bad Zwischenahn.

Bildautor: Alfred Claußen

Vorführung des THW.

Bildautor: Alfred Claußen

Freiwillige Feuerwehr Aschhausen

Bildautor: Alfred Claußen

Deutsches Rotes Kreuz

Bildautor: Alfred Claußen

Rettungshundestaffel Oldenburg der Johanniter

Bildautor: Alfred Claußen

Auf dem idyllischen Rundwanderweg um das Zwischenahner Meer fand am Sonntag, den 11. August 2019 der 17. Volkslauf des Reservistenverbandes statt.

Hauptfeldwebel d.R. Volkert Suhren, Vorsitzender der Kreisgruppe Wilhelmshaven im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw / Reservistenverband), organisierte mit seinem Team diese öffentliche Sportveranstaltung. Unterstützung erhielten die Reservisten dabei vom Präsidenten des Oldenburger Kameradenbundes, Joost Schmidt-Eylers, und weiteren Mitgliedern des Kyffhäuserbund e.V.

Der Rundweg um den drittgrößten Binnensee in Niedersachsen konnte als Jogger, Läufer, Wanderer oder per Nordic-Walking zurückgelegt werden. Für aktive Soldaten der Bundeswehr und Reservisten wurde ein Leistungsmarsch mit Gepäck gemäß den Durchführungsbestimmungen der Bundeswehr-angeboten.

Das Organisationsteam um Volkert Suhren freute sich, dass sich in diesem Jahr rund 140 Personen als aktive Teilnehmer angemeldet hatten. Damit war gegenüber den Vorjahren eine deutliche Steigerung zu verzeichnen. Nach den Grußworten von Volkert Suhren und Mirko Klisch, Organisationsleiter des Reservistenverbandes, sprach Bürgermeister Dr. Arno Schilling zu den Gästen. Traditionell hatte der Bürgermeister wieder die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen. In seiner Ansprache wies er auch auf das diesjährige Jubiläum von Bad Zwischenahn hin. Seit einhundert Jahren führt der Kurort den Titel „Bad“. Mit dem Startschuss des Bürgermeisters setzten sich alle Läufer, Marschierer und Wanderer in Bewegung. Der ausgeschilderte Rundweg um das Zwischenahner Meer ist ca. zwölf Kilometer lang. Auf der Strecke waren viele eingeteilte Funktioner u.a. als Streckenposten, Streckenbeobachter per Fahrrad, Zeitnehmer und für die Getränkeausgabe im Einsatz. Oberstabsarzt der Reserve Arp Blum stand als Arzt für eventuelle Notfälle auf dem Veranstaltungsplatz bereit.

Am Ziel gab es eine schöne Erinnerungsplakette aus Metall und eine Erinnerungsurkunde sowie einen leckeren Erbseneintopf aus der Gulaschkanone. Des Weiteren wurden im Bewirtschaftungszelt Kaltgetränke, Kaffee, Brötchen und Kuchen sowie am Info-Stand Popkorn angeboten.

 

Tag der Reservisten auf dem Gelände an der Windmühle im Heimatmuseum

Mit einem gleichzeitigen „Tag der Reservisten“ auf dem Gelände des Freilichtmuseums „Ammerländer Bauernhaus“ am Start- und Zielpunkt präsentierte sich der Reservistenverband der Öffentlichkeit. Am Info-Stand konnten sich die Gäste der Veranstaltung über die Ziele des VdRBw und die ehrenamtliche Arbeit der Reservisten informieren.

Auf dem Veranstaltungsgelände wurden u.a. historische militärische Uniformen und Ausrüstungsgegenstände sowie Blaulicht-Einsatzfahrzeuge ausgestellt.

Das Technische Hilfswerk (THW), Ortsverband Westerstede, die Freiwillige Feuerwehr Aschhausen und die Bereitschaft Bad Zwischenahn des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) beteiligten sich mit ihren Fahrzeugen und Personal. Die Rettungshundestaffel Oldenburg der Johanniter zeigte in mehreren Vorführungen das Können ihrer Rettungshunde.

 

Militärischer Rückblick in die Mitte des 20. Jahrhunderts

Angehörige der Reservistenkameradschaft III – Historische Militärfahrzeuge Bremen aus Garlstedt (Osterholz-Scharmbeck) stellten ihre historischen Fahrzeuge aus. Vom Bundeswehr-Krad Hercules K125 über einen im Juli 1943 gebauten Willys Overland Jeep der US-Streitkräfte oder dem jüngeren Mercedes Wolf der Bundeswehr in der Feldjäger-Ausführung bis zum Truck der M35-Serie (2 ½ Tonnen-LKW) der US Army gab es typische Militärfahrzeuge aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts zu sehen. Auch ein Feuerwehr-Oldtimer, ein ehemaliges Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Oldenburg, wurde ausgestellt.

Drei Angehörige der Vereniging Dienstpflicht Koude Orlog (Verein zur Nachstellung des Kalten Krieges) in den Niederlanden machten ihr Fahrzeug S12 – einen mittelschweren LKW DAF YA-328 aus den fünfziger Jahren – startklar und machten sich unter dem Motto „Wir müssen es vor dem 60. Lebensjahr noch einmal gemacht haben“ auf den Weg in das rund 550 Kilometer entfernte Bad Zwischenahn. Dort präsentieren sie sich mit dem Fahrzeug in zeitgenössischer Uniform. Das Ehepaar Pacholke aus dem benachbarten Edewecht kam mit ihrem Hanomag aus dem Jahre 1962, einem ehemaligen Befehlswagen des Bundesgrenzschutzes vom Typ AL28, und stellte das Fahrzeug aus, während sie selber um das Zwischenahner Meer marschierten. Wer sich mehr für aktuelle PKW’s interessierte, konnte sich am Stand des Autohauses Frank Voigt neue Skoda-Fahrzeuge anschauen.

Drei Kameraden aus Nordrhein-Westfalen präsentierten in alten Uniformen der Bundeswehr und der US-Army einen Checkpoint der US-Army und militärische Uniform- und Ausrüstungsgegenstände. Ein Ehepaar aus dem Raum Cuxhaven in alten britischen Uniformen aus den vierziger Jahren zeigten an ihrem Stand ebenfalls persönliche militärische Ausrüstungen.

 

Fazit des Tages: Eine gelungene Veranstaltung

Nach dem Ende der Veranstaltung und dem Abbau der Zelte zogen das Organisationsteam und einige Funktioner ein erstes Resümee. Nach dem Motto „Nach der Veranstaltung ist VOR der Veranstaltung“ ging das Organisationsteam an die Auswertung der Veranstaltung und besprach die aktuellen Erkenntnissen und übermittelten Eindrücken der Gäste miteinander. Volkert Suhren stellte zufrieden fest, dass das gesetzte Ziel erreicht und übertroffen wurde. Aufgrund der guten zentralen Lage auf dem Gelände des Vereines für Heimatpflege – Heimatmuseum Ammerland e.V. und des guten sommerlichen Wetters sowie den interessanten Ausstellern haben neben den angemeldeten Lauf- und Marschteilnehmer über vierhundert spontane Gäste das Veranstaltungsgelände besucht.
Der Vorstand der Kreisgruppe Wilhelmshaven dankt allen beteiligten Funktionern – immerhin über 60 Personen – und den zahlreichen Ausstellern für ihr ehrenamtliches Engagement. Insbesondere Oberstabsarzt der Reserve Arp Blum, Inhaber der Praxis Urologie am Meer, und Obergefreiter der Reserve Detlef Voigt, Inhaber des gleichnamigen Blumen- und Pflanzencenters, aus Bad Zwischenahn sowie Frank Voigt, Inhaber des Autohauses Voigt in Oldenburg haben mit der Beschaffung der Erinnerungsplaketten für die Laufteilnehmer und der Werbegeschenke für das Glücksrad am Info-Stand wesentlich zu der erfolgreichen Veranstaltung beigetragen.

Im nächsten Jahr wird die Veranstaltung am 9. August 2020 stattfinden.

 

Ein Fotoalbum mit vielen Aufnahmen vom Tag der Reservisten kann im Facebook-Portal „Reservistenverband Kreisgruppe Wilhelmshaven“ angeschaut werden.

 

Text und alle Fotoaufnahmen: Alfred Claußen

 

BU

 

Bild 1

Begrüßung der Teilnehmer durch den VdRBw-Kreisvorsitzenden Hauptfeldwebel der Reserve Volkert Suhren, dem Schirmherren Bürgermeister Dr. Arno Schilling und Organisationsleiter Mirko Klisch.

 

Bild 2

Der Startschuss wurde abgegeben – es geht los.

 

Bild 3

Der Info-Stand der Reservisten auf dem Veranstaltungsgelände.

 

Bild 4

Drei Angehörige der Vereniging Dienstpflicht Koude Orlog (Verein zur Nachstellung des Kalten Krieges) in den Niederlanden machten ihr Fahrzeug S12 – einen mittelschweren LKW DAF YA-328 aus den fünfziger Jahren – startklar und fuhren zur der Veranstaltung in das rund 550 Kilometer entfernte Bad Zwischenahn.

 

Bild 5

Vorführung des THW.

 

Bild 6

Freiwillige Feuerwehr Aschhausen

 

Bild 7

Deutsches Rotes Kreuz

 

Bild 8

Rettungshundestaffel Oldenburg der Johanniter

 

Bild 9

Die Reservistenkameradschaft III – Historische Militärfahrzeuge Bremen aus Garlstedt stellte Fahrzeuge und militärisches Material aus.

Verwandte Artikel

Traditioneller Klönschnack / Sicherheitspolitik „PUR“

Informationen zum Ukrainekrieg aus europäischer Sicht Die Reservistenkameradschaft Wingst hatte am 24. Juni 2022 wieder einmal zu ihrem Klönschnackabend in...

26.11.2022 Von U.Frommhold / Bilder: RK-Wingst
Die Reserve

Gedenkveranstaltung für verunglückte Hubschrauber Besatzung

Gedenkveranstaltung für verunglückte Hubschrauber Besatzung...

26.11.2022 Von Udo Schmidt

Kranzniederlegung 2022

Die Reservisten der RK Abtsgmünd-Hohenstadt,  gedenkten am Volkstrauertag den Kameraden und Verstorbenen mit der Kranzniederlegung in der St. Josefskapelle in...

26.11.2022 Von Heike Gröner