DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Skyline NRW

Landesgruppe Nordrhein-Westfalen

Veränderungen durch Umbenennung sichtbar machen – Statt Internet jetzt Presse / Digitale Medien




Wenn die RK- oder Kreisvorsitzenden einen  „Internetbeauftragten“ suchen, haben sie dabei meist noch immer eine Person vor Augen „die sich mit dem Computer auskennt“ / den Mann mit dem Kabel der das Internet am Computer anschließt.“  Am liebsten jedoch hätten sie gerne einen studierten Fachinformatiker.

 

“Mittlerweile ist das aber die falsche Einstellung!“ , so der bisherige Landesinternetbeauftragte Robert Hülck. Gesucht werden müssten vielmehr Personen, die in der Lage sind Artikel zu verfassen und evtl. auch noch das passende Foto dazu zu schießen um anschließend alles aufbereitet ins Netz zu stellen.  Mit anderen Worten wir suchen eine/n Digitalen Pressemann/-frau.

 
HTML , das war einmal

Waren zu Beginn der ersten Internetauftritte des Reservistenverbandes noch wirkliche HTML-Profis gefragt, die jede Überschrift mit dem entsprechenden HTML-Code für die Homepage formatieren mußten, so fällt heute Dank der ContentManagementSysteme (CMS) dem Beauftragten die Aufgabe zu, die Seiten mit aktuellen Meldungen zu befüllen. Die Formatierung erledigt das CMS.

Die Berichterstattung muß im Vordergrund stehen

Die technischen Voraussetzungen die der Reservistenverband seinen Gliederungen mit  eVEWA anbietet, sind so einfach gestrickt, dass jeder der schon mal ein Formular am PC ausgefüllt hat, oder eine E-Mail mit Anhang versendet hat , auch einen Artikel ins Internet stellen kann. Die Leute müssen animiert werden Artikel zu verfassen und zu veröffentlichen, das Technische ist nur Beiwerk und in kürzester Zeit erlernt bzw. selbsterklärend.

Der erweiterte Landesvorstand stimmte deshalb auf seiner Sitzung am 24.06.2013 dem Antrag zu, und so wird die Bezeichnung „Landesinternetbeauftragter“ durch die Bezeichnung Landesbeauftragter NRW Presse / Digitale Medien ersetzt. Zwar hat die Umbenennung mehr symbolischen Charakter, denn die  bisherigen Tätigkeiten und Aufgaben wie die Verwaltung der eVEWA Zugänge , Schulungen  und Betreuung der Untergliederungen bleiben natürlich weiterhin bestehen. Aber wir wollen ein Signal setzen, dass es nicht so sehr um das Technische sondern in erster Linie um die Berichterstattung geht, so Hülck. 

Crossmedia bis auf RK Ebene

Die crossmediale Pressearbeit wird auch in den Untergliederungen zukünftig mehr Zusammenarbeit erfordern. So wie bereits viele Zeitungsverlage ihre Online- und Print-Redaktionen zu einer gemeinsamen Redaktion verschmelzen, sollten sich auch die Bezirks- und Kreisbeauftragten Presse & Internet zumindest gegenseitig vertreten . Sprich, der Pressebeauftragte setzt auch mal einen Artikel ins Internet und der "Internetbeauftragte" vertritt den Pressebeauftragten oder redigiert für ihn Artikel für die loyal.
 
Das wäre zumindest meine Wunschvorstellung, so der Landesbeauftragte, denn auch der Reservistenverband in Bonn verfolgt dieses Ziel und bietet seit zwei Jahren hauptsächlich Crossmediale Schulungen  gemeinsam für "Print & Internet" an.
Auf der RK Ebene ist meist nur eine Person für die Pressearbeit zuständig. In vielen Fällen bleibt auch diese Aufgabe beim RK Vorsitzenden hängen.  Hier sind besonders die Kreisbeauftragten zukünftig noch mehr gefordert, den RK Vorsitzenden bei der (Online-) Pressearbeit zu unterstützen und zu schulen.

Fazit: Es gibt noch viel zu tun, damit sich die Pressearbeit in der Landesgruppe weiterentwickelt.

Bei den folgenden Veranstaltungen soll das Thema noch weiter erläutert werden:
23.11.2013 Arbeitstagung der Bezirks- und Kreisinternetbeauftragten aus NRW mit dem Landesbeauftragten Presse / Digitale Medien

21.-23.03.2014 Medienseminar  "Crossmedia" der Landesgruppe NRW für die Bezirks- und Kreisbeauftragten

 

Robert Hülck
Landesbeauftragter NRW
Presse / Digitale Medien
Verwandte Artikel
Die Reserve

Kreisdelegiertenversammlung mit Neuwahlen

Am Freitag, den 24. Juni, fand die coronabedingt verschobene Kreisdelegiertenversammlung mit Neuwahlen des Kreisvorstandes der Kreisgruppe Aschaffenburg statt. Dazu fanden...

26.06.2022 Von Michael Brand

Zwei Tage auf dem Moselsteig

Die 2020 bereits geplante und terminierte 2-Tages-Wanderung auf dem Moselsteig fiel dem ersten Corona-Lockdown zum Opfer. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben...

26.06.2022 Von CR

Ehrung Max Schittenhelm

Dank und Anerkennung spricht der Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr e.V. unserem Gründungsmitglied Schütze d.R. Max Schittenhelm  für treue...

26.06.2022 Von sz