DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Skyline NRW

Landesgruppe Nordrhein-Westfalen

Vierdaagse van de Ijzer




Das Thema von den diesjährigen Vierdaagse van de Ijzer stand im Zeichen des Gedenkens an den I. Weltkrieg.  Bereits zum 42. Mal organisierte das belgische Militär diesen 4-Tage-Marsch.
 

Mehr als 11.000 Wanderern davon 1200 Militärangehörige aus ganz Europa und den USA sorgten  diesmal für einen neuen Teilnehmerrekord. Darunter auch die Deutsche Reservistenmarschgruppe mit Reservisten aus ganz Deutschland, unter Leitung des stellvertretenden Landesvorsitzenden NRW, OTL d.R. Peter Weyers.
 
Der Marsch führte entlang des Flusses Yser, der von 1914 bis 1918 den Frontverlauf bildete und wo sich die grausamen Stellungskämpfe abspielten. Die Yser wurde 1914 vom Schleusenwärter in Nieuwport geflutet und die Deiche im Hinterland gesprengt. Dadurch entstand eine Schlammwüste beiderseits des Flusses, die den deutschen Angriff zum Stehen brachte.
 
Die Marschteilnehmer konnten unterwegs Gedenkveranstaltungen und Kranzniederlegungen beiwohnen. Von den Engländern wurden 1917 unter den deutschen Stellungen Stollen gegraben, mit Sprengstoff gefüllt und zur Explosion gebracht. An einigen dieser Sprengkrater führte der Weg vorbei. Die deutsche Stellung „Bayernwald“ konnte besichtigt werden.
 
Am dritten Tag ging die Marschstrecke durch das Waldgebiet „Praetbos“, in dem der deutsche Soldatenfriedhof Vladslo liegt, aber auch am Monument des Lehr-Infanterie-Regiments von 1916 vorbei, das von deutschen Reservisten unter Leitung von OTL Weyers 2013 restauriert wurde.
 
Bei der Abschlussparade durch Ypern mit Vorbeimarsch an der Ehrentribühne, hielt der Sprecher eine Laudatio über die Leistungen der Deutschen Reservisten in den letzten Jahren, mit der mehr als 25-maligen Marschteilnahme, der regelmäßigen Arbeiten auf den deutschen Soldatenfriedhöfen in Flandern, der Restaurierung von Monumenten und Bunkern aus dem I. Weltkrieg usw. .
 
Zur Erinnerung an das Spiel von Weihnachten 1914, nahe dem Peace-Village in Mesen
erhielt OTL Weyers noch eine Einladung zu dem historischen Fußballspiel zwischen Engländern und Deutschen. Diesmal spielte die Mannschaft aus Emmendingen gegen die Mannschaft aus der Partnerstadt Newark.
Die deutschen Reservisten wurden von einem Riesenaufgebot von Presse, Funk und Fernsehen (darunter ZDF, BBC1) empfangen und mussten sich für die Fotografen in Pose setzen. Das Fußballspiel war Nebensache. Es ging hier um Völkerverständigung und Politik in kleinem Rahmen. Emmendingen gewann übrigens 4 : 1.
 
Hauptfeldwebel d.R. Jens Faschtschiyan aus Hessen meinte:
„Ich bin überwältigt von den vielen Eindrücken und Erlebnissen und werde einige Zeit benötigen, um alles zu verarbeiten“. 
 
P. Weyers/red

 
 

 

 

Verwandte Artikel
Allgemein

Sommerfest vom 25.06.2022

Am Samstag, den 25.06.2022 fand unser 1. Sommerfest nach Corona statt. Leider waren nicht viele Mitglieder anwesend. Für das nächste...

30.06.2022 Von HF d. R. Thorsten Vandrai
Aus der Truppe

Heeresbergführer üben das technische Klettern in Norwegen

Heeresbergführer üben das technische Klettern in Norwegen Die Heeresbergführer der Gebirgsjägerbrigade 23 sind Meister der Berge. Doch auch für sie...

30.06.2022 Von Gebirgsjägerbrigade 23
Aus der Truppe

Heeresbergführer üben das technische Klettern in Norwegen

Heeresbergführer üben das technische Klettern in Norwegen Die Heeresbergführer der Gebirgsjägerbrigade 23 sind Meister der Berge. Doch auch für sie...

30.06.2022 Von Gebirgsjägerbrigade 23