DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Bergneustadt

Militärische Aus- und Weiterbildung

RK übt mit THW und Feuerwehr




Am 23.10.2021 führte die RK Bergneustadt-Gummersbach zusammen mit der RK Nümbrecht eine Wach- und Sicherungsausbildung durch. Und zwar zusammen mit dem THW und der Freiwilligen Feuerwehr Wiehl. Geplant und organisiert hatte die Übung das Kreisverbindungkommando des Oberbergischen Kreises.
Dabei führte jede Organisation eine Übung für ihre Kräfte durch. Das THW übte die Alarmierung, Befehlsausgabe, Fahrt in Kolonne und insbesondere das Räumen und Schaffung einer Behelfsstraße. Die Feuerwehr übte unter Atemschutz das Löschen und die Menschenrettung. Die Reservisten bewachten den Übungsort in Form einer Militärischen Wache.
Um diese drei Vorhaben an einem Ort stattfinden zu lassen bot sich das alte Heeres MunDepot in Brächen an. Dieses wird seit einiger Zeit vom Kreis zu Übungszwecken für insbesondere Feuerwehr und andere Hilfsorganisationen benutzt und immer weiter ausgebaut/instandgesetzt.

Der Tag begann um 07:00 mit der Alarmierung des THWs durch eine Übungslage:
„Die NATO führt eine große Übung im Osten Europas durch. Damit ist mit großen internationalen Verbänden zu rechnen, die entlang der BAB4 nach Osten verlegen. Um einen geschützten Raum zum Technischen Halt und Rast zu haben, wurde das ehemalige Heeres MunDepot Brächen gewählt.
Dieses wurde von Kräften des Landeskommandos Nordrhein Westfalen gesichert und zum Militärischen Sicherheitsbereich erklärt. Da noch Vorbereitungen an dem Standort zu treffen sind und die Bundeswehr keine Pionierkräfte zur Verfügung hat, wurde das THW um technische Amtshilfe gebeten.“

Für die Reservisten ging es erst um 08:15 los mit dem Eintreffen im Lager Brächen und der Einweisung in die Lage, das aufteilen der Wachmannschaft und einer kurzen Einweisung in die Tätigkeiten. So konnte das THW um 09:15 in das Lager einfahren und wurde entsprechend kontrolliert.

Der Zugführer des THWs bekam eine Befehlsausgabe vom Lagerkommandanten und teilte seine Kräfte ein. Während dessen bekamen die Reservisten erst einmal noch einen Theoretischen Unterricht was die Aufgaben einer militärischen Wache sind.

Danach musste die Wache einen normal Wachbetrieb aufnehmen und wurde mit Übungseinlagen beübt.

Die Feuerwehr rückte zu ihrer Übung um 13:00 ein und wurde entsprechend der ausgegebenen Lage am „Kasernentor“ kontrolliert.

Mittagsverpflegung wurde von Seiten des THWs zur Verfügung gestellt und konnten in der ehemaligen KFZ-Halle eingenommen werden.

Nach Ende der Übungseinlagen mit Verwundeten, unerlaubten Personen, Demonstranten, geklauten Waffenteilen, etc. ging die Übung um 16:00 zu Ende und das THW und die Feuerwehr rückten ab. Nach einem Abschlussantreten war es auch für die Reservisten vorbei und alle blicken zurück auf einen spannenden und lehrreichen Tag zurück, der allen Beteiligten Spaß gemacht hat und wiederholt werden sollte.

Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

26.09.2022 Von Sören Peters
Militärische Aus- und Weiterbildung

Finnischer MAAOTTELUMARSSI 2022 im herbstlichen Rupertiwinkel

Wolkersdorf / Lampoding 21.09.2022 „Remote-Marsch“-begeisterte Wolkersdorfer Reservisten starten beim 10km MAAOTTELUMARSSI 2022, der weltweiter virtueller Vergleichschallenge des finnischen Reserve Militärsportverbands...

26.09.2022 Von Klaus Obermayer, Major d. Res
Allgemein

Kreisgruppe Osthessen - Gedenken an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus am 20. Juli

Für Reservisten der Bundeswehr gehört die Pflege der Erinnerungskultur am 20. Juli (Widerstand der Wehrmacht gegen Adolf Hitler) zum Auftrag. Für...

25.09.2022 Von Stefan Mahr (Bilder: Martin Engel osthessen-news)