DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Dormagen

Verband

90. Jahre Ehrenfriedhof in Dormagen – Nettergasse




Gedenkansprache zur Zeremonie

Gedenkansprache des Vorsitzenden

Reservistenkameradschaft, Sozialverband VdK Dormagen, Schützenabordnung, Bürgerinnen und Bürger, Kirchenvertreter sowie der Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Dormagen, René Schneider, haben am Montag, 2. August, den Opfern von Krieg und Gewalt gedacht und an die Entstehung des Ehrenfriedhofes an der Nettergasse vor 90 Jahren erinnert.

„Was im 1. und 2. Weltkrieg blutige Realität war, droht uns auch heute, wenn wir für unsere demokratischen Werte nicht mehr einstehen und diese nicht mehr verteidigen“, sagte René Schneider in seiner Rede. „An vielen Orten in der Welt werden wieder Mauern errichtet. Wir müssen sehr wachsam sein, dass Menschen in unserem Land nicht wieder systematisch ausgegrenzt werden, wie es einst viele Jahre lang Realität war.“

Bei der öffentlichen Gedenkfeier legte René Schneider gemeinsam mit Erik Heinen vom VdK-Ortsverband Dormagen einen Kranz am Ehrenmal auf dem Friedhof nieder. Musikschullehrer Emanuel Dähn spielte auf der Trompete die Europahymne und das Lied „Blowing in the wind“ von Bob Dylan. Den Abschluss der Gedenkveranstaltung bildeten das gemeinsame ökumenische Gebet von Pfarrer Frank Picht und Diakon Klaus Roginger sowie ein abschließendes Musikstück von Emanuel Dähn.

Am 2. August 1931 wurde auf dem heutigen Ehrenfriedhof das Ehrenmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Dormagen enthüllt. 90 Einwohnerinnen und Einwohner hatten ihr Leben verloren. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Ehrenmal um die Ruhestätte von 275 Kriegsopfern erweitert. In der heutigen demokratischen Tradition ist der Ehrenfriedhof ein Symbol des Friedens im Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt geworden.

Gedenkansprache des Vorsitzenden

Die gesamte Rede des Vorsitzenden der RK Dormagen unter Festrede 2. V

Verwandte Artikel
Verband

Die Blaulichtmeile in Niederrhein startete neu durch.

Beim Fußball-Volksfest in Rheydt war auch der Reservistenverband am Ball Nach der jahrelangen Corona-Zwangspause hat jetzt in Mönchengladbach endlich wieder...

10.08.2022 Von Helmut Michelis / vLi
Aus den Ländern

Reservisten am Schießsimulator eingewiesen

Die Kreisgruppe Harz im Reservistenverband verfügt über Reservisten, die das Ausbildungsgerät „Schießsimulator Handwaffen/Panzerabwehrhandwaffen“ (AGSHP) bedienen dürfen. Im Rahmen der beorderungsunabhängigen...

10.08.2022 Von Reservistenverband / Rüdiger Ahrens und Helmut Gleuel
Die Reserve

Generalinspekteur spricht über die Zeitenwende bei der Bundeswehr

Um die Zeitenwende bei der Bundeswehr ging es bei einer sicherheitspolitischen Veranstaltung im saarländischen Eppelborn. Im Mittelpunkt stand ein Vortrag...

10.08.2022 Von Werner Theis / red