DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Dormagen

Verband

Sammlungsergebnis für den VDK in 2021 noch nie so hoch




Öffentlichkeitsarbeit
Sammlung zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) in diesem Jahr wieder sehr gut ausgefallen.
Exakt 4719,52 € kamen in 2021 für die Pflege der Kriegsgräberstätten und Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten sowie Workcamps im Ausland bei der diesjährigen Sammlung im Dormagener Stadtgebiet zusammen. Somit konnte das Vorjahresergebnis in Höhe von 2506,99 €, welches coronabedingt in 2020 nur auf den Friedhöfen stattfinden durfte, mehr als getoppt werden. So hoch war die Spendenfreudigkeit noch nie in den weit über 10 Jahren Sammlungszeitraum.
Von Allerheiligen bis zum Volkstrauertag standen die Dormagener Kameraden mit ihren Sammeldosen an verschiedenen Orten und trugen so einen stattlichen Betrag zugunsten des VDK zusammen.
Neben der Friedhofssammlung an Allerheiligen und der „Promisammlung“ am HIT-Markt Dormagen wurde auch auf dem Wochenmarkt und am Nievenheimer Edeka Markt gesammelt.
In einer kleinen Präsentation konnten die Dormagener Reservisten auf der landesweiten zentralen Gedenkfeier in Knechtsteden am 12.11.2021 von ihren Auslandsbesuchen in der Normandie zum Volkstrauertag berichten und die gewonnenen Eindrücke widerspiegeln.
Kriegsgräberstätten erzählen ihre Geschichten.
Über 2.130 Kriegsgräberstätten beider Weltkriege gibt es in Nordrhein – Westfalen. Mehr als 333.000 Menschen fanden als Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft dort ihre letzte Ruhe:
Soldaten, Bombenopfer, Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter und Fremdarbeiter, Verschleppte und Internierte; Deutsche wie Ausländer; Männer, Frauen und Kinder.
Diese Stätten – oft abseits belebter Straßen und Wege gelegen – sind heute zumeist Orte der Ruhe und Abgeschiedenheit. Aber wer weiß um ihre Geschichte? Wer weiß um die Geschichte derer, die dort ruhen? Für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. bedeuten Kriegsgräberstätten, wie es sie überall auf der Welt gibt, weit mehr als wohlgepflegte Orte der letzten Ruhe für Kriegstote. Kriegsgräber sind schicksalhafte Brücken von Volk zu Volk, von Mensch zu Mensch, vom Gestern zum Heute und zum Morgen.
In 46 Staaten werden 832 Kriegsgräberstätten mit über 2,8 Millionen Kriegstoten betreut. Darüber hinaus engagiert sich der Volksbund auch auf Kriegsgefangenenfriedhöfen, um diesen Opfern der Gewaltherrschaft ein würdiges Gedenken zu schaffen.
Um die Gräber dauerhaft zu erhalten, wie es die Kriegsgräberabkommen mit anderen Nationen vorsehen, ist es notwendig, die vielen kleinen Grablagen, insbesondere die des Zweiten Weltkrieges, aufzulösen und in zentrale Kriegsgräberstätten umzubetten. Bei der Gestaltung war und ist von Bedeutung, die Anlagen in die Landschaft einzubinden. Durch ihre Umgrenzung werden sie als besondere Orte wahrgenommen, bleiben jedoch durch die freie Sicht Teil des Gesamtbildes.
Wir, die Reservistenkameradschaft Dormagen, bedanken uns, auch im Namen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge herzlichst bei allen Spendern.
Verwandte Artikel

Feld-, Behelfs- und Notunterkünfte - Ausbildung Leben im Felde

Gehen wir zu Dir oder zu mir? Das könnte das Motto der Ausbildung gewesen sein, zu der sich zahlreiche Mitglieder,...

01.07.2022 Von Benjamin Kunder
Allgemein

Reservedienstleistung beim PzGrenBtl 908

Unser Kamerad Wolfgang Reitzer, OSG d.R. hat im Zeitraum 12.09. – 25.09.2020 eine Reservedienstleistung beim PzGrenBtl 908 abgeleistet. Hier folgt...

01.07.2022 Von Florian Möller

Innere Sicherheit

Wir haben an dem sicherheitspolitischen InfoAbend mit dem Thema: „Die innere Sicherheit Deutschlands in unruhigen Zeiten unter Betrachtung des Zivil-...

01.07.2022 Von Winni