DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
Schalke
Dom zu Köln
Skyline Düsseldorf

Bezirksgruppe Düsseldorf

Arbeiten am Limit mit Sprengstoff




Sprengung im Steinbruch

Sprengung im Steinbruch

Bildautor: Ulrich Kellner

Eine besonderen Ausbildung bekamen die Teilnehmer des Reservistenverband der Deutschen Bundeswehr e.V., Bezirksgruppe Düsseldorf unter der Leitung des Bezirksvorsitzenden Oberstleutnant d.R. Joachim Weber, die sich für das Belehrung und Gewöhnungssprengen 2018 eingetragen haben.

Beim ersten Termin dieser Veranstaltungsreihe hielt der ehemalige Minentaucher und langjährige Leitende Entschärfer von Unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtungen beim LKA, einen ausführlichen Vortrag zur Sprengausbildung in der Bundeswehr.

Hauptbootsmann a.D. Ulrich Kellner erklärte den 60 Teilnehmern die Grundlagen und Wirkungsweisen von Sprengstoffen und deren Zündmechanismen auf beeindruckende Weise in der Theorie nahe.
Auch das Thema Druckwellen und Erschütterungen wurde ausgiebig behandelt und diskutiert.
Sein Vortrag war sehr abwechslungsreich und mit der Präsentation von Filmen & Bildern sehr gut gestaltet.
Dieser theoretische Teil war Pflicht für den folgenden praktischen Teil.
Zur praktischen Ausbildung schaute vom Landeskommando NW, vertreten durch den Stabsoffizier für Reservistenangelegenheiten, Oberstleutnant Frank Böllhoff zu einer Art Dienstaufsicht bei der Verbandsveranstaltung herein.

Beim zweiten Teil der praktischen Ausbildung mit dem Sprengstoff, und nach einer weiteren Sicherheitsbelehrung führte Hauptbootsmann a.D. Ulrich Kellner die Teilnehmer 180m tief in den Steinbruch Wuppertal-Dornap. Unterstützt durch das THW Ratingen und Oberhausen begann dort der praktische Teil der Ausbildung.

Nach einer ausführlichen Unterweisung in den Sprengplatz und die hier geltenden Sprengregeln des THW Ratingen, begann der praktische Teil. Die Teilnehmer wurden in Gruppen zu vier Teilnehmer aufgeteilt. Jede Gruppe Injizierte ihre Sprengladungen nach Anweisungen der zugeteilten Sprengberechtigten. Um den Teilnehmern den nötigen Respekt vor den hier eingesetzten Sprengstoffen zu geben.

Im Anschluss erklärte Martin Schubert (THW-Oberhausen) die Wirkungsweise und Sprengkraft der Zünder an 3 Beispielen.
Dann wurden die Sprengladungen der jeweiligen Gruppen gezündet, wobei der Unterschied zwischen gelatinösem und Nitropenta Sprengstoffen deutlich wurde.
Verpflegt wurden die Mannschaften im Anschluss des Sprengen mit einem Grill BBQ welche die gelungene Veranstaltung abrundete.

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2022

Heute feiern wir in Deutschland den „Tag der Deutschen Einheit“. Vor rund drei Jahrzehnten – am 03. Oktober 1990, wurde...

03.10.2022 Von Reservistenverband / Alfred Claußen
Allgemein

Reservistenkameradschaft Mecklenburgische Seenplatte auf dem alljährlichen Penzliner Landmarkt

Die frisch neugegründete Reservistenkameradschaft Mecklenburgische Seenplatte war auf dem alljährlichen Penzliner Landmarkt, vertreten....

02.10.2022 Von Mecklenburg-Vorpommern
Aus den Ländern

Teilnahme an einer Gedenkfeier in Polen

Mitglieder der Reservistenkameradschaft Meppen folgten kürzlich einer Einladung der Stadt Wasewo/Polen, um an einer Gedenkfeier auf dem Soldatenfriedhof Rososz teilzunehmen....

02.10.2022 Von Reservistenverband / Jürgen Bradler