DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Schalke
Dom zu Köln
Skyline Düsseldorf

Bezirksgruppe Düsseldorf

Marsch der Industriekultur – starkes Teilnehmerfeld und prominente Besetzung




Bildautor: F. Gronau

400 Soldaten aus den verschiedenen NRW-Landesteilen und anderen Bundesländern, darunter die offizielle Bundeswehr-Delegation, waren nach Essen gekommen, um sich beim Ruhrpottmarsch auf die ‚Vierdaagse‘ in Nimwegen (200 Kilometer in 4 Tagen) vorzubereiten.
Zum dritten Mal hatte der Gefreite der Reserve, Christian Reger, Mitglied der Reservisten Kameradschaft (RK) Essen-Mitte, mit tatkräftiger Unterstützung der Kreisgruppe Rhein-Ruhr, diese Großveranstaltung präzise organisiert.
Dabei waren von den Marschierern 2 mal 42 Tageskilometer zu absolvieren. Bei sommerlichen Temperaturen boten sich den vielen Zuschauern auf der landschaftlich schönen Marschstrecke und innerhalb des Essener Grugaparks, eindrucksvolle Bilder.
Aktive Soldaten und Reservisten marschierten gemeinsam in geschlossener Formation mit der Deutschland-Fahne und einem Lied auf den Lippen (u.a. „Das Steigerlied“) auf die Zielgerade des Ronald-Mc-Donald-Hauses ein.

Das Ronald Mc Donald Haus, ein Stiftungshaus zur Übernachtung für Eltern krebskranker Kinder, die im nahen Essener Klinikum behandelt werden, stellte in seinen Außenanlagen den Abmarsch- und Zielpunkt mit Verpflegung zur Verfügung und konnte damit für seine verdienstvolle Arbeit werben.
Der Öffentlichkeitswert der gesamten Veranstaltung sowie der Kooperationscharakter wurde auch durch viele zivile Teilnehmer, die ebenfalls die Gelegenheit nutzten und für unterschiedlich lange Marschstrecken an den Start gingen.

Ziel war es, den Wertungs-Stempel für das Internationale Volkssportabzeichen (IVV) zu erreichen.
Die Rhein-Ruhr Kreisgruppe, mit Geschäftsführer Dirk Morfeld, war sowohl mit zahlreichen Reservisten als Streckenposten als auch am großen Info-Stand präsent. Dadurch konnten erfreulich viele Neumitglieder gewonnen werden.
Auch die prominenten Marschierer, der Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr Generaloberstabsarzt Dr. Ulrich Baumgärtner und Prof. Patrick Sensburg (MdB), ließen es sich  nach Absolvierung ihres 2-tägigen Marschpensums nicht nehmen, sich über die Arbeit der Rhein-Ruhr-Reservisten zu informieren und mit den Stand-Besatzungen auszutauschen.

Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Multinationale Übung Mountain Hornet 2022 in der Region

Multinationale Übung Mountain Hornet 2022 in der Region Unter dem Motto „Man the peaks – level the valley“ führte das...

04.07.2022 Von Pressestelle Gebirgsjägerbrigade 23
Die Reserve

Mit Kraft und Ausdauer zum belgischen Sportabzeichen

Der Arbeitskreis Reserveoffiziere Köln hat in der Luftwaffenkaserne in Wahn zum 30. Mal die Abnahme des belgischen Militärsportabzeichens (TMAP) ausgerichtet....

04.07.2022 Von Redaktion

1. Bad Heilbrunner Leistungsmarsch

Bad Heilbrunn, 02.07.2022 – Unter der Leitung von Hauptfeldwebel d.R. Maximilian Donner, fand an diesem Samstag zum ersten Mal der...

04.07.2022 Von Kreisgruppe Oberland