DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Niederrhein

Beim Militärwettkampf mit Eintopf-Essen Gutes getan




Bei der Spendenübergabe an das Bundeswehr-Sozialwerk (v.l.): Brigadegeneral Dieter Meyerhoff, Hauptmann Marcus Sigge und Oberst d.R. Helmut Michelis. Foto: Bundeswehr/Pieper

Bei Weihnachtsbasar Spendenscheck ans Bundeswehr-Sozialwerk übergeben

Mit einem Militärwettkampf Gutes für benachteiligte Mitmenschen tun? Das war beim „38. Internationalen Mönchengladbacher Militärwettkampf (IMM)“ Anfang Oktober erneut möglich: mit einem Teller der legendären Bundeswehr-Erbsensuppe. Trotz zunächst heftiger Regenschauer und Windböen war am Mittag der dampfende Eintopf im Innenhof des Schlosses Rheydt bereits unerwartet schnell an die Besucher ausgeteilt worden – und im Gegenzug gingen 750 Euro Spenden ein. Sie hatte das Landeskommando Nordrhein-Westfalen diesmal für das Bundeswehr-Sozialwerk e.V. (BwSW) vorgesehen.

Während des 41. Weihnachtsbasars des BwSW im Behördenzentrum in Düsseldorf-Mörsenbroich konnte jetzt der entsprechende Spendenscheck im passenden Rahmen übergeben werden. Brigadegeneral Dieter Meyerhoff, Kommandeur des Landeskommandos, überreichte den symbolischen Scheck in Großformat gemeinsam mit Oberst d.R. Helmut Michelis von der Kreisgruppe Niederrhein des Reservistenverbandes. Er hatte den Wettkampf 1984 ins Leben gerufen und mehr als drei Jahrzehnte geleitet. Erfreuter Empfänger war Hauptmann Marcus Sigge, der Bereichsvorsitzende West des Sozialwerks, das 1960 als gemeinnütziger Verein gegründet worden ist. Das BwSW hat heute rund 116.000 Mitglieder und nimmt Aufgaben der sozialen, gesundheitlichen, sportlichen und kulturellen Fürsorge für Angehörige der Bundeswehr und deren Familien wahr. Die Spende wird der Aktion „Sorgenkinder in der Bundeswehr“ zugutekommen, die u.a. Ferienfreizeiten für beeinträchtigte Kinder und Erwachsene durchführt – auch mit dem Ziel, deren stark belastete Eltern für einige Wochen im Jahr zu entlasten.

Die Übergabe der Spende schloss die 38. Auflage des renommierten Wettkampfs und den parallelen „Tag der Begegnung mit der Bundeswehr“, zu denen mehr als 1500 Zuschauer und 180 Wettkämpfer aus sieben Nationen in das Wasserschloss gekommen waren, nun endgültig ab. Doch „nach dem IMM“ ist bekanntlich „vor dem IMM“: Am Samstag, 30. September 2023, wird die 39. Ausgabe des ältesten regelmäßig durchgeführten Vielseitigkeitswettbewerbs in Europa stattfinden – wieder rund um die historische Anlage im Südosten der Stadt. Die Veranstalter, Landeskommando und Reservistenverband, versprechen wieder 14 spannende Wettkampfstationen, zehn Stunden lang schwungvolles Bühnenprogramm mit viel Musik und dazu Vorführungen und Info-Stände.

Für weitere Informationen: www.imm-bundeswehr.de und www.bundeswehr-sozialwerk.de

Verwandte Artikel

Bücher bleiben in Erinnerung

  Der Hechthausener Jörg Kröncke erzählt die Geschichten der Gefallenen Hechthausen. Er opfert seine Freizeit, um Bücher für sich selbst...

06.02.2023 Von Pressebericht NEZ 03.02.2023 Text und Foto Vanessa Grell
Die Reserve

Die Finnland-Connection

Finnland steht wie Schweden kurz davor, NATO-Mitglied zu werden. Welche Auswirkungen dieser Paradigmen-wechsel für die deutsch-finnische Reservistenpartner-schaft hat, wollte die...

06.02.2023 Von Benjamin Vorhölter
Aus der Truppe

Fahnenbandverleihung GAB 230

 Januar 2023  Ein ganz besonderer Appell: Fahnenbandverleihung in Füssen Am 23. Januar 2023 hat der Kommandeur der 10. Panzerdivision, Generalmajor...

06.02.2023 Von Selina Vogl